Aktuelles

Alder Lake-S: 8+8 Kerne bei Intel so schnell wie 16x Zen 3

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
7.518
Ort
Hessen
Was für angeblich hohe Spitzenlasten? Wenn die CPU gemeint ist, so kann man dann ja PL2 im BIOS etwas senken, dann sind die Spitzenlasten der CPU geringer, denn mehr als PL2 wird sie nie ziehen und dies auch nur so lange wie Tau eingestellt ist und danach nimmt sie nur noch PL1.
Ja genau du schreibst es ja schon selber, Defaulteinstellung des BIOS oft gewaltig übertaktet, und ich hätte keine Lust darauf zu achten, ob ich jetzt PL1 oder PL2 einstellen darf, da mein Netzteil eventuell überlastet wird, ob das mit den Netzteilen generell ein Problem wird, ist natürlich noch nicht klar, aber es wäre möglich.

 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Alkbert

Profi
Mitglied seit
30.12.2019
Beiträge
9
Das kann man doch noch gar nicht sagen, die Leistung der CPUs kennen wir doch noch gar nicht, die geleakten CB Werte müssen nicht stimmen und selbst wenn, sind sie bei weitem nicht geeignet umfänglich Auskuft über die Leistung zu geben, sonst könnten die Reviewer sich die ganzen anderen Benchmarks und Anwendungen ja sparen.

Das ist wohl so, nur ist beim "Breitband" Konsumenten mit einem gemischten Portfolio aus Anwendungen (Office, Videoschnitt, CAD ...), Spielen, Streaming
ist das Lastszenario wohl nicht einfach abzubilden. Bei Firmen, in denen Rechner exact für einen Zweck eingesetzt werden (CAD zum Beispiel oder Simulationen) ist es demgegenüber relativ einfach ein dezidiertes Anforderungsprofil zu erstellen und die Hardware dann GENAU dafür zu konfektionieren.
Daher bin ich skeptisch - nicht ob es sich durchsetzen wird, das wird es wohl aus vielerlei Gründen - aber ob es für den Consumer-Endanwender in jedem Fall das Optimale darstellt und ich befürchte, dass beide Konzepte nebeneinander nicht auf Dauer bestehen werden.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
ob das mit den Netzteilen generell ein Problem wird, ist natürlich noch nicht klar, aber es wäre möglich.
Dann warte doch erstmal ab, ob das auch so kommt und wenn ja, ob man dies PL4 dann auch einstellen kann und wenn es dies nicht ist oder Du das nicht möchtest, musst Du eben schlimmstenfalls ein neues Netzteil kaufen, die Dinger halten ja sowieso nicht ewig, die Kondensatoren altern und verlieren dadurch mit der Zeit an Kapazität, je nach Qualität sollte man es also nach so 5 bis 10 Jahren sowieso ersetzen. Da hängt eine Menge teurer Hardware dran, die würde ich nicht wegen eines alten Netzteils auf Spiel setzen wollen.

Bei Firmen, in denen Rechner exact für einen Zweck eingesetzt werden (CAD zum Beispiel oder Simulationen) ist es demgegenüber relativ einfach ein dezidiertes Anforderungsprofil zu erstellen und die Hardware dann GENAU dafür zu konfektionieren.
Aber wenn die Anforderung eben so ist, dass man möglichst viele Cinebenchpunkte dafür braucht, dann wird man keinen Alder Lake-S da hinstellen, sondern eine Workstation oder einen Server mit deutlich mehr Kernen als die CPUs der Mainstreamsockel zu bieten haben.
 
Oben Unten