Aktuelles

Alder Lake-S: 8+8 Kerne bei Intel so schnell wie 16x Zen 3

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
3.037
Ort
Eppstein/MTK
Im Prinzip bin ich dann doch bei Intel. (da möchte ich jetzt aber keine Diskussion, danke)
Mach lieber 8 bis 10 geile Kerne, die eine hohe Single Core Performance haben, weil ja auch so programmiert wird, anstatt dass ich fürs Gaming 12 oder mehr Kerne benötigen würde, die ich aber so nicht ausgelastet bekomme.

Aber ich kann mir in 10 Jahren keine 7Ghz bei 12 kernen vorstellen mit TDP 400W, die eine CPU Kühlung dann noch vernünftig wegkühlen kann.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
Wenn wir jetzt von aktuellen Spielen reden die meistens mit 6 bis max 8 Cores skalieren und SingleCore Leistung für sich beanspruchen, bringt es das nicht zu sagen das man die SC oder auch MC Leistung der großen Cores (fiktiv mal CPU-Z Werte gemeint) um jeweils 100 Punkte senkt um auf der anderen Seite die zusätzlichen kleinen Cores mit ein zu binden wovon die Software nicht von profitiert.
Wieso sollte die Software nicht von den kleinen Kernen profitieren? Es sind x86er Kerne, die SW kann da also drauf laufen und ob sie darauf ausgeführt wird, bzw. welcher SW Thread darauf laufen wird, entscheidet am Ende der Task Scheduler des Betriebssystems, sofern der SW Entwickler dies nicht selbst getan hat. Bei Spielen hat man ja oft einen zentralen Thread der den Ablauf koordiniert und andere die ihm zuarbeiten, aber eben normalerweise weniger CPU Last erzeugen und diese könnten dann durchaus sinnvollerweise auf den kleinen Kernen ausgeführt werden, sofern sie eben ihre Arbeit erledigt haben, bevor der Hauptthread das Ergebnis benötigt. Dies kann der Task Scheduler ja an der Auslastung erkennen, die darf auch auf den kleinen Kernen nicht bis auf 100% steigen, sonst sollte der SW Thread besser auf einem großen Kern laufen.

Meinte das der Kompromiss sein kann das die großen Cores durch die technische Eingliederung der kleinen (fiktiv) mal nur noch 12mm² statt 15mm²/Core haben, irgendeine Bandbreite beschnitten werden muss damit die anderen Cores mit angebunden werden können (Beispiel Lanes Teilung PCI-E mit 2 GPUs/USB3 etc.). Durch weniger Fläche= höherer Wärmestau=niedrigerer Takt. Durch Bandbreiten splitting= langsamerer Cache oder Austausch zwischen den Cores/Ringbus usw.
Also ich glaube eher nicht, dass Intel die Fläche der großen Kerne beschnitten hat um noch die kleinen unterbringen zu können, immerhin werden die CPU ja in 10nmSF gefertigt, womit grob doppelt so viele Transistoren auf die gleiche Fläche wie bei 14nm passen sollten und da gab es auch schon 10 Kerner. Naütrlich werden die neuen großen Kerne mehr Transistoren haben, aber 8 große und 8 kleine sollten unter den HS passen, zumal der Sockel ja wohl auch größer geworden ist.

Wo welche Bandbreite beschnitten werden könnte/sollte, sehe ich nicht mit PCIe hat das auch nichts zu tun. Wenn ein Ringbus nicht reicht, wird Intel eben einen doppelten Ringbus nehmen oder vielleicht auch Mesh, welches Intel gegenüber der ersten Anwendung in Skylake-SP sicher auch weiterentwickelt hat.
Unterm Strich bleibt die Frage (es wird keiner von uns beantworten können) ob Adler Lake ohne die little Cores bei gleichem Strombedarf in Spielen nicht mehr Performance hätte wie mit den little Cores....
Letztendes wird man es nicht 100%ig wissen, aber vermutlich kann man sich der Antwort nähren, indem man die little Cores deaktiviert, sofern das im BIOS machbar sein wird und dann mal vergleicht. Ich könnte mir aber sogar vorstellen, dass die Leistungsaufnahme in Spielen dann bei gleicher Leistung sogar höher ausfallen könnte, eben weil dann alle SW Threads auf den großen Kernen laufen müssen und ggf. ist sogar die Leistung schlchter, weil der maximale Takt des Kerns auf dem der zentrale Thread des Spiels läuft, deswegen geringer sein muss.
Für 32 GB DDR5-4800 sind Preise von 399$ angekündigt

Aber klar wird DDR5 RAM anfangs teurer sein, reche mit 50% Aufpreis der dann mit der Zeit fallen wird und auch Alderlake könnte anfangs sehr gefragt sein und wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, schlagen die Händler immer ordentlich was drauf, wie wir ja schon oft genug und nicht nur bei Intel CPUs gesehen haben.
Die Cores massiv verbreitern und vertiefen, die IPC dadurch um 50% steigern und Takt um ⅓ absenken.
Klar kann man mehr Transistoren aufwenden und mehr IPC zu gewinnen, muss man ja auch und für 50% mehr IPC braucht man auch mehr, meist deutlich mehr als 50% mehr Transistoren. Diese brauchen Platz und Energie, weshalb man es normalerweise mit einem Shrink der Fertigungsstruktur verbindet, sonst müsste man viel größere Sockel verwenden um den nötigen Platz zu haben oder mit weniger Kernen auskommen, was bei aktuellen Krieg der Kerne wohl weder AMD noch Intel tun werden.
Das war ein Scherz.
Nein, 1/3 weniger Takt, wären z.B. 2 statt 3 GHz und bei 50% mehr IPC, hätte man dann wieder die Leistung wie bei 3GHz, 2*1,5 = 3!
Apple Lightning Core, TSMC N7P, 2,66GHz, 52,8 Punkte, 11 kJ
Wurden diese 11kJ wirklich in dem Benchmark gemessen in dem die 52,8 Punkte ermittelt wurden oder hat mal wieder jemand die TDP mit der tatsächlichen Leistungsaufnahme gleichgesetzt, als ob die CPUs beim Boosten nicht deutlich mehr Leistungsaufnahme haben als ihre TDP und dies mal der Zeit genommen? Man sollte da immer genau hinschauen und natürlich läuft ein Tiger Lake bei 4,8GHz in einem Bereich der weit oberhalb des Taktes mit der maximalen Effizienz liegt.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
34.577
Ort
Porzellanthron

Aber klar wird DDR5 RAM anfangs teurer sein, reche mit 50% Aufpreis der dann mit der Zeit fallen wird und auch Alderlake könnte anfangs sehr gefragt sein und wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, schlagen die Händler immer ordentlich was drauf, wie wir ja schon oft genug und nicht nur bei Intel CPUs gesehen haben.

Die Preisankündigung kam von Hersteller selbst vor einigen Wochen, außerdem gibt es die für ~310$ aktuell nicht zu kaufen.

Und es gibt 32GB low bob DDR4 DC Kits, die nicht mal die Hälfte kosten, mit 50% Aufpreis kommt man dann also anfangs eher nicht hin.

Am ehesten erinnert mich das an die Einführung von DDR3 mit im Vergleich zu DDR2 ebenfalls stark erhöhten Latenzen.
 

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.679
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Nein, 1/3 weniger Takt, wären z.B. 2 statt 3 GHz und bei 50% mehr IPC, hätte man dann wieder die Leistung wie bei 3GHz, 2*1,5 = 3!
Der Scherz lag darin, daß bei den gewählten Parametern wieder genau dieselbe Performance rauskommt.
Aber Danke für das Rechenbeispiel...

Wurden diese 11kJ wirklich in dem Benchmark gemessen in dem die 52,8 Punkte ermittelt wurden
Ja.
Ein 3GHz Firestorm-Core braucht übrigens nur 9 kJ und ist schneller als alles, was Intel zur Zeit hat, aber der Prozeß ist halt N5, also nach Intels eigenem Ermessen eine Generation voraus, weswegen ich für den Vergleich extra den Lightning-Core herangezogen hatte.
Den i9-10900K mit seinem 14+++ und gut 64 kJ habe ich deshalb auch lieber weggelassen. ;)
Wir werden dann sehen, wie sich Golden Cove und 10eSF so schlagen werden.

Ansonsten:
Die Steigerung der Transistormenge geht linear in die Energie-Rechnung ein.
Die Steigerung des Takts geht linear in die Energie-Rechnung ein.
Aber die Erhöhung der Spannung, die für den höheren Takt gebraucht wird, die geht quadratisch in die Energie-Rechnung ein.

Deswegen ist der höhere Takt die deutlich schlechtere Idee gegenüber der breiteren Architektur.
Meiner Meinung nach werden wir bei X86 zukünftig auch noch deutlich breite Architekturen sehen, egal ob das viel Diefläche kostet. Es wird Intel und AMD gar nichts anderes übrig bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
mit 50% Aufpreis kommt man dann also anfangs eher nicht hin.
Warte es doch erstmal ab, es gibt doch praktisch noch gar keinen Markt für DDR5 Riegel, außer denen die schon Samples der neuen Intel CPUs haben, kann damit keiner was anfangen und die dürften vermutlich von Intel das komplett Kit mit CPU, Mainboard und RAM bekommen, weil es eben sonst auch gar nicht möglich wäre die CPUs zu testen, eben weil man bisher eben auch weder Boards noch DDR5 RAM dafür bekommt. Intel und die anderen CPU Hersteller, AMD dürfte ja auch früher oder später DDR5 RAM für Entwicklung und Tests benötigen, beziehen diese sich kaum von Herstellern wie TeamGroup, sondern eher direkt von den großen DRAM Herstellern, also Micron, Samsung und SK Hynix.
 

Balzon

Enthusiast
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
789
Die Preisankündigung kam von Hersteller selbst vor einigen Wochen, außerdem gibt es die für ~310$ aktuell nicht zu kaufen.

Und es gibt 32GB low bob DDR4 DC Kits, die nicht mal die Hälfte kosten, mit 50% Aufpreis kommt man dann also anfangs eher nicht hin.

Am ehesten erinnert mich das an die Einführung von DDR3 mit im Vergleich zu DDR2 ebenfalls stark erhöhten Latenzen.

Eine Preisankündigung bei Arbeitsspeicher ist relativ wertlos, entscheidend sind die Straßenpreise, die ja sehr variabel sein können. Der Preis lag 90 USD unter der Preisankündigung, als die kurzzeitig verfügbar gewesen sind, das sagt doch schon alles. DDR5 Preise kann man erst beurteilen, wenn mehrere Hersteller DDR5 im Markt wirklich anbieten. Das wird man also erst Ende des Jahres beurteilen können, weil ADL-S wohl erst ab November zu kaufen sein wird, vorher ist das alles recht sinnfrei. Dass DDR5 anfangs deutlich teurer sein wird, ist natürlich klar.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
34.577
Ort
Porzellanthron
Waren sie das denn ? Hast du es gesehen, dass diese kaufbar waren ? Unter Umständen handelte es sich auch um einen Preisfehler.

Vor allem sagt ein Preis mit kurzfristiger Verfügbarkeit in den USA wenig über die zu erwartenden Straßenpreise mit breiterer Verfügbarkeit bei uns aus., sofern man davon am Anfang überhaupt sprechen kann.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.848
@Holt

Was mehr ipc braucht mehr transistoren ist doch echt blöd. Das heist mehr stromverbrauch ujd mehr abwärme. Gibt es denn nicht ne möglichkeit mehr ipc ohne mehr transistoren zu erreichen?

Mir ist das ja auch schon aufgefallen das der ryzen 9 5950x mehr transistoren hat als der 3950x. Also sind wir auch dort limitiert.Oder bei cpu machenes dann so wie bei gpu,mehr ipx bei gleicher transsitoren weil die cores kleiner oder smaler sind. Die leisting dennoch gestiegen ist. Das heist wir können nicht bei jedem shrink 50 % mehr shrink erwarten weil da dann die cpu dann die fläche und da limitert. Bin gespannt wie es weiter gehen wird. Dann heist es halt noch mehr optimieren um ihr ziel zu erreichen, hilft halt nix. Geschlagen dann durch die bessere archetektur. Da bin ich ja mal gespannt wie es weiter gehen wird.
 

Balzon

Enthusiast
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
789
Waren sie das denn ? Hast du es gesehen, dass diese kaufbar waren ? Unter Umständen handelte es sich auch um einen Preisfehler.

Vor allem sagt ein Preis mit kurzfristiger Verfügbarkeit in den USA wenig über die zu erwartenden Straßenpreise mit breiterer Verfügbarkeit bei uns aus., sofern man davon am Anfang überhaupt sprechen kann.


Ja habe ich, ich habe auch auf Twitter jemanden gesehen, der sich so ein Kit gekauft hat mit Fotobeweis. Und natürlich sagen die Preise derzeit nichts aus, nicht wenn praktisch kein Volumen und keine Konkurrenz vorhanden ist. Das versuche ich dir doch zu erklären. Schau dir die Grafikkartenpreise an. Die sind hoch gegangen, als die Verfügbarkeit immer knapper wurde. Die Hersteller haben jetzt ja auch kaum ein Verlangen danach mit DDR5 in den Markt zu kommen, wenn erste CPUs erst im November erhätlich sein werden.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
34.577
Ort
Porzellanthron
Es ist halt relativ unüblich, dass bei verfrühter kurzfristiger Verfügbarkeit Preise deutlich unterhalb der vom Hersteller ja nicht umsonst bekannt gegebenen UVP gibt.

Viel mehr ist es dann üblich, dass die Preise in solchen Fällen über UVP liegen.

Daher würde ich die Preise für die Listung bei Amazon/Newegg auch nicht als Richtwert für Vergleiche mit den DDR4 Preisen nutzen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
Eben, es gibt dafür praktisch keinen Markt, nur Leute die ein Testsystem von Intel haben und dies aufrüsten möchten oder sich schon mal vorsorglich DDR5 RAM für ihr geplantes Alder Lake System anschaffen, werden jetzt kaufen bzw. diese ersten Module gekauft haben. DDR5 wird am Anfang teurer als DDR4 sein und auch die Alder Lake CPUs werden zumindest im Handel auch mehr kosten als Rocket Lake, die einen sind neue Modelle und vermutlich am Anfang knapp, die anderen alte Auslaufmodelle die man aus den Lagern räumen muss.
Es ist halt relativ unüblich, dass bei verfrühter kurzfristiger Verfügbarkeit Preise deutlich unterhalb der vom Hersteller ja nicht umsonst bekannt gegebenen UVP gibt.
Trotzdem gab es das für $310 statt der vorher genannten (UVP?) $399 und das obwohl es keine Konkurrenz und offenbar auch nicht so viel Ware gab, da sie ja schon wieder ausverkauft sind. Die tatsächlichen Preise könnten schon bald nach Erscheinen von Alder Lake sogar schneller fallen als gedacht, da die großen Hersteller ja alle schon DDR5 RAM fertigen und zugleich auf EUV Fertigung gehen.

SK Hynix wird also im nächsten Jahr schon die zweite DDR5 RAM Generation bringen und dies dürfte für Druck zum Leeren der DDR5 RAMs der ersten Generation aus den Lagern sorgen.

Weil die DRAM Hersteller schon länger DDR5 fertigen und nun auf die neusten EUV Fertigungsprozesse umstellen, könnte ich mir vorstellen, dass der Aufpreis für DDR5 gegenüber DDR4 schneller fallen könnte, da dies beim Wechsel von DDR3 auf DDR4 der Fall war. Einfach weil die Hersteller eben jetzt lieber DDR5 in EUV fertigen würden, was ja damit die Kosten pro Bit viel geringer sind und es eben wenig Sinn macht, jetzt erst noch DDR4 auf den neuen EUV Anlagen zu produzieren. Das machen sie zwar erstmal, aber ich wette sie würden lieber jede neue EUV Belichtungsanlage gleich mit DDR5 in Betrieb nehmen.

 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
34.577
Ort
Porzellanthron
Ich glaube du läufst Gefahr LPDDR4/5 und DDR5 in einem Topf zu werfen, selbst von Hynix wird es EUV DDR5 erst zweite hälfte nächstes Jahr geben, von Micron gar erst 2024.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
Ich glaube du läufst Gefahr LPDDR4/5 und DDR5 in einem Topf zu werfen
Nein, lies doch mal die Zitate in dem Beitrag! Da steht klar, dass Samsung 2020 ausgesagt hat EUV für die 10nm-class (D1a) verwenden wird und "D1a-based DDR5" (and LPDDR5) im nächsten Jahr, also dieses Jahr, fertigen wird. Auf der Samsung Seite zu DDR5 RAM steht, "Samsung's 10nm-class process and EUV technology enable chip units to leap from 16Gb to 32Gb. Doubling chip capacity means one module can provide up to 512GB" und dies wurde in dieser News vom 25.03.2021 "Samsung Develops Industry’s First HKMG-Based DDR5 Memory" auch offiziell vorgestellt. LPDDR5 ist schon lange vor DDR5 gestartet, bei Samsung ist es seit Juni 2019 in der Massenproduktion.

Auch die News über SK Hynix ist korrekt und auf DDR5 und nicht LPDDR5 bezogen:
SK Hynix will also die 1anm Technologie (Using EUV Equipment) für seine DDR5 Produkte verwenden, während sie die ersten DDR5 RAM schon im Oktober 2020 angekündigt haben:
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
34.577
Ort
Porzellanthron
Darüber dass es LPDDR4/LPDDR5 schon länger gibt musst du mich nun wirklich nicht informieren.


SK Hynix beginnt deshalb heute auch ganz vorsichtig, 8 Gigabit große LPDDR4-Chips sind etwas, das regulär seit Jahren verfügbar ist, bei 1α mit EUV bedeutet das jedoch Neuland. Nach dem Standard LPDDR4-4266 sollen erste Chip in Serie vom Band laufen. DRAM für DDR5-Module soll im folgenden Jahr mit der neuen Technologie erscheinen, die ersten Chips dafür setzen noch auf die Vorgänger-Fertigungsstufe.

HKMG Based geht bei Intel schon seit langem auch mit DUV

Was die DDR5 Module von Samsung angeht hast du aber recht, dafür soll wirklich direkt EUV genutzt werden, die Frage ist nur wann es den Kram dann zu kaufen gibt.

In der Pressemeldung von Ende März 2021 ist die Rede davon dass Samsung dabei ist das zu entwickeln und gerade in der Sampling Phase ist, von Verfügbarkeit bzw. Massenproduktion lese ich darin nichts

Der Sapphire Rapids Release als anvisierte Plattform für die HKMG Module von Samsung wurde doch eben erst auf Mitte 2022 verschoben.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
Was die DDR5 Module von Samsung angeht hast du aber recht, dafür soll wirklich direkt EUV genutzt werden, die Frage ist nur wann es den Kram dann zu kaufen gibt.
Wer soll denn den Kram jetzt kaufen? Außer den CPU Herstellern (zumindest Intel, aber AMD und andere dürften auch daran arbeiten und Samples brauchen) und deren Kunden die schon Samples von den kommenden Plattformen haben, kann doch noch niemand etwas damit anfangen. Wobei Alder Lake auch DDR4 unterstützt und wir noch nicht wissen, wie sich das bzgl. der Aufteilung zwischen DDR4 und DDR5 verhält, es könnte also auch sein, dass alle Sample Z690 Boards auch DDR4 unterstützen, selbst wenn dies hinterher nur für B und H Chipsätze freigegeben wird.

Die DDR5 RAMs werden schon rechtzeitig zum Erscheinen von Alder Lake im normalen Einzelhandel auftauchen und je mehr die DRAM Hersteller den Übergang zu DDR5 pushen wollen, umso stärker werden sie dafür sorgen, dass der Aufpreis gegenüber DDR4 nicht zu hoch ausfallen wird. Gerade wegen der Ausweitung der EUV Fertigung und der damit verbundenen Einsparungen durch geringere Fertigungsstrukturen. Samsung schrieb ja, dass man einen schnellen Übergang auf DDR5 (und LPDDR5) anstrebt:
Schauen wir mal, aber ich denke die Chance stehen gut, dass der Aufpreis zur Vorgängergeneration bei DDR5 schnell schmilzt als bei den Vorgängerversionen.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.305
Ort
Koblenz
dass alle Sample Z690 Boards auch DDR4 unterstützen, selbst wenn dies hinterher nur für B und H Chipsätze freigegeben wird.
Das hängt ja weniger am Chipsatz, sondern mehr am Board. Letztendlich hängt der Ram eh an der Cpu... Sprich man könnte sogar ein Board basteln wo beides möglich ist, DDR4 und 5. Notfalls mit Steckbrücken.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
Klar hängt es nicht direkt vom Chipsatz ab, da das RAM an der CPU hängt, aber Intel schaltet eben auch Funktionen der CPU in Abhängigkeit vom Chipsatz frei oder eben nicht. So hängen die 16 PCIe Lanes für die Graka auch direkt an der CPU, aber nur mit einem Board mit Z (und C und ggf. dem großen Q) Chipsatz kann man diese in x8/x8 oder x8/x4/x4 aufteilen, nicht aber bei einem Board mit B oder H Chipsatz. Auch hier hat der Chipsatz eigentlich gar nichts mit den PCIe Lanes zu tun, aber dere Funktion ist trotzdem vom Chipsatz abhängig. Man wird also sehen müssen, was Intel bzgl. DDR4 und DDR5 für welche Konfiguration freigibt, denn jede Alder Lake CPU dürfte eben sowohl mit DDR4 als auch mit DDR5 RAM umgehen können.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
Wenn die Werte stimmen, dann ist das eine stramme Performance, zumal hier dann 8 große Kerne und dazu 8 kleine mit maximal 3,9GHz und ohne SMT den 16 Kerner Zen3 schlagen. Die Performance der große Kerne muss also richtig gut sein.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.848
Ja sieht so aus.Und man merkt also man muss nicht unbedingt immer nur noch mehr Kerne haben um Mehrleistung zu haben. Das kommt also auf das gesamte drauf an und nicht nur alleine durch IPC ,Kerne und Transistoren. Denn das wäre wohl zu einfach. Weil halt ne CPU aus weit mehr besteht also nur auf ner simplen Struktur.
Ich dachte IPC,Transistoren neben den Kernen sei alles was die reine CPU Leistung wirklich ausmacht also neben dem Cache meinte ich.
Doch Intel beweist nun das es noch was gibt wo die Leistung massiv nach oben schraubt,sofern das denn stimmt was die uns weis machen wollen.
Lassen wir uns einfach in der Hinsicht einfach mal überraschen.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.805
Ort
dieser thread

Anarchist

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
2.484
Sollte das stimmen wird AMD zumindest mit Zen3(+ oder Refresh) nichts mehr dagegen ausrichten können, da hilft kein Cache der Welt und keine höhere Leistungsaufnahme.
Im absoluten Multithread wird AMD mit Threadripper trotzdem weiter vorne liegen.
Die Stromaufnahme scheint beim 12900k ja nicht gerade wenig zu sein. Denke nicht dass sie so einem 32 oder gar 64 Kerner ebenbürtig sein können.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
Die Stromaufnahme scheint beim 12900k ja nicht gerade wenig zu sein.
Wie viel Leistungsaufnahme so eine CPU hat, liegt immer daran welche Power Limits im BIOS eingestellt wurden. Die darf eben maximal PL2 (es sollen 228W sein) aufnehmen und muss spätestens nach Tau (dürften wohl wieder 56s sein) auf PL1 (normalerweise der Wert der TDP, hier wohl 125W) runter, wenn man sie nach Intel Vorgaben betreibt. Die Ergebnisse im Benchmark wurden offenbar mit mehr als 200W erzielt, also während der Turbo lief. Es wäre natürlich interessant zu wissen wie viele Punkte MT (ST sollte es keinen Unterschied machen) bei 125W Leistungsaufnahme erreicht werden. Ansonsten hatte ich ja zum Therma Leistungsaufnahme und Effizienz schon genug im Post #18 geschrieben.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.848
Ja und dann ist der andere Hersteller wieder dran oder die hersteller machen es noch breiter. Oder wenn AMD sich garnicht mehr weis,dann kommt es halt mit einem 24 Kerner im Mainstream und schon sieht Intel wieder alt aus. Es wird immer etwas geben um zu konntern. Ist halt die Frage ob es uns was nützt da immer mehr drauf zu setzten. Denn eines ist sicher,der Stromverbrauch wird immer weiter nach oben gehen.Leistung hin oder her,der weitere Gewinner wird der Stromanbieter am Ende sein. Also kann man immer verlieren. Aber gut das da was geht.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.928
Und die MB Hersteller machen draus 350Watt mit 6 Ghz :fresse2:
Ja, aber kann und sollte die Werte selbst so einstellen, wie er sie haben will und für die letzten Prozent an Leistung muss man eben am meisten zahlen, auch bei der Stromrechnung. Da muss jeder selbst entscheiden was er möchte und so mancher wird sich fürs Übertakten bis zur Kotzgrenze entscheiden. Mal schauen was da mit Alder Lake geht, aber da Intel ja schon ab Werk wieder bis 5,3GHz zu spezifizieren scheint (so die Gerüchte stimmen), 10nmSF wäre damit da wo man bei 14nm erst nach vielen Optimierungen war, ist er offenbar taktfreudig.
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.927
Erstmal gucken wie sie das mit dem Speicherkontroller gelöst haben, ohne genug Durchsatz und schnellen Zugriff sind die CB Werte mehr heiße Luft als umgesetzte FPS.
Das hat der RKL ja nun leider schon gezeigt.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.805
Ort
dieser thread
Eben erstmal abwarten bin mir ziemlich sicher, dass Intel bei Cinebench wieder seine "Real World Performance" mit einbezieht.
Man darf ja auch nicht vergesse, dass Alder Lake mit DDR5 kommt, da ist Zen3 auch nur Bedingt als direkter Vergleich relevant, sondern eher der Nachfolger.
 
Oben Unten