> > > > NVIDIA veröffentlicht neuen Grafiktreiber für macOS

NVIDIA veröffentlicht neuen Grafiktreiber für macOS

Veröffentlicht am: von

nvidia

Bereits in der vergangenen Woche kündigte NVIDIA einen neuen Grafiktreiber für macOS an, der auch die neuen Pascal-GPUs unterstützen sollen. Soeben hat man diesen Treiber veröffentlicht. Der neue Treiber hört auf die etwas sperrige Versionsbezeichnung 378.05.05.05 und ist mit macOS Sierra 10.12.4 kompatibel.

Da Apple in jüngster Vergangenheit meist GPUs aus dem Hause AMD verbaut hat, führt die Liste der Kompatibilitäten nur die folgenden Karten auf: Quadro FX 4800, Quadro FX 5600, Quadro K5000 for Mac, Quadro 4000 for Mac, GeForce 8800 GT, GeForce GT 120, GeForce GTX 285 und GeForce GTX 680. Die wohl wichtigste Neuerung betrifft die Tatsache, dass auch die neuen Grafikkarte mit Pascal-GPU bzw. Pascal-Architektur unterstützt werden. Diese sind in keinem aktuellen Mac verbaut, sollten nun aber treiberseitig funktionieren. NVIDIA führt dementsprechend auch den alten Mac Pro auf – Mac Pro 5,1 (2010), Mac Pro 4,1 (2009) und Mac Pro 3,1 (2008).

Mac mit externer Grafikkarte war geplant

In den vergangenen Monaten gab es häufiger Meldungen zu einem Mac bzw. einer Hardware, die eine externe Grafikkarte unterstützen wird. So könnte Apple an einem externen Display gearbeitet haben, welches auch eine Grafikkarte beinhaltet. Die Macs mit Thunderbolt 3 unterstützen zumindest allesamt eine externe Anbindung der Grafikkarte über entsprechende externe Gehäuse. macOS scheint auf die entsprechende Unterstützung ebenfalls vorbereitet zu sein. Der neue Treiber scheint dafür zu sorgen, dass in solchen externen Gehäusen nun auch Karten wie die GeForce GTX 1080 Ti oder NVIDIA Titan Xp funktionieren. Entsprechende Erfolgsberichte sind auf Reddit zu finden.

Wer den neuen Treiber installiert, bekommt eine neue Systemeinstellung in macOS präsentiert, die zwischen dem Treiber von NVIDIA und dem Standardtreiber von macOS wechseln lässt. NVIDIA scheint derzeit darum bemüht zu sein, den Eindruck zu vermitteln, dass man nun häufiger Updates veröffentlichen wird. Ob dies mit den Bestrebungen bei Apple in Zusammenhang zu bringen ist hier neue Hardware auf den Markt zu bringen, bliebt ungewiss.

Die Hackintosh-Community dürfte derzeit frohlocken. Allerdings sind neben dem Treiber auch noch andere Voraussetzungen zu erfüllen. So muss die Hardware per BIOS an den Mac angepasst werden – zumindest war dies in der Vergangenheit der Fall. So boten Hersteller wie Sapphire und andere Mac-Versionen ihrer Grafikkarten an, die sich bis auf das UEFI aber nicht von den PC-Versionen unterschieden. Wie dies aktuell gehandhabt wird und eine neue GeForce-Grafikkarte einfach so in den Mac Pro gesteckt werden kann, ist unklar.

Der Download des neuen GeForce-Treibers für macOS ist direkt bei NVIDIA möglich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 01.12.2016
Wolfsburg
Matrose
Beiträge: 23
Soooo, jetzt noch mein Mac Pro 3.1 auf die Sierra updaten und hoffen dass auch GTX 960er von ASUS darauf läuft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon Software Adrenalin Edition angeschaut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-1

Einen Vorwurf muss sich AMD nicht machen lassen: Die Treiberentwicklung wurde auch in diesem Jahr stetig fortgesetzt und mit allen großen Spielen wurde auch ein entsprechend kompatibler Treiber vorgestellt. Rund um den Launch der Radeon RX Vega gab es zwar wieder ein paar Probleme, AMD... [mehr]

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]