> > > > WWDC 2019: Die Gerüchte zu iOS 13 und macOS 10.15

WWDC 2019: Die Gerüchte zu iOS 13 und macOS 10.15

Veröffentlicht am: von

apple-logoIn den letzten Tagen taucht der ohnehin häufig vertretene Name Apple gefühlt noch ein wenig häufiger in diversen News-Streams auf – und das ganz fernab von helleren MacBook-Air-Displays und beigelegten Streitigkeiten mit Qualcomm. Der Grund ist die immer näher rückende World Wide Developers Conference, die in diesem Jahr vom 3. Juni bis zum 7. Juni im San Jose Convention Center stattfinden wird. Wenn Apple dabei nach seinem üblichen Muster vorgeht, wird es zwar so manches neues Gerät geben, der Fokus wird aber auf den großen Updates der Betriebssysteme liegen, macOS 10.15 und iOS 13.

Was bislang in der Gerüchteküche aufgetaucht ist, werden wir in diesem Beitrag zusammenfassen und ihn auch immer wieder aktualisieren. Klar ist aber auch: Auch wenn die Gerüchte-Webseiten oft richtigliegen, alle durchgesickerten Infos sollten mit einer gehörigen Portion Skepsis betrachtet werden.

Neue Find my iPhone-App soll auch weitere Geräte finden

Apple-Nutzer kennen bereits die Apps iPhone-Suche und Freunde. Mit ersterer können die eigenen Apple-Geräte und die der Familie gesucht werden, mit letzterer der Standort von Familienmitgliedern oder Freunden bestimmt werden. Für iOS 13 soll Apple nun daran arbeiten, die beiden Apps zusammenzulegen. Das klingt zunächst einmal nach einer reinen Aufräum-Aktion und einer sinnvollen Neuentwicklung, denn bei der neuen App, die unter dem Codenamen GreenTorch läuft, handelt es sich um eine Marzipan-App, die entsprechend flexibel betriebssystemübergreifend genutzt werden kann. 

Mit der Funktion „Find Network“ soll es darüber hinaus möglich sein, Produkte zu finden, die aktuell nicht online sind. Interessanter ist aber eine andere Entwicklung. Aktuell ist davon die Rede, dass alle Arten von Geräten und Gegenständen mit der neuen App gesucht werden können. Dazu würde es eines neuen Trackers bedürfen, der aktuell wohl als Produkt B389 im Apple-Umfeld bekannt ist. Nutzer sollen dann darüber informiert werden, wenn sich ein verbundenes Gerät, beispielsweise ein iPhone zu weit von besagtem Tag entfernt. Im Lost-Mode soll es möglich sein, die hinterlegten Angaben zum Besitzer mit jedem Apple-Gerät auszulesen. Wirklich viel Glamour bietet eine solche Neuvorstellung nicht, würde aber zum aktuellen Service-Ansatz passen.

Mit macOS 10.15 den Desktop auf iPad-Display erweitern

Das Display des iPad auch in macOS nutzen zu können, ist nun wirklich keine neue Idee. Es gibt diverse Ansätze, die App Duet Display dürfte den meisten Anwendern etwas sagen, die sich schon einmal mit dem Thema beschäftigt haben.

Glaubt man der aktuellen Gerüchtelage, könnte es Duet Display in der Zukunft etwas schwerer haben, denn Apple soll daran arbeiten, ein ähnliches Feature direkt in macOS 10.15 zu integrieren. Logisch wäre eine solche Entwicklung, schließlich arbeitet Apple kontinuierliche daran, seine beiden Betriebssysteme weiter zu verzahnen. Das neue Feature soll unter dem Projektnamen Sidecar laufen und es dem Nutzer auf eine sehr einfache Art ermöglichen, das iPad-Display einzubinden. Wird über der grünen Schaltfläche zum Maximieren des Bildschirm-Inhalts gehovert, soll es möglich werden, die Anwendung auf ein externes Display auszulagern. Wird ein iPad mit Pencil-Support genutzt, kann dieser ebenso unter macOS genutzt werden.

Das könnte im Umkehrschluss aber auch bedeuten, dass das iPad nicht einfach als zweiter Bildschirm genutzt werden kann, sondern explizit einer Anwendung zugewiesen wird. 

iOS 13 soll das iPad produktiver und dunkler machen

Keine größere Überraschung stellt das nächste Gerücht dar: iOS soll nach macOS ebenfalls einen dunklen Darstellungsmodus bekommen, der systemweit greift. 

Ebenso zu erwarten war das Gerücht, dass iOS - wieder einmal – produktiver werden soll. Apple möchte sein iPad gerne immer weiter als Laptop-Alternative positionieren, doch noch taugt das Betriebssystem dazu allenfalls bedingt. iOS 12 hat zwar manches besser gemacht, insgesamt gesehen, fehlt aber doch noch ein gutes Stück. iOS 13 soll nun endlich mit der Option aufwarten können, mehrere Fenster pro Anwendung zu erstellen. Gleichzeitig soll es möglich werden, die Apps in Form von Karten frei auf dem Bildschirm zu bewegen – man nähert sich also einem echten Desktop an. Besagte Karten sollen für eine bessere Übersicht stapelbar sein. Es sieht also so aus, als könnte Multitasking ein gutes Stück einfacher werden mit iOS 13.

Einen Teil zur Produktivitätssteigerung sollen auch neue Gesten beitragen. Beispielsweise soll mit einer einfachen Wischgeste im Keyboard-Bereich die letzte Eingabe rückgängig gemacht werden können. Gleichzeitig wird Apple viele seiner Standard-Apps erneuern. Die Mail-App soll beispielsweise die Möglichkeit erhalten, Mails zum „später lesen“ zu markieren. Die To-Do-App erhält ebenfalls ein Update, was mit Blick auf die Möglichkeiten der Konkurrenz nicht verkehrt ist. 

Dies als ein erster Überblick der aktuellen Gerüchtelage. In den kommenden Wochen werden sicherlich noch zahlreiche weitere Gerüchte an das Tageslicht kommen – wir werden diesen Post mit den interessantesten und glaubwürdigsten Theorien updaten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 449
Wenn sie es tatsächlich unterbinden als reines Display zu verwenden, stimmt da was nicht mehr.

Dann würde man ja der Konkurrenz einen deutlichen Mehrwert billigen.

Ein Unterschied zu duet Display ist aber die Fähigkeit auch Windows mit dem Pad zu linken.

#2
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 449
Wäre aber toll, wenn man auch über das iPad auf den Mac kommen könnte. So, dass man nicht mühselig den Rechner mit dem Pad verbinden muss.

Einfach eine App auf iPad. Rechner starten....und voila macos auf dem iPad.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Windows 10 kann nun auch über Hardware-Key entsperrt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat bereits mit Windows Hello damit begonnen, das klassische Passwort abzuschaffen. Nutzer würden zu oft das gleiche Passwort für verschiedene Dienste nutzen, womit gleichzeitig die Gefahr des Datendiebstahls ansteigt, so die Begründung. Nun legt das Unternehmen nochmals nach und... [mehr]

  • Apple iOS 12 legt Fokus auf Performance und Achtsamkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12

    Während in Taipei gerade die Computex 2018 ihre Pforten öffnet, hat am Montagabend auch Apple seine Eröffnungs-Keynote zur diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz abgehalten und seine Pläne für die nächste Betriebssystem-Generationen offengelegt. iOS 12 wird unter der Haube einige Änderungen... [mehr]

  • Microsoft Windows 10 Oktober 2018 Update mit DXR verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hat mit der Auslieferung des Windows 10 Oktober 2018 Updates begonnen. Nutzer des Insider Preview können die Version 1809, Build 17763.1 bereits seit einigen Tagen testen, in den kommenden Tagen und Wochen werden alle weiteren Nutzer mit dem Update versorgt. Per Media... [mehr]

  • Windows 10: Update sorgt für Super-GAU bei Spielern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Das kumulative Windows-10-Update KB4482887 scheint bei Spielen die Leistung zu verringern und soll zudem die Bewegung des Mauszeigers verzögern. Ein Supergau für jeden Spieler. Der internationale Software- und Hardwarehersteller Microsoft wäre aber nicht Microsoft, wenn das Unternehmen den... [mehr]

  • Update: Apple gibt iOS 12 zum Download frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12-2

    Wie angekündigt hat Apple vor wenigen Minuten den Download von iOS 12 freigegeben. Die neue iOS-Generation ist der Release mit der bislang größten Geräte-Unterstützung und läuft auf allen iPhone-Geräten ab dem iPhone 5S, welches bereits 2013 erschien, und auf allen iPad-Geräten ab dem... [mehr]

  • macOS 10.14 Mojave: Dark Mode, Stacks und viele optische Neuerungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMAC-RETINA-LOGO

    Im Herbst wird Apple nicht nur eine neue Version seines mobilen iOS-Betriebssystems veröffentlichen, sondern auch seine Mac-Software auf die nächste Version hieven. Das neue macOS 10.14 wird den Beinamen Mojave tragen und einige Änderungen mit sich bringen. Die größte davon ist der Dark Mode.... [mehr]