> > > > Unsere Community ist gefragt: Verbessert das April-Update die Performance?

Unsere Community ist gefragt: Verbessert das April-Update die Performance?

Veröffentlicht am: von

windows 10 logoSeit Montag kann das April-Update von Windows 10 über die Update-Funktion heruntergeladen und installiert werden. Automatisch angestoßen wird das Update jedoch erst ab dem 8. Mai und damit ab kommenden Dienstag. Ursprünglich war das auch als Spring Creators Update bekannte Update für Anfang April geplant, musste aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers jedoch kurzfristig verschoben werden.

Das April-Update hievt Windows 10 auf Version 1803 und trägt die interne Build-Nummer 17134. Eine der größten Neuerungen ist die Timeline-Funktion, mit der sich über einen Slider am Bildschirmrand durch alle Arbeitsschritte der vergangenen Tage scrollen lässt. Das funktioniert derzeit jedoch nur mit Microsoft-Programmen, dafür aber auch mit Apps, die per Microsoft-Account auf iOS und Android ausgeführt wurden. Um sich weniger von Benachrichtigungen wie eingehende E-Mails oder Kalendererinnerungen ablenken zu lassen, hat Microsoft den sogenannten Focus Assist eingeführt, der alle Benachrichtigungen abstellt und später gesammelt auflistet. Der Edge-Browser bekam ebenfalls zahlreiche Verbesserungen. Geschraubt wurde außerdem an der Diktierfunktion, der Multi-GPU-Nutzung und an der Benutzeroberfläche. 

Mit dem letzten großen Creators-Update 1703 führte Microsoft den Game-Mode ein, welcher die Leistung in Spielen verbessern sollte. In der Praxis stellten sich vor allem bei hoher Hintergrundlast tatsächlich messbar höhere Frameraten an, wenngleich es beim Wechsel zwischen Spiel und Desktop immer wieder zu stärkeren Rucklern und Aussetzern kam. Auch wenn Microsoft bei seinem neusten Update kaum an der Performance-Schraube gedreht haben will, möchten wir wissen, ob das Update nicht vielleicht doch Auswirkungen auf die Geschwindigkeit hat. Wir bitten daher unsere Community einmal einen Vorher-/Nachher-Test zu machen und ein paar Benchmarks auszuführen.

Wir konnten bei unserem Grafikkarten-Testsystem mit einer MSI GeForce GTX 1070 Gaming kleine Performance-Verbesserungen feststellen, die aber nicht wirklich signifikant sind. Unser Schnelltest in „The Witcher 3“ liefert etwa 1 FPS mehr, 3DMark FireStrike steigt von rund 16.200 auf fast 16.600 Punkte an. Die CPU-Leistung des AMD Ryzen Threadripper 1950X legt zumindest im Single-Core-Preset um fünf Punkte zu, die Geschwindigkeit der Samsung SSD 960 Pro in einigen Bereichen minimal, verliert in anderen aber auch etwas an Leistung. Uns interessiert: Welche Auswirkungen hat das neue Windows-Update bei den Systemen unserer Leser!

Windows 10 April Update
TestergebnisseVor dem UpdateNach dem Update
3DMark FireStrike16.162 Punkte16.587 Punkte
The Witcher 363,26 / 29 FPS64,33 / 39 FPS
Cinebench R15159 / 2.965 Punkte164 / 2.966 Punkte

Social Links

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar262521_1.gif
Registriert seit: 25.11.2016
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 530
Zitat Coolio69;26293024
Mein Ryzen geht plötzlich ab wie Schmidts Katze! SSD ist schneller. Spiele und Anwendungen scheinen auch schneller zu laufen. Danke Microsoft für dieses großartige Update. :)


Ja - Ja! Microsoft ist wahrlich der absolute AMD-Fanboy!
https://www.drwindows.de/mitglieder-stammtisch/142720-zeigt-cinebench-resultate-redstone-3-redstone-4-a.html

Die Intel-CPUs werden auf das Niveau der Ryzen-CPUs absichtlich geschwächt und die Ryzen-CPUs gewinnen sogar noch mit Sicherheitslücken-Hotfixes an Performance dazu. Absicht, ohne jeden Zweifel.
#15
Registriert seit: 09.08.2016

Obergefreiter
Beiträge: 104
Ich habe mit dem Update keinerlei Probleme, weder mit dem i7 3930K noch mit dem i9 7920X.
Im Cinebench auch keine Einbußen.....jetzt sinds sogar ein paar Punkte mehr.
i9 7920X stock
1709
[ATTACH=CONFIG]433445[/ATTACH]

Heute neu
[ATTACH=CONFIG]433449[/ATTACH]
#16
customavatars/avatar251652_1.gif
Registriert seit: 15.04.2016

Matrose
Beiträge: 24
Seit dem Update kriege ich alle paar Minuten die Meldung, dass kein Speicherplatz auf Laufwerk E mehr vorhanden ist. Sinnigerweise habe ich nur 2 SSDs verbaut mit je einem logischen Laufwerk: C und eben D :wall:
E taucht seit dem Update auch im Explorer auf, mit folgenden versteckten Verzeichnissen:
$RECYCLE.BIN
Recovery
System Volume Information

Auf $RECYCLE.BIN kann ich als einziges zugreifen, auf die beiden anderen habe ich keine Zugriffsrechte.
Eigenschaften zeigt ein NTFS-Laufwerk von 449MB Größe, wovon 415MB belegt sind, 36MB sind frei. Datenträgerbereinigung bringt nix.

Hat jemand Tips?

Edit: Habe schon eine Lösung:

CMD.EXE als Admin ausführen
Mountvol E: /D

Fertig
#17
customavatars/avatar195450_1.gif
Registriert seit: 16.08.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2181
Mein Soundtreiber war zerschossen vom update.

Musste neu installieren.

Naja Microsoft eben. Hatte ich letztes mal auch schon.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk
#18
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5499
Alles bestens hier

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
#19
Registriert seit: 21.03.2006
Allgäu
Fregattenkapitän
Beiträge: 2784
hier auch.
ein pc und drei notebooks laufen nach dem update problemlos und fehlerfrei.
einzig ein alienwarenotebook hat probleme gemacht.
mit dem MCT eine ISO erstellt, 1803 clean installiert-läuft.:)
#20
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 950
Eigenschaften vom Laufwerk -> 1ter (Allgemein) -> Bereinigen + Systemdateien bereinigen (warten...) dann im 2ten Tab kannst du alternativ noch die Wiederherstellungspunkte löschen und im ersten vorherige Windows Installationen etc... du verlierst damit natürlich die möglich des rollbacks.
#21
Registriert seit: 18.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 104
20 GB auf der ssd weniger :/
Danke für den Tipp!
Pc läuft wie immer, neuester nvidia Treiber, cpu-Performance wie vorher.
#22
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1763
Auch ein etwas älterer Rechner (S775, Core2Quad) hat das Update erhalten und war anschließend zu nichts mehr zu gebrauchen.

Gleich nach dem Start wurde geschimpft, dass für den Desktop, keine Konfigurationsdatei existiert. Der Rechner konnte so nicht verwendet werden und konnte zum Glück auf die vorherige Version, wiederhergestellt werden.

Damit das nicht noch einmal passiert, manuell, sämtliche Updates und "Verbesserungen" dieser Art deaktiviert.

Ich bleibe bei meiner Aussage, Microsoft rollt weiterhin Beta Updates raus und wenn Rechner danach kaputt sind, hat der Besitzer Pech gehabt.
#23
Registriert seit: 03.08.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1314
Die News ist jetzt im Win7 Unterforum gelandet, weill...? Zur Abschreckung etwa?

Dann muß ich sagen hat das perfekt funktioniert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

Fall Creators Update für Windows 10 erscheint am 17. Oktober

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft will im Herbst das nächste große Update für Windows 10 verteilen: das Fall Creators Update. Es folgt dem Creators Update, welches das Unternehmen aus Redmond in diesem Frühjahr freigeben hatte (siehe Video). Dabei handelt es sich nun um das mittlerweile vierte Feature-Update für... [mehr]