> > > > Google Datally kann zu Problemen mit StreamOn führen

Google Datally kann zu Problemen mit StreamOn führen

Veröffentlicht am: von

google datally

Nicht nur in Entwicklungs- und Schwellenländern ist Datenvolumen ein wichtiges Gut. Deshalb hat Google Datally nach einem längeren Test auf den Philippinen nun auch in weiteren Ländern freigegeben, unter anderem auch in Deutschland. Versprochen werden mehr Transparenz beim Datenverbrauch sowie Hilfe beim sparsameren Umgang mit dem Volumen. Der Einsatz von VPN-Technik könnte aber zum Problem werden.

Datally soll nicht nur darüber informieren, welche auf dem Smartphone installierten Programme und Dienste wie viele Megabyte in einem bestimmten Zeitraum verbraucht haben, sondern auch dabei helfen, bestimmte Aktivitäten zu unterbinden oder zu limitieren. Soll eine bestimmte App nur dann das Mobilfunknetz für den Datenaustausch nutzen, wenn sie im Vordergrund läuft, lässt sich dies mit wenigen Handgriffen einstellen. Ebenso lässt sich in Echtzeit anzeigen, welche App aktuelle wie viel Volumen nutzt.

Auf Knopfdruck lassen sich aber auch die nächsten frei zugänglichen WLANs anzeigen - inklusive Nutzerwertung, Entfernung und Route. Das, so Google, soll beim sparsameren Einsatz des eigenen Volumens helfen.

Für den vollen Funktionsumfang muss der Nutzer der Einrichtung eines VPNs zustimmen. Nur dann soll es Datally möglich sein, das Datenaufkommen korrekt zu erfassen und den Datenaustausch zu blockieren. Nicht nur, dass es Datenschutzbedenken geben könnte: Die Nutzung von Datally kann in einem solchen Fall möglicherweise das genau Gegenteil des eigentlichen Ziels bewirken.

Denn durch die Abwicklung des Datenverkehrs über ein VPN kann es dazu kommen, dass eigentlich nicht auf das Volumen angerechnete Dienste das eigene Volumen plötzlich belasten. Betreffen könnte das nicht nur Nutzer der Spotif-Flatrate der Deutschen Telekom, sondern auch all diejenigen die den Dienst StreamOn der Bonner nutzen. Einige Nutzer wollen ein solches Verhalten bereits beobachtet haben, Google selbst weist auf ein derartiges Problem allerdings nicht hin. Anders sieht es bei der Deutschen Telekom aus. Das Unternehmen weist ausdrücklich darauf hin, dass die für StreamOn notwendige Verkehrserkennung bei Nutzung eines VPNs nicht möglich sei.

Wer die App dennoch testen möchte: Datally steht in Google Play für alle Smartphones bereit, auf denen mindestens Android 5 zum Einsatz kommt.