> > > > NVIDIA-CEO Jen-Hsun Huang wünscht sich möglichst breiten Zugriff auf künstliche Intelligenz

NVIDIA-CEO Jen-Hsun Huang wünscht sich möglichst breiten Zugriff auf künstliche Intelligenz

Veröffentlicht am: von

nvidia

NVIDIA ist sehr engagiert im Bereich künstliche Intelligenz: Schon seit Jahren spricht der CEO des Herstellers, Jen-Hsun Huang, auf Messen und Konferenzen über die Potentiale. Klar ist natürlich, dass potentielle Entwickler bzw. Partner aus NVIDIAs Sicht auch GPUs des Herstellers nutzen sollten. In München sprach Huang nun auf der GPU-Konferenz des Unternehmens bereits in einem Interview über seine Ansichten zur Zukunft von KI.

So befragte man Huang etwa auch zum aktuellen Streit um die Gefahren künstlicher Intelligenz, in welchem sich speziell Elon Musk immer wieder sehr kritisch zu Wort meldet. Darauf erklärte der NVIDIA-CEO, dass er es grundsätzlich für großartig halte, dass so viel über KI nachgedacht und gesprochen werde. Und natürlich sei denkbar, dass abseits der enormen Chancen durch künstliche Intelligenz leider auch Missbrauch stattfinden könnte. Doch man habe auch einen Weg, um dem vorzubauen: „Hier bei NVIDIA sind wir der Ansicht, dass der beste Weg, um Technik in die richtigen Hände zu bringen, eine Demokratisierung ist. Deswegen sind NVIDIAs GPU-Technologien sowie CUDA offen. Es steckt in jeder Cloud, in jedem Computer und wir geben jedem die Chance die Techniken zu nutzen.“

Huang betont seine optimistische Sicht auf Technologie bzw. die Menschheit im Allgemeinen: „Der Vorteil ist, dass es mehr Menschen mit gutem als mit bösem Herzen gibt. Wenn man ihnen also einfach nur Zugriff gewährt, dann werden die Gefahren von alleine eingedämmt. Die positive Gesamtnatur der Menschheit wird uns schützen.“ Viele Chancen sieht Huang freilich für autonomes Fahren, denn hier ist ja auch NVIDIA sehr interessiert. Der CEO rechnet damit, dass Roboter-Taxis mit künstlicher Intelligenz innerhalb der nächsten Jahre zur Realität werden. Auf lange Sicht werden autonome Fahrzeuge, die durch künstliche Intelligenz gesteuert werden, alle konventionellen Automobile ablösen, so Huang.

Auf die Frage hin, ob es nicht immer noch viele Menschen geben werde, die gerne selbst am Lenkrad sitzen, entgegnet Huang: „Ich denke es wird sich so entwickeln wie mit dem Reiten oder Fahrradfahren. Es wird weiter Menschen geben, die es aus Sportsgeist tun. Das wird sich mit Automobilen ähnlich entwickeln. Es wird keine Notwendigkeit mehr geben selbst zu Fahren, aber das Verlangen wird noch bleiben.“

Social Links

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12475
Zitat Robo;25881251
Ob eine KI freien Willen, oder sogar Gefühle hat ist erstmal egal - wichtig ist welche Aufgabe und Möglichkeiten diese zu Erfüllen man ihr gibt.
Davon abgesehen, wird sie wie immer zuallererst für das Militär benutzt werden - ob das so gut ist muss jeder für sich selbst beantworten.

Naja, ohne einen freien willen würde ich mal sagen dass es nicht zu einer unkontrolierten Bedrohung für die Menscheit, oder sonstwas derartiges werden kann, denn im Umkehrschluss heisst das ja, dass ein Mensch, den Willen steuert.
Daher wird sie nicht von selbst entscheiden, uns zu schaden, o.ä.

Sehr viele Technologien sind zuerst im Militär zum Einsatz gekommen. Ist doof aber so ist das halt...
Heisse ich natürlich auch nicht prinzipiell gut, aber das ist besser als kein Fortschritt.


Btw. ganz ehrlich, es ist z.B. nicht möglich Daten auf Anhieb von nem Mac, auf nen Android phone, Daten zu übertragen. Und da soll eine KI die Welt übernehmen können? Nee :D


Zitat junkb00ster;25881320
Ein freier Wille ist nicht nötig um die Menschheit zu vernichten. Das ist ein Irrglaube der meisten Menschen.
Dieser KI scheiss wird uns irgendwann um die Ohren fliegen. Vielleicht in 10 Jahren, vielleicht in 20. Sicher ist nur das es passieren wird.

Hast du auch Argumente zu deiner bloßen Behauptung?
Prinzipiell die Macht, uns nahezu auszulöschen haben wir schon seit den Achtzigern. Daran ändert sich auch nichts mehr.
#8
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5302
Zitat DragonTear;25881350

Hast du auch Argumente zu deiner bloßen Behauptung?
Prinzipiell die Macht, uns nahezu auszulöschen haben wir schon seit den Achtzigern. Daran ändert sich auch nichts mehr.

Elon Musk sagt es und sobald es tatsächlich eintritt, werden er und viele andere Leute sagen: "Habe ich es euch doch gesagt!".

Auch du hast keine Glaskugel @DT.
#9
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4673
Eine Intelligenz ohne Gewissen und Emotionen wie Mitgefühl entscheidet Rational und unterteil nur in schwarz und weiß.

So ticken auch Straftäter oder Diktatoren... wollen wir das wirklich?
#10
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5302
Beide haben bestimmt Emotionen, sind ja auch Menschen, wenn auch schlechte. Die Aktionen von Kim Jong-un geschehen doch nur aus reiner Laune heraus.
#11
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4673
Zitat Mandara;25881938
Beide haben bestimmt Emotionen, sind ja auch Menschen, wenn auch schlechte. Die Aktionen von Kim Jong-un geschehen doch nur aus reiner Laune heraus.


Aber Gewissen fehlt und Mitgefühl...
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12475
Zitat sommerwiewinter;25881885
Eine Intelligenz ohne Gewissen und Emotionen wie Mitgefühl entscheidet Rational und unterteil nur in schwarz und weiß.

So ticken auch Straftäter oder Diktatoren... wollen wir das wirklich?

Der Kontext ist relevant: Hat die KI die Aufgabe, für das Wohl aller zu sorgen, dann ist eine ich-bezogene Denkweise NICHT rational!

Eine rational denkende Führung wäre definitiv das was wir als Menscheit brauchen und wollen sollten.


Btw. nenn mir doch Fälle wo "Mitgefühl und Gewissen", eine unter den Großteil der Betrachtungswinkel, "bessere" Antwort/Lösung liefert, als logische Schlussfolgerung auf Basis der selben Informationen.

Zitat Mandara;25881877
Elon Musk sagt es und sobald es tatsächlich eintritt, werden er und viele andere Leute sagen: "Habe ich es euch doch gesagt!".

Auch du hast keine Glaskugel @DT.

Der entwickelt selber an KI und kauft Hardware von NV für die Teslas >_>
Tesla Motors Partnership | NVIDIA Automotive

Eine Glaskugel habe ich nicht, aber grade deswegen basiere ich meine Entscheidungen nicht darauf was schlimmstenfalls passieren könnte (wobei ich als Software dev, einigermaßen einschätzen kann, was möglich ist).
#13
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4673
Zitat DragonTear;25882256

Btw. nenn mir doch Fälle wo "Mitgefühl und Gewissen", eine unter den Großteil der Betrachtungswinkel, "bessere" Antwort/Lösung liefert, als logische Schlussfolgerung auf Basis der selben Informationen.

Ehrlich jetzt?
Machen nicht diese Eigenschaften eine Gesellschaft erst möglich, bzw. Rücksicht auf Minderheiten?

Zitat
"bessere" Antwort/Lösung liefert, als logische Schlussfolgerung

Warum? Ein Kompromiss muss nicht die bessere Lösung sein und Logisch?
Es gibt keinen "richtigen" oder "falschen" Weg...

Eine Intelegenz ohne diese Eigenschaften wird die Gesellschaft über das Individuum stellen und damit würden Menschen aus dem Raster fallen.
Behinderte zum Beispiel, oder andere Benachteiligte...
#14
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5302
Zitat DragonTear;25882256

Eine rational denkende Führung wäre definitiv das was wir als Menscheit brauchen und wollen sollten.

Ach deswegen nimmst du Kapitalgesellschaften oft in Schutz.

Erinnern wir uns aber zurück an's Studium. Rationalität ist nicht alles. Nachhaltigkeit und Ethik sind auch wichtig. Optimaler wäre es dann, je nach Situation rational oder ethisch zu entscheiden.
#15
Registriert seit: 31.07.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 433
Ich denke mitgefühl und gewissen sind vor allem bei wesen wichtig die grundlegend erstmal egozentrisch sind um den zusammenhalt zu ermöglichen. Natürlich kann niemand zu 100% sagen was passieren wird, aber die gegenargumentationen hier, vermenschlichen die KI stark. Die Motivationen und einer selbstbestimmten KI werden aber wohl eher nicht für einen menschen nachvollziehbar sein.
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12475
Richtig. In erster Linie Aufgrund unserer Schwächen, brauchen wir überhaupt selbst Ethik etc. um als Gesellschaft zu funktionieren...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]