> > > > Elon Musk vs. Mark Zuckerberg: Künstliche Intelligenz erhitzt die Gemüter

Elon Musk vs. Mark Zuckerberg: Künstliche Intelligenz erhitzt die Gemüter

Veröffentlicht am: von

elon musk Elon Musk hatte kürzlich mit klaren Worten vor den Risiken gewarnt, die seiner Ansicht nach von künstlicher Intelligenz ausgehen. So forderte er staatliche Regulierung und verbindliche Standards, damit sich die Tech-Branche nicht auf einen gefährlichen Kurs begebe. Jetzt hat ein anderer Milliardär aus der IT-Industrie Kritik an Musks Aussagen geübt: Der Facebook-CEO Mark Zuckerberg bezeichnete Elon Musks Aussagen als „ ziemlich unverantwortlich“.

Laut Zuckerberg sei nicht Skepsis, sondern Optimismus angebracht. Den jüngsten Tag durch Horrorszenarien heraufzubeschwören sei allgemein laut dem Geschäftsführer von Facebook genau der falsche Weg, um mit künstlicher Intelligenz umzugehen. So betont Zuckerberg die Vorteile von künstlicher Intelligenz, welche in der Medizin beispielsweise helfen könne Leben zu retten.

Musk hat allerdings bereits reagiert und die Äußerungen von Zuckerberg recht drastisch disqualifiziert. Laut einem Tweet von Musk habe er „ mit Mark darüber gesprochen. Sein Verständnis dieses Themenbereichs ist begrenzt. “ Man darf gespannt sein, ob die beiden Milliardäre sich nun noch weiter miteinander zu künstlicher Intelligenz miteinander ins Gespräch wagen oder es lieber dabei belassen.

Am Ende ist natürlich klar, dass neue Technologien nie per se „gut“ oder „böse“ sind, denn es kommt darauf an, wie man sie verwendet. Musk hat sicherlich nicht unrecht damit, dass es gilt die Risiken einzudämmen, während Zuckerbergs Betonung der positiven Aspekte ebenfalls nicht vergessen werden sollte. So ist künstliche Intelligenz ein vielschichtiges Thema, dass nicht nur die Tech-Industrie sicherlich noch lange beschäftigen wird.

Social Links

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11315
Zitat teiger;25702580
Du sagst es ja, was "wir" erreicht haben und erreichen werden, hat allerdings kaum Nutzen für unsere Umgebung. Unterm Strich stört der Mensch eher, als dass es sich positiv fürs Ökosystem erweist.
Aber nunja, das ist meine Ansicht. ;)

Logisch, aber weshalb soll es einen Nutzen für den Planeten, also etwas was aller höchst wahrschenilich nicht empfindungsfähig ist, haben?
Wir sollten unsere Daseinsberechtigung jedenfalls nicht daraus ableiten, lol.
Ich sehe uns auch nicht unbedingt als "Seeders" (also die ersten lebewesen, die das Leben in das Universum tragen sollen/werden, denn das ist halt so extrem unwahrscheinlich), aber was wir tun hat für uns einen Wert und das ist es was zählt :)

@Mezzo
Ganz ehrlich, wenn das möglich ist, dann wird es irgendwann auch geschehen.
Ob das konkret was an der Situation der Menscheit ändern wird? Auch jetzt gibt es Bedrohungen und Wesen/Leute die uns hierzulande gerne auslöschen würden...

Auf jeden Fall sind wir von empfindsamen KIs noche xtrem weit entfernt und jetzt dafür Regulationen zu Schaffen wäre einfach unsinnig.

Vorallem kann ich Musk's Beispiel mit den Fake-news, die automatisiert generiert werden könnten, nicht so ganz verstehen. Menschen dürften solch schädliche Dinge tun, aber ein Programm nicht?
Damit schaffen wir schon den ersten Grund dass uns die Maschinen hassen könnten :D
#16
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 12997
Zitat DragonTear;25702426
Äh.. du hast offenbar sehr wenig Ahnung von der Thematik...Wie stellst du dir das vor dass wir etwas erschaffen was wir nicht verstehen?

Du bist also der Meinung, daß eine KI die wir irgendwann erschaffen, nicht in der Lage sein könnte sich selbstständig weiterzuentwickeln ? Davor haben doch Alle Angst.
Du kennst doch bestimmt diese hochbegabten Menschen wo man sich fragt wie machen die das ? Und nun stell dir vor im Vergleich zu einer KI sind die dumm wie Stroh.
Klar geht das über unsere Vorstellungskraft hinaus aber wir waren auch mal Höhlenmenschen und nun können wir Atome spalten. Was kann da wohl eine KI erreichen ?
#17
Registriert seit: 22.08.2015
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 376
Zitat DragonTear;25702426
Äh.. du hast offenbar sehr wenig Ahnung von der Thematik...
Wie stellst du dir das vor dass wir etwas erschaffen was wir nicht verstehen? Das funktioniert prinzipbedingt nicht wirklich und darum meinen manche ja auch, wir könnten nie eine Inteligenz bauen die in allen Belangen, dessen Schöpfer überlegen wäre.


Sooo wrong :) ... anscheinend hast du wenig Ahnung von der Thematik und möchtest nur mitquatschen. Die derzeitigen neuronalen Netze sind eine Art "Blackbox". Es ist sehr sehr schwer zu verstehen, wie genau Ergebnisse etc zustande kommen. Frag mal Googleforscher die erst verstehen mussten, dass ihr Programm eigenständig eine Art Universal-Sprache entwickelt hatte :)
#18
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 12997
Ex Machina auf ZDF !
#19
Registriert seit: 28.07.2014

Matrose
Beiträge: 7
Wem das Buch Superintelligenz von Nick Bostrom zu umfangreich ist, oder er keine Lust hat Geld dafür auszugeben, dem kann ich folgende Abhandlung (in Englisch) empfehlen, da ist ziemlich viel Wissenswertes relativ kompakt aufgearbeitet.

https://waitbutwhy.com/2015/01/artificial-intelligence-revolution-1.html
#20
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1032
Musk hat völlig recht, wenn er da Vorsicht anmahnt. Bei künstlicher Intelligenz denken alle immer nur an menschenähnliche Roboter aus dem Fernsehen, was aber völlig an der Realität vorbei geht. Unter künstliche Intelligenz fallen alle computergestützten und automatiesierten Systeme, welche selbsständig Entscheidungen treffen.
Immer mehr Dinge den Algorithmen zu überlassen ist schlichtweg fahrlässig und bedar natürlich regulierung von staatlicher Seite aus.
#21
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11315
Zitat jrs77;25703779
Immer mehr Dinge den Algorithmen zu überlassen ist schlichtweg fahrlässig und bedar natürlich regulierung von staatlicher Seite aus.

Weil der Mensch ja keine Fehler macht oder sogar absichtlich ein Flugzeug in die Berge donnert, nicht wahr?
#22
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Leutnant zur See
Beiträge: 1216
wieviele Leben ein LIKE rettet oder weiviele Krankheiten mit LIKEs geheilt werden kann nur der Facebook-Guru wissen!

weiviele Leben hat K.I. bisher gerettet? speziell FB-KI?
#23
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1073
Letztens noch "Machine" auf Sky gesehen, ziemlich genau davor warnt Musk ja eben. Die K.I. könnte dann in Eigenregie handeln und den Menschen in Null-Komma-Nix ersetzen. Dieses "Horrorszenario" ist gar nicht so weit her geholt. Und wenn es die Technologie gibt, wird es auch Menschen geben, die sie eben genau dafür einsetzen, die Gesellschaft ist ja nunmal egoistisch.
#24
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11315
Zitat ProphetHito;25704354
weiviele Leben hat K.I. bisher gerettet? speziell FB-KI?

IBM's Watson AI Saves Woman's Life By Diagnosing Rare Form of Leukaemia | HuffPost UK
Mindestens eines soweit.
Es steht aber noch viel großes bevor...
How artificial intelligence could save the planet | Vulcan partner zone | The Guardian
How artificial intelligence will save lives in the 21st century - Florida State University News
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]