> > > > AMDs Ryzen 9 3950X findet den Weg zu den Händlern – Oder doch nicht?

AMDs Ryzen 9 3950X findet den Weg zu den Händlern – Oder doch nicht?

Veröffentlicht am: von

ryzen3000-boxAuch wenn wir mit dem Test des Ryzen 9 3950X etwas spät dran sind und diesen erst in dieser Woche fertigstellen und veröffentlichen werden, so ist der Sechszehn-Kerner ab heute im Handel verfügbar. Um diesen Umstand nicht in der Euphorie um den Start der Ryzen-Threadripper-Prozessoren der dritten Generation untergehen zu lassen, wollen wir an dieser Stelle auf die Verfügbarkeit verweisen.

Der Ryzen 9 3950X ist AMDs Desktop-Prozessoren für den Sockel AM4, der 16 Kerne und 32 Threads bietet. Damit hebt AMD das Leistungsniveau bei den Desktop-Prozessoren auf neue Höhen. Den ersten Schritt machte man bereits mit dem Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen. Der Ryzen 9 3950X bietet nun besagte 16 Kerne, während man bei Intel mit zugegebenermaßen schnellen acht Kernen (siehe Core i9-9900KS) Vorlieb nehmen muss.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Ryzen 9 3950X liegt bei 829 Euro. Während die Suche bei Geizhals für den Ryzen 9 3950X oftmals noch keine sinnvollen Ergebnisse zu Tage fördert, ist er dennoch in einigen Online-Shops zu finden. Mindfactory hatte ihn für 889 Euro im Programm und verlangt damit gut 60 Euro Aufschlag gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung. Inzwischen liegt der Preis bei 939 Euro. Bei Caseking soll er 849 Euro kosten. Einzig der Proshop führte ihn für 829 Euro. Allesamt sprechen die Shops von einer sofortigen Verfügbarkeit bzw. von zwei Werktagen. Allerdings kann es bei Bestellung mit Verfügbarkeit "auf Lager" schon dazu kommen, dass der Prozessor gar nicht mehr verfügbar ist.

Auch AMD selbst hat über seinen Online-Shop den Ryzen 9 3950X angeboten. Nach kürzester Zeit war er aber auch hier ausverkauft. Der Markt kann die Nachfrage beim Ryzen 9 3950X also am Starttag bei weitem nicht decken.

In den kommenden Stunden und Tagen wird sich das Angebot sicherlich noch auf weitere Shops ausweiten. Wie es um die generelle Verfügbarkeit des Ryzen 9 3950X bestellt ist, wird sich dann zeigen müssen. Der Ryzen 9 3900X ist noch immer nur schwer verfügbar und dies nun schon seit dessen Start im Sommer. Ob es dem Ryzen 9 3950X besser ergehen wird, bleibt abzuwarten. 

Der Ryzen 9 3950X der Ryzen-Prozessor der dritten Generation mit dem höchsten Boost-Takt. Bis zu 4,7 GHz soll er erreichen. Vier zusätzliche Kerne und ein höherer Boost-Takt sollen weiterhin in ein Power-Budget von 105 W passen. Zusammen mit den Verzögerungen, denn ursprünglich war der Ryzen 9 3950X für September geplant, legt dies die Vermutung nahe, dass hier stark selektieren muss, um den Ryzen 9 3950X in ausreichenden Stückzahlen anbieten zu können. Man benötigt voll funktionsfähige CCDs und auch noch solche, die mit einer möglichst geringen Spannung die hohen Taktraten erreichen.

Die kommenden Tage werden zeigen müssen, wie es um die Verfügbarkeit des Ryzen 9 3950X bestellt ist.

Ryzen Threadripper in wenigen Tagen lieferbar

Gar nicht als sofort lieferbar aufgeführt werden die beiden neuen Ryzen-Threadripper-Prozessoren. Die meisten Shops führen diese Modelle erst in ein paar Tagen im Zulauf auf. Ähnlich sieht es bei den sTRX4-Mainboards aus – wenngleich es einige Modelle gibt, die ab sofort verfügbar sein sollen.