> > > > AMD kündigt Ryzen-Pro-Mobile-Prozessoren der 2. Generation an

AMD kündigt Ryzen-Pro-Mobile-Prozessoren der 2. Generation an

Veröffentlicht am: von

amd-ryzen-pro-2Im vergangenen Herbst kündigte AMD die Ryzen-Pro-Prozessoren für den Desktop an. Die Ryzen Pro Mobile-Modelle der 1. Generation gibt es seit Mitte Mai des vergangenen Jahres. Es sind nur noch wenige Monate bis zum Start der 3. Generation der Ryzen-Prozessoren, da erfolgt heute die Ankündigung zu den Ryzen-Pro-Mobile-Prozessoren der 2. Generation – basierend auf der Zen+-Architektur mit integrierter Vega-Grafikeinheit. Um die Verwirrung zu vervollständigen, machte die Ryzen-3000er-Serie mit den Ryzen-Mobile-Prozessoren der 2. Generation im Januar den Anfang.

Allesamt basieren die aktuell verfügbaren Prozessoren noch auf der Zen- bzw. Zen+-Architektur. Die Zen-2-Architektur wird erst ab diesem Sommer in allen drei Produktkategorien eine Rolle spielen – auch wenn AMD schon von Prozessoren der Ryzen-3000-Serie spricht. Heute vorgestellt werden die Modelle Ryzen 7 Pro 3700U, Ryzen 5 Pro 3500U, Ryzen 3 Pro 3300U und Athlon Pro 300U.

Allesamt bieten diese eine konfigurierbare Thermal Design Power von bis zu 25 W. Die Hersteller können von 12 bis 25 W beliebig und je nach Kühlung wählen. Nominell liegt die TDP bei 15 W. Der Ryzen 7 Pro 3700U und Ryzen 5 Pro 3500U bieten vier Kerne und acht Threads, beim Ryzen 3 Pro 3300U sind es vier Kerne und ebenso viele Threads. Der Athlon Pro 300U bietet im Einsteigersegment zwei Kerne und vier Threads. Der Basis-Takt der Prozessoren liegt zwischen 2,1 und 2,4 GHz. Per Precision Boost sind je nach Modell bis zu 4 GHz möglich.

Gegenüberstellung der Ryzen-Pro-Mobile-Modelle
Modell Kerne / Threads Basis- / Boost-TaktiGPUTDP
Ryzen 7 Pro 3700U 4 / 8 2,3 / 4,0 GHzVega 1012 - 25 W
Ryzen Pro 7 2700U 4 / 8 2,2 / 3,8 GHzVega 1012 - 25 W
Ryzen 5 Pro 3500U 4 / 8 2,1 / 3,7 GHzVega 812 - 25 W
Ryzen 5 Pro 2500U 4 / 8 2,0 / 3,6 GHzVega 812 - 25 W
Ryzen 3 Pro 3300U 4 / 4 2,1 / 3,5 GHzVega 612 - 25 W
Ryzen 3 Pro 2300U 4 / 4 2,0 / 3,4 GHzVega 612- 25 W
Athlon Pro 300U 2 / 4 2,4 / 3,3 GHzVega 315 W

Im Vergleich zu den Vorgängern will AMD die Leistung der neuen Ryzen-Pro-Mobile-Prozessoren noch ein mal gesteigert haben. Dies erreicht der Hersteller vor allem durch etwas höhere Taktraten. Waren die älteren Modelle bereits schneller als die vergleichbaren Intel-CPUs, soll der Abstand mit der zweiten Generation noch weiter angewachsen sein. Hinsichtlich der reinen CPU-Leistung sieht man sich schon länger auf Augenhöhe mit Intel, auch weil man häufig mehr Kerne anbietet. Die Stärke der Prozessoren ergibt sich laut AMD aber vor allen in der Kombination mit der integrierten Vega-Grafikeinheit.

Die Pro-Funktionen sind aber das, was die Ryzen-Pro-Modelle ausmachen soll. Die Ryzen-Pro-Prozessoren bieten einige Funktionen, die innerhalb der Zen-Architektur bisher nur bei den EPYC-Prozessoren aktiviert werden. Dazu gehören spezielle Sicherheitsoptionen wie eine eingebaute 128-Bit-Verschlüsselung für Daten, die im Arbeitsspeicher oder auf Massenspeichern liegen. Hinzu kommt die Unterstützung für gesicherte Plattformen wie Windows 10 Enterprise Security und Module wie fTPM und TPM 2.0.

Weiterhin wichtig ist, dass Nutzer einer solchen Hardware sich möglichst lange darauf verlassen können, dass diese auch vom Hersteller unterstützt wird. Laut AMD sollen die Ryzen-Pro-Prozessoren aus den besten Chips eines Wafers hergestellt werden, was Hardwaredefekte minimieren soll.

Die einzelnen Modelle sollen zudem über einen Zeitraum von 24 Monaten verfügbar sein. Die dazugehörige AM4-Plattform soll sogar vier Jahre und mehr ihren Dienst verrichten. Der Garantiezeitraum der Hardware wird von 12 auf 36 Monate erweitert.

Aus rein technischer Sicht sind die Ryzen-Pro-Mobile-Prozessoren also sicherlich überzeugend. Es stellt sich in diesem Marktsegment aber immer die Frage nach der Durchdringungskraft von AMD. Auch wenn die Zuwächse in den Marktanteilen bei den mobilen Prozessoren für AMD am größten sind, beherrscht Intel diesen Markt noch immer mit weit mehr als 90 %.

Es wird AMD also noch einiges an Kraft und Durchhaltevermögen kosten, um in diesem Markt eine größere Rolle zu spielen. Regelmäßige Updates wie das Heutige stärken allerdings das Vertrauen und dürften AMD dabei unterstützen, weitere Marktanteile zu gewinnen. Dazu müssen aber auch die Notebookhersteller mitspielen und die Prozessoren mit entsprechend guten Komponenten kombinieren. Hier gilt es also auf Fehlgriffe wie eine Single-Channel-Bestückung beim Arbeitsspeicher, fehlende SSD-Optionen und eine schlechte Panel-Wahl für das Display zu verzichten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (32)

#23
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Bootsmann
Beiträge: 612
Zitat fdsonne;26894586
MMn einfach völlig übertrieben... Nutze hier ne SC RAM Bestückung. Ich wäre doch völlig bekloppt bei sinkendem Preistrend JETZT nen teuren 16er Riegel zu schießen nur weil irgendwer meint, dass das nur mit zwei Riegeln sauber läuft? Genau so bekloppt wäre es gewesen, in 10/2018 2x8GB zu kaufen nur weil 2x Riegel, wo eh 32GB total rein soll(t)en...

Ganz klar nein sag ich dazu, es tut auch mit einem - das merkst man als Anwender quasi gar nicht.


Tatsächlich ist im Desktopbetrieb dies nicht oder kaum spürbar. Ich denke bei 3D-Anwendungen hat es schon eine Relevanz. Allerdings sind ja APU's mMn eher für den Desktopbetrieb und weniger für 3D Spiele gedacht. Da macht eine dedizierte Grafikkarte im System mehr Sinn. Ich muss mal im Netz suchen, ob es Benches gibt die dieser Frage nachgegangen sind. Obwohl ich schon noch denke, dass eine duale RAM-Konfiguration für eine APU oder allgemein vom Vorteil ist. Aber eigentlich habe ich mich nicht nur auf die RAM-Bestückung bezogen. Taktrate, verbaute Schnittstellen, Datenspeicher usw. haben auch Einflüsse auf die Gesamtperformance. ;)
#24
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Wenn jemand mit der iGPU der APU spielen will, dann ist Dualchannel Pflicht.
Aber für reine Officerechner nicht.

Die meisten APUs werden wohl keinen Dualchannel benötigen, weil einach die meisten APU-Nutzer nicht mit der iGPU spielen.

Deswegen hab ich auch bei meinem A10 16GB im Singlechannel, ich verliere dadurch nicht wirklich Leistung, hab aber noch 3 DIMM-Slots zum Aufrüsten frei.
#25
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 540
Zitat Gamerkind;26894758
Die Pro-APUs sollen es angeblich unterstützen.

Die normalen unterstützen es aber definitiv nicht, bzw. will das kein Mainboardhersteller bei denen unterstützen.


Experience Report: ECC on ASUS Prime B350-Plus : Amd

Es geht, wenn man will.
#26
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Ich weiß, daß auf diesem Mainboard ECC unterstützt wird!

Mit einer non-Pro APU geht es aber trotzdem nicht...
#27
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34345
Zitat Bitmaschine;26896207
Tatsächlich ist im Desktopbetrieb dies nicht oder kaum spürbar. Ich denke bei 3D-Anwendungen hat es schon eine Relevanz. Allerdings sind ja APU's mMn eher für den Desktopbetrieb und weniger für 3D Spiele gedacht.


Das ist halt die Frage bei dem sich die Geister scheiden. Du kannst auch mit SC-RAM spielen. Warum auch nicht? Ich spiele bspw. hin und wieder mal auf meinem assbach Surface 2 Pro, poplige IGP von Intel, 4200U i5 und trotzdem habe ich in einem Spiel wie bspw. Factorio mittlerweile deutlich mehr Stunden versenkt als in den letzten Blockbuster-AAA Titeln zusammen. Ist also doch auch ganz klar Anforderungsabhängig.

Leider wird das in den Foren meist eher unglücklich thematisiert. Wenn man von APUs ließt, ließt man quasi im selben Satz auch direkt was von Gamingperformance und so viel besser in 3D als die Konkurrenz... Und einen Satz später kommt die Kritik an der Memorybestückung. Unterm Strich ist das aber für die Masse völlig irrelevant - so meine Meinung, denn wer einfach nur aus dem Ding ein Bild haben will, bekommt das auch mit nem einzelnen RAM.

Zitat Bitmaschine;26896207
Aber eigentlich habe ich mich nicht nur auf die RAM-Bestückung bezogen. Taktrate, verbaute Schnittstellen, Datenspeicher usw. haben auch Einflüsse auf die Gesamtperformance. ;)


Naja, was gibts am Rest groß auszusetzen? Einiges davon ist auch AMDs eigene Schuld. So ne 2700U oder 2500U APU kann am m.2 Port bspw. nur PCIe 3.0 x2 - bei mir steckt mittlerweile ne 970er Evo im Book und bei 2,2-2,4GB/s ist da einfach Schluss.
Speichertakt bspw. ist bei den APUs bei 2400MHz - weil nicht höher spezifiziert. Also auch wieder AMD Thema, Schnittstellen hat so ein Gerät normal die üblichen verdächtigen. Auch da sehe ich weniger Probleme.

Zitat Gamerkind;26896214
Wenn jemand mit der iGPU der APU spielen will, dann ist Dualchannel Pflicht.


Wieder so ne Pauschale. Spielen geht auch ohne den zweiten Riegel... Und je nach Spiel merkst du davon quasi gar nix...

Zitat Gamerkind;26896342
Ich weiß, daß auf diesem Mainboard ECC unterstützt wird!


Desktop ist doch wieder was völlig anderes...
Die Frage wäre ob es ein Book mit ECC Support gibt. Denn das war ja der potentielle Vorteil der angesprochen wurde...
#28
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Jedes Notebook mit einem Ryzen Pro sollte ECC unterstützen.
#29
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34345
Soll - ich fragte doch oben schon nach einer Folie für diese Aussage - da brachtest du irgend nen reddit link zu irgendwelchem Bla?
Also mal wieder keine Fakten. Von soll kann sich Keiner was kaufen... Wäre es Fakt, dass es geht, müsste sich da was finden lassen. Meine Pro APUs haben keinen Eintrag zu ECC im UEFI. Laut HP frisst das Ding auch nur non ECC obwohl zweifelsfrei eine Pro APU.
#30
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 10661
Gibt es den ECC Riegel im SO-Dimm DDR4 Format?
#31
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Ob AMD den Support offiziell angibt ist mir egal, darum geht es ja gerade nicht.

Zitat
[COLOR=red]*[/COLOR]For Ryzen Series CPUs (Raven Ridge), ECC is only supported with PRO CPUs.

ASRock > B450 Pro4
#32
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 7221
Zitat fdsonne;26897524
Soll - ich fragte doch oben schon nach einer Folie für diese Aussage - da brachtest du irgend nen reddit link zu irgendwelchem Bla?
Also mal wieder keine Fakten. Von soll kann sich Keiner was kaufen... Wäre es Fakt, dass es geht, müsste sich da was finden lassen. Meine Pro APUs haben keinen Eintrag zu ECC im UEFI. Laut HP frisst das Ding auch nur non ECC obwohl zweifelsfrei eine Pro APU.

Ist das "Pro" Sicher von AMD oder wurde die HW-ID von HP im Bios einfach mit Pro ergänzt?
Was meint HWinfo64 unter Summary RAM ECC Y/N ?

Zitat Holzmann;26897547
Gibt es den ECC Riegel im SO-Dimm DDR4 Format?

Klar: Speicher mit Art: UDIMM mit ECC, Typen: DDR4/SO-DIMM Preisvergleich Geizhals Deutschland
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]