> > > > Ryzen Threadripper 2990WX bei 5,3 GHz bricht Rekorde

Ryzen Threadripper 2990WX bei 5,3 GHz bricht Rekorde

Veröffentlicht am: von

amd threadripper 2950xGerade erst konnten die Modelle Ryzen Threadripper 2950X und 2990WX zeigen, was sie zu leisten im Stande sind. Dabei gilt es zu unterscheiden, welchem Einsatzweck die Prozessoren mit derart vielen Kernen unterzogen werden sollen. Bereits mit der offiziellen Ankündigung zeigte AMD den Ryzen Threadripper 2990WX bei 5,1 GHz, der dann 7.618 Punkte im Cinebench erreichte.

Einige von euch werden sicherlich noch das Overclocking-Team der BenchBros kennen. Zumindest einer der OC-Brüder ist noch aktiv – als loopy83 auch hier im Forum. Bereits im Vorfeld wurde ihm ein Ryzen Threadripper 2990WX und ein MSI MEG X399 Creation zur Verfügung gestellt. Seit letzter Woche konnte er die Hardware an ihre Grenzen bringen.

Neben dem Ryzen Threadripper 2990WX und MSI MEG X399 Creation setzt Andi auch noch auf eine spezielle Version des Threadripper BEAST Edition von der8auer als LN2-Pod. Als Arbeitsspeicher kamen 32 GB des G.Skill Trident Z DDR4-3600 zum Einsatz. Befeuert wurde die ganze Hardware von einem Seasonic 1200W Platinum. Das keine grafikintesiven Anwendungen ausgeführt werden sollen, reichte eine GeForce GT 710 an dieser Stelle aus.

Nun ein paar Worte zu den Parametern, unter denen das System lief. Bei einer Spannung von 1,53 V erreichte der Ryzen Threadripper 2990WX einen Takt von etwas mehr als 5,3 GHz. Der Prozessor erreichte bei einer Kühlung mit flüssigem Stickstoff eine Temperatur von -170 °C. Das Gesamtsystem verbrauchte bei dieser Spannung und Takt etwa 1.200 W – ein Großteil davon dürfte dem Prozessor zugeordnet werden. Der Betrieb war nur mit einem speziellen LN2-BIOS möglich, da hier sämtliche Überstromschutzmechanismen ausgeschaltet sind.

Bei einem Takt von 5.360, bzw. 5.310 MHz wurden neue Rekorde im GPUPI und WPRIME 1024M erreicht. Bei GPUPI lag dieser zuvor bei 57,766 s, der neue Rekord bei 40,706 s. Für WPRIME sprechen wir von einem bisherigen Rekord von 20,984 s, der nun auf 18,420 s verbessert wurde.

Etwas problematisch ist das Overclocking eines AMD-Prozessors im Zusammenhang mit dem Ryzen Threadripper 2990WX allerdings. Verwendet wurde Windows 10 64-Bit, was eigentlich laut der HWBot-Regeln für AMD nicht erlaubt ist – Windows 7 wäre Pflicht. Es gibt für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren der zweiten Generation aber (noch) keine Windows-7-Unterstützung. Um zu zeigen, dass alles legal ist und keine Manipulationen stattgefunden haben, hat GPUPI einen HPET (High Precision Event Timer) Check integriert.

WPRIME1024M hat das nicht, so dass ein HWBot-X265-4K-Benchmark als HPET Check verwendet wurde. Außerdem hat Andi eine kleine Software laufen lassen, die zwischen den verschiedenen Timern Zeitunterschiede aufgedeckt hätte. Damit sollte die Gültigkeit der Ergebnisse bewiesen sein.

Wir sind gespannt, welche Ergebnisse uns in den kommenden Tagen noch erwarten werden.

Social Links

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10347
Bevor hier jetzt einer nörgelt das solche Ergebnisse ohne "Beweise" nix wert sind:

http://hwbot.org/submission/3916162_

http://hwbot.org/submission/3916155_
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3598
Keine Sorge, auch mit beweise wäre das ganze für mich nichts Wert.
#3
customavatars/avatar170655_1.gif
Registriert seit: 27.02.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Nett. Aber taugt auch nur um theoretische Benches zu laufen - da wird sich mir der Sinn nie so recht erschließen. Dennoch eine beinahe "Drittelung" eines Rekords ist schon ne Nummer.
#4
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9825
Naja, geht ja nur um "was ist möglich" und soll einen "Aha"-Effekt auslösen.

Für den Alltag sind i5-8400 & R5-2600 vollkommen ausreichend.
#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7608
Zitat fortunes;26458779
Naja, geht ja nur um "was ist möglich" und soll einen "Aha"-Effekt auslösen.

Für den Alltag sind i5-8400 & R5-2600 vollkommen ausreichend.


Für Leute die mit dem Gedanken Spielen nen 2990WX zu verbauen ist ein i5 8400 oder R5 2600 bestimmt nicht ausreichend.

Man könnte eher sagen "Im Alltag werden die Dinger in den Workstations eher nicht übertaktet..."
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Interessantes OC-Ergebnis von Roman, mal wieder.

Was mich wie immer stört, warum müssen Hauptplatinen für eine Workstationplattform aussehen wie ein Kiddie Transformer? In der Preisklasse ist das ein echtes NoGo-Kriterium.
#7
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30866
AMD Ryzen Threadripper 2990WX bei fast 5,4 GHz macht im Cinebench 8.391 Punkte.

Lucky_n00b`s Cinebench - R15 score: 8391 cb with a Ryzen Threadripper 2990WX
#8
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 24860
Ronald? Meinst du Andi aka loopy83 aus der News oder Roman aka der8auer, auf dessen Kühler der Rekord basiert?
#9
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30866
Weitere Rekorde: Ryzen Threadripper 2990WX mit fast 5,4 GHz im Cinebench - Hardwareluxx
#10
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3067
Ich flipp noch aus! :vrizz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]