> > > > Bis zu 3,6 GHz: Coffee Lake für Notebooks mit sechs Kernen aufgetaucht

Bis zu 3,6 GHz: Coffee Lake für Notebooks mit sechs Kernen aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

8gen-intel-core-i7Es gilt als mehr oder weniger als offenes Geheimnis, dass Intel im kommenden Jahr sein Angebot an mobilen Prozessoren auf Basis der Coffee-Lake-Architektur ausbauen möchte. Ein Leistungsplus der neue Modelle soll in erster Linie über die Erhöhung der Rechenkerne auf bis zu sechs erreicht werden. Zwar gibt es weiterhin noch keine Ankündigung für einzelne Prozessoren, doch ein CPU-Z-Screenshot soll nun das erste Modell mit sechs Rechenkernen zeigen.

Laut Screenshot wird der Prozessor auf Coffee Lake basieren und arbeitet mit dem bereits bekannten Sockel FCBGA1440. Die TDP wird mit 45 Watt angegeben, womit sich das Modell eindeutig der mobilen Sparte zuordnen lässt. Wird nur ein Kern des Prozessors belastet, darf das Modell laut Bild dank Boost-Takt auf bis zu 3,6 GHz beschleunigen. Der Basis-Takt soll hingegen bei 2,4 GHz liegen, während im Boost-Betrieb aller sechs Kerne bis zu 3,0 GHz möglich sind. Ob es sich bei den Angaben schon im die finalen Spezifikationen handelt, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Bei genannten Modell handelt es sich noch um ein Engineering Sample, womit Intel noch an den Taktfrequenzen bis zum offiziellen Start schrauben könnte.

Da die genaue Bezeichnung des aufgetauchten Prozessors nicht bekannt ist, bleibt auch die Einordnung der Leistungsdaten offen. Es könnte sich hier sowohl um ein Modell aus der Ober-, als auch aus der Mittelklasse handeln. An dieser Stelle eine Aussage zu treffen, wäre somit reine Spekulation. Jedoch scheint Intel schon erste Modelle zu testen, sodass dem Start der Sechskerner im mobilen Bereich wohl nichts mehr im Weg stehen dürfte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 115
3,6 GHz erscheint als Turbo aber ein bisschen mau, wenn man den 8550U mit einem 4GHz Turbo sieht.
#2
customavatars/avatar171836_1.gif
Registriert seit: 20.03.2012

Bootsmann
Beiträge: 626
Der i7-8650U, hatte sogar 4.2 ghz single Core Turbo, mit sein 15 Watt TDP.
#3
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16274
Es steht doch im Text:
Zitat
Da die genaue Bezeichnung des aufgetauchten Prozessors nicht bekannt ist, bleibt auch die Einordnung der Leistungsdaten offen.
Beim i7-7920HQ geht der maximal Turbo bis 4,1GHz, die sollte das Spitzenmodell wenigstens auch schaffen und eigentlich überbieten, aber die ES sind gerade mal geringer getaktet und hier dürfte es sich um ein ES handeln.
#4
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2521
Zitat easy1991;26027621
Der i7-8650U, hatte sogar 4.2 ghz single Core Turbo, mit sein 15 Watt TDP.


Ja, nur dass er da mehr als 15W zieht und 2 Kerne weniger hat ;)
#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16274
Es ist ja der Sinn der Turbotakte der CPU zu erlauben auch mehr Leistung aufzunehmen, sofern die Temperatur und das Power Limit des UEFIs (z.B. wegen der Spannungswandler) dies erlauben. Die ist dann schneller fertig und kann wieder runtertakten. Gerade die U CPUs sind ja nicht für Dauerlast gemacht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]