1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMDs AGESA 1.0.0.7 bringt Unterstützung für Raven Ridge und Pinnacle Ridge

AMDs AGESA 1.0.0.7 bringt Unterstützung für Raven Ridge und Pinnacle Ridge

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100

In Kürze steht ein weiteres Update der Generic Encapsulated Software Architecture (AGESA) für Mainboards mit AMD-Chipsatz und den dazugehörigen Prozessoren an. Bei der AGESA handelt es sich um Microcode, der in die BIOS-Versionen der Mainboards eingepflegt wird und der unter anderem die Prozessoren als solches initial ansteuert, aber auch die Speichercontroller und weitere Protokolle.

Neue AGESA-Versionen werden zumeist dazu genutzt, Fehler zu beseitigen oder aber die Unterstützung für schnelleren Speicher einzupflegen. Die Beseitigung von Fehlern steht zumeist aber im Fokus, sei es fehlerhaft auslesende Sensoren oder aber nicht funktionierende Stromsparmechanismen. Die AGESA 1.0.0.6 widmete sich hauptsächlich der Speicherunterstützung und brachte diese bis auf DDR4-4000 mit zahlreichen weiteren zusätzlichen Parametern.

Nun aber zum letzten Update der AGESA, die offenbar weitreichende Änderungen mit sich bringen wird. Mit der AGESA 1.0.0.7 unterstützt diese unter anderem die zukünftigen Raven-Ridge- und Pinnacle-Ridge-Prozessoren. Während die Raven-Ridge-APUs bereits zu Beginn des Jahres 2018 erwartet werden, wird der Launch des Nachfolgers der ersten Ryzen-Generation alias Pinnacle Ridge im Laufe des Frühjahres vermutet.

BIOS-Code wird komplett umgekrempelt

Aus Sicht der Mainboardhersteller scheint die AGESA 1.0.0.7 aber weitreichende Änderungen zu bringen. Der schwedische Overclocker und inzwischen für ASUS tätige elmor postet unter anderem:

"AGESA 1007 comes with support for Raven Ridge APUs. AMD has also changed the entire BIOS base structure so we have to do a lot of work to port everything to the new version, which may result in further bugs. The advantage is that it makes it easier to support future CPUs (Raven Ridge, Pinnacle Ridge). The cold boot fix will be implemented as soon as we have a recent AGESA version which supports it."

Die Mainboardhersteller müssen ihr BIOS offenbar weitreichend anpassen, um noch zur AGESA 1.0.0.7 kompatibel zu sein. Diese Portierung könnte dazu führen, dass BIOS-Versionen auf Basis der AGESA 1.0.0.7 wieder mit mehr Fehlern aufwarten, als dies aktuell der Fall ist. Allerdings sollen zukünftige BIOS-Versionen von der Umstellung profitieren.

Derzeit ist nicht bekannt, wann AMD die AGESA 1.0.0.7 offiziell machen wird, damit die Mainboardhersteller diese implementieren können. Auch zu den weiteren Änderungen der neuesten Version gibt es keinerlei weitere Informationen.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]