> > > > Benchmarks: AMD Ryzen 5 2500U mit Vega-GPU und Kaby Lake mit AMD-GPU

Benchmarks: AMD Ryzen 5 2500U mit Vega-GPU und Kaby Lake mit AMD-GPU

Veröffentlicht am: von

amd logo Nach dem nun neuer Schwung in den Prozessoren-Markt und hier vor allem bei den High-End-Modellen gekommen ist, steht uns offenbar eine interessante Zeit für den Einsatz mit Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit bevor. Auf Seiten von AMD werden dies die APUs auf Basis von Raven Ridge sein, die Zen-Kerne für den Prozessor mit der Vega-Architektur kombinieren. Auf Seiten von Intel soll es bald einen Prozessor der Kaby-Lake-Generation zusammen mit einer integrierten GPU mit AMD-Architektur erscheinen. Zu beiden Lösungen gibt es nun neue Benchmarks, die allerdings noch scher einzuordnen sind.

Beginnen wollen wir mit einem vermeintlichen AMD Ryzen 5 2500U, der im Geekbench 3.561 Punkte im Single-Core- und 9.421 Punkte im Multi-Core-Test erreicht haben soll. Sicherlich interessanter wären Benchmarks, die auch einen 3D-Test beinhalten, denn dann könnte man sich tatsächlich einen Eindruck der Leistung von CPU und GPU machen. AMD selbst spricht von einer um 50 % höheren CPU- und 40 % höheren GPU-Leistung gegenüber den APUs der siebten Generation – bei gleichzeitig um 50 % reduzierter Leistungsaufnahme. Der Vergleich zum AMD A12-9800 zeigt, dass dieses Versprechen in etwa gehalten werden konnte. Die GPU-Leistung lässt sich aber wie gesagt noch nicht beurteilen.

Mit den Raven-Ridge-APUs soll eine Leistung auf Niveau der aktuellen Konsolen erreicht werden. Gleichzeitig soll Raven Ridge eine niedrige Leistungsaufnahme bieten. Die Option, FreeSync 2 einzusetzen, sei ein weiterer Faktor, der für AMD spreche. Notebooks mit Raven-Ridge-APUs sollen noch in diesem Jahr erscheinen. Auf dem Desktop soll der Start im kommenden Jahr erfolgen.

Intel-CPU mit AMD-GPU in Ashes of the Singularity

Nun offenbar ebenfalls aufgetaucht ist ein erster Benchmark eines Kaby-Lake-Prozessors von Intel mit AMD-GPU in Ashes of the Singularity. Als Preset wurde 1080p bei geringen Details gewählt. Der Benchmark lässt mit 5.100 Punkten allerdings auch kaum Rückschlüsse auf die Leistung zu. Vielmehr scheint das Systeme so in der Lage zu sein, bei der gewählten Auflösung und Qualität einen Framebereich von 50 Bildern pro Sekunden halten zu können.

Die ausgelesene Referenz 694C:C0 spielte im Zusammenhang mit dem Kaby-Lake-Prozessor mit AMD-GPU bereits mehrfach eine Rolle und wurde eindeutig dem Kaby Lake-G zugeordnet. Offenbar hat Intel dazu einige Patente von AMD lizensiert, von AMD selbst entwickelt wird die integrierte GPU nicht – so die aktuelle Gerüchtelage.

Bereits seit einigen Monaten gibt es Gerüchte zu einer integrierten Grafikeinheit von AMD, die ihren Platz in einem Intel-Prozessor gefunden haben soll. Eine Zusammenarbeit zwischen Intel und AMD klingt zunächst einmal gewöhnungsbedürtig, macht aber Sinn, wenn man sich die Leistung der APUs von AMD hinsichtlich der Grafik anschaut. Derzeit gibt es noch keine Informationen über einen Termin der Veröffentlichung seitens Intel.