> > > > Benchmarks: AMD Ryzen 5 2500U mit Vega-GPU und Kaby Lake mit AMD-GPU

Benchmarks: AMD Ryzen 5 2500U mit Vega-GPU und Kaby Lake mit AMD-GPU

Veröffentlicht am: von

amd logo Nach dem nun neuer Schwung in den Prozessoren-Markt und hier vor allem bei den High-End-Modellen gekommen ist, steht uns offenbar eine interessante Zeit für den Einsatz mit Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit bevor. Auf Seiten von AMD werden dies die APUs auf Basis von Raven Ridge sein, die Zen-Kerne für den Prozessor mit der Vega-Architektur kombinieren. Auf Seiten von Intel soll es bald einen Prozessor der Kaby-Lake-Generation zusammen mit einer integrierten GPU mit AMD-Architektur erscheinen. Zu beiden Lösungen gibt es nun neue Benchmarks, die allerdings noch scher einzuordnen sind.

Beginnen wollen wir mit einem vermeintlichen AMD Ryzen 5 2500U, der im Geekbench 3.561 Punkte im Single-Core- und 9.421 Punkte im Multi-Core-Test erreicht haben soll. Sicherlich interessanter wären Benchmarks, die auch einen 3D-Test beinhalten, denn dann könnte man sich tatsächlich einen Eindruck der Leistung von CPU und GPU machen. AMD selbst spricht von einer um 50 % höheren CPU- und 40 % höheren GPU-Leistung gegenüber den APUs der siebten Generation – bei gleichzeitig um 50 % reduzierter Leistungsaufnahme. Der Vergleich zum AMD A12-9800 zeigt, dass dieses Versprechen in etwa gehalten werden konnte. Die GPU-Leistung lässt sich aber wie gesagt noch nicht beurteilen.

Mit den Raven-Ridge-APUs soll eine Leistung auf Niveau der aktuellen Konsolen erreicht werden. Gleichzeitig soll Raven Ridge eine niedrige Leistungsaufnahme bieten. Die Option, FreeSync 2 einzusetzen, sei ein weiterer Faktor, der für AMD spreche. Notebooks mit Raven-Ridge-APUs sollen noch in diesem Jahr erscheinen. Auf dem Desktop soll der Start im kommenden Jahr erfolgen.

Intel-CPU mit AMD-GPU in Ashes of the Singularity

Nun offenbar ebenfalls aufgetaucht ist ein erster Benchmark eines Kaby-Lake-Prozessors von Intel mit AMD-GPU in Ashes of the Singularity. Als Preset wurde 1080p bei geringen Details gewählt. Der Benchmark lässt mit 5.100 Punkten allerdings auch kaum Rückschlüsse auf die Leistung zu. Vielmehr scheint das Systeme so in der Lage zu sein, bei der gewählten Auflösung und Qualität einen Framebereich von 50 Bildern pro Sekunden halten zu können.

Die ausgelesene Referenz 694C:C0 spielte im Zusammenhang mit dem Kaby-Lake-Prozessor mit AMD-GPU bereits mehrfach eine Rolle und wurde eindeutig dem Kaby Lake-G zugeordnet. Offenbar hat Intel dazu einige Patente von AMD lizensiert, von AMD selbst entwickelt wird die integrierte GPU nicht – so die aktuelle Gerüchtelage.

Bereits seit einigen Monaten gibt es Gerüchte zu einer integrierten Grafikeinheit von AMD, die ihren Platz in einem Intel-Prozessor gefunden haben soll. Eine Zusammenarbeit zwischen Intel und AMD klingt zunächst einmal gewöhnungsbedürtig, macht aber Sinn, wenn man sich die Leistung der APUs von AMD hinsichtlich der Grafik anschaut. Derzeit gibt es noch keine Informationen über einen Termin der Veröffentlichung seitens Intel.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9115
mr.dude - wäre schön, wenn du deine Behauptungen auch mit Belegen untermauern könntest. :rolleyes:

CPU-Tests 2017: Benchmark-Bestenliste - Leistungsindex für Prozessoren [September mit 1900X]

Der 5775C (3.3GHz bis 3.7GHz) ist im Schnitt 6% langsamer als der 7700K (4.2GHz bis 4.5GHz), kann also fast mit dem 7700K mithalten, obwohl der fast 1GHz höher taktet. Habe ich das nicht schon'mal irgendwo geschrieben? Moment, lass' mich überlegen...

Und auch der 5675C (3.1GHz bis 3.6GHz) ist auf Augenhöhe mit dem 7600K (3.8GHz bis 4.2GHz):
Intel Kaby Lake im Test: Core i7-7700K und i5‑7600K mit aggressivem Turbo (Seite 3) - ComputerBase

Schon merkwürdig, dass meine Aussage komplett stimmt. :fresse:
#16
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 8863
In der Praxis ist es nicht so. Viele Anwendungen haben keinen Vorteil durch den L4 Cache. Und meistens hat der 5775C da eindeutige Nachsehen gegen 7700K.
#17
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6280
Zitat fortunes;25827496
Der 5775C (3.3GHz bis 3.7GHz) ist im Schnitt 6% langsamer als der 7700K (4.2GHz bis 4.5GHz)

So funktionieren Vergleiche nicht. Das solltest du eigentlich wissen. Gerade da Takt noch lange nicht immer 1:1 skaliert. Du kannst hier nur bei gleichem Takt vergleichen, um den Einfluss des L4 zu beurteilen. Alles andere wird Murks.

Zitat fortunes;25827496
wäre schön, wenn du deine Behauptungen auch mit Belegen untermauern könntest.

Wie wäre es, wenn derjenige damit anfängt, der wilde Behauptungen in den Raum stellt. :rolleyes: Kleiner Tipp, du warst derjenige, der wilde Behauptungen aufgestellt hat, ohne eine Quelle dafür zu verlinken. ;) Aber du hast ja das CB Rating mittlerweile auch selbst gefunden. Ich kann mich daher nur wiederholen:
Zitat
Hier ist der i5-5675C gerade mal ~5% schneller als der i5-6500 bei fast identischen Taktraten und vielleicht 2-3% mehr IPC für den Skylake.


Um es kurz zu machen, dass der L4 "beinahe 1GHz Taktunterschied ausgleichen" kann, ist schlichtweg falsch. Das würde von 3,5 auf 4,5 GHz bedeuten, dass der L4 fast 30% mehr Performance rausholen kann. Das ist natürlich totaler Käse. In Reviews macht der L4 im Schnitt vielleicht 7-8% aus. Bei einem Prozessor mit 4 GHz könnte man damit etwa 300 MHz ausgleichen.
#18
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9115
Zitat mr.dude;25828806
Alles andere wird Murks.

Genau, ich teste zwei CPUs im gleichen Spiel - aber wenn die nicht den gleichen Takt haben, ist das alles Murks. Dann können wir ja alle Ranking-Listen einstampfen. :rolleyes:

Zitat mr.dude;25828806
Wie wäre es, wenn derjenige damit anfängt, der wilde Behauptungen in den Raum stellt. :rolleyes: Kleiner Tipp, du warst derjenige, der wilde Behauptungen aufgestellt hat, ohne eine Quelle dafür zu verlinken. ;)

"Wilde Behauptungen" die Fakt sind. Siehe PCGames-Ranking-Liste. Da werden -8- Games getestet und selbst aktuellste CPUs eingepflegt. Da steht der 5775C dem 4770K nur 3% hinten an.

In deiner Liste ist der 5675C übrigens auf dem auf dem Niveau des 4690K und 6600K - also 3.1Ghz vs 3.5GHz Basistakt. Dadurch kann man wunderbar erkennen, dass die CPU mit HT noch mehr vom L4-Cache profitiert als ohne HT.

Zitat mr.dude;25828806
Um es kurz zu machen, dass der L4 "beinahe 1GHz Taktunterschied ausgleichen" kann, ist schlichtweg falsch.

Dann solltest du mal auf die Tests des 5775C vs 7700K schauen. :rolleyes:
#19
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6280
Zitat fortunes;25829992
Genau, ich teste zwei CPUs im gleichen Spiel - aber wenn die nicht den gleichen Takt haben, ist das alles Murks.

Nein, nicht alles. Aber um den Einfluss des L4 zu beurteilen, ist das Murks. Aber interessant wie du in den substanzlosen Polemikmodus wechselst. Kleiner Tipp, sowas verrät deinem Diskussionspartner immer zwei Sachen. Erstens, du hast keine Argumente mehr für eine sachliche und themenbezogene Diskussion. Und zweitens, du zeigst keinerlei Einsicht und bist auch nicht gewillt, deine festgefahrene Meinung zu überdenken.

Zitat fortunes;25829992
"Wilde Behauptungen" die Fakt sind.

Diese "Fakten" wurden aber aus deiner Sicht dummerweise widerlegt. Ergo können sie keine Fakten sein. Das ist aber nicht der Punkt. Der Punkt ist, wenn du keine Quellen für deine Behauptungen bringst, egal wie faktisch sie sind oder nicht, dann steht dir auch nicht zu, von anderen Belege für deren Behauptungen zu fordern.

Zitat fortunes;25829992
Siehe PCGames-Ranking-Liste. Da werden -8- Games getestet und selbst aktuellste CPUs eingepflegt. Da steht der 5775C dem 4770K nur 3% hinten an.

Irrelevant. Ausschliesslich Gaming interessiert mich nicht. Von Gaming stand auch nichts in deiner ursprünglichen Aussage. Wie stark die Taktraten bei Gaming schwanken können, sollten du zudem selbst wissen. Das macht Aussagen wie "1GHz Taktunterschied ausgleichen" erst recht fragwürdig.

Zitat fortunes;25829992
In deiner Liste ist der 5675C übrigens auf dem auf dem Niveau des 4690K und 6600K - also 3.1Ghz vs 3.5GHz Basistakt. Dadurch kann man wunderbar erkennen, dass die CPU mit HT noch mehr vom L4-Cache profitiert als ohne HT.

Welche CPU mit HTT (nicht HT) soll denn noch mehr vom L4 profitieren? Alle 3 hier genannten Modelle müssen ohne HTT auskommen. Aber mal davon abgesehen, wo bitteschön untermauert das deine Behauptung von 1 GHz Taktunterschied? Wir haben zB zwischen i5-5675C und i5-6600K 300 MHz bzw ~8% Taktunterschied für maximalen Boost. Das ist das was ich zuvor schon schrieb. Nix 1 GHz Taktunterschied.

Zitat fortunes;25829992
Dann solltest du mal auf die Tests des 5775C vs 7700K schauen.

Nein. Das solltest du eben gerade nicht tun. Bzw beweist das einmal mehr, wie leicht sich Leute täuschen lassen, wenn sie nicht mal ein bisschen gründlicher nachdenken. Solange du nicht nachweisen kannst, dass beide Prozessoren im Schnitt ähnlich nah an ihrem Taktmaximum arbeiten, ist dieser Vergleich bezogen auf den Nutzen des L4 und 1 GHz Taktunterschied einfach irrelevant. Punkt.
#20
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25602
Du musst es Fortunes schon nachsehen, dass ihm die Turbo-Stufen aller Prozessoren unter Vollast nicht wirklich geläufig sind. ;)
#21
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 8126
Zitat fortunes;25825651

In GPUs ein sauschneller VRAM, in CPUs ein genialer L4-Cache. Nicht umsonst halten 5675C und 5775C trotz deutlich niedrigerem Takt noch immer mit 6700K und 7700K mit, wenn auch mit leichten Einbußen. Aber der L4-Cache kann beinahe 1GHz Taktunterschied ausgleichen.


Cinebench R15:

5775c: 151 / 785
5775c @4,3ghz: 175 / 899
4790K: 179 / 900
7700K: 197 / 998

Werte von hier: Intel Core i7-5775C Broadwell Processor Review - Page 10 of 17 - Legit ReviewsCinebench R15
und hier: Intel's Core i7-7700K 'Kaby Lake' CPU reviewed - The Tech Report - Page 13

Also... Broadwell soll 1ghz Taktunterschied ausgleichen?
Ich sehe hier, das der 5775c im Cinebench massiv vom 7700K versägt wird. Auch wenn der 5775c @4,3ghz läuft, also nur wenig langsamer als der 7700K.

Und nun, lieber fortunes, hätte ich gerne eine Quelle/Beleg für deine Behauptung. ICH habe jedenfalls inklusive Quellenangabe geliefert.
#22
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33287
Zitat Tzk;25832201
Cinebench R15:

5775c: 151 / 785
5775c @4,3ghz: 175 / 899
4790K: 179 / 900
7700K: 197 / 998


Im Cinebench scheint das nicht wirklich ausschlaggebend.
Games profitieren bspw. recht stark vom L4 Cache bzw. allgemein von schnellen und vor allem großen Caches. Gerade in den min. FPS und bei sehr kurzen Benchruns schlägt das nicht selten stark durch. Deswegen profitieren diese Games häufig auch von schnellen RAM und scharfen Timings.

Wie Praxisrelevant das ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Die obige Aussage von wegen gleicht beinahe 1GHz Takt aus ist Bockmist. Zumal auch noch ne absolute Aussage auf einen relativen Taktunterschied -> was Bockmist ^2 ist. Bekanntermaßen sind 1Ghz weniger Takt bei 2GHz Basis nur 50%, während es bei 4GHz Basis nur noch 25% weniger wären...
Würde man aus den Ratings sogar noch die Paradebeispiele für sehr gute Cache-Leistungsskalierung ausklammern (bspw. Benchmarks von Packprogrammen, welche idR in der Praxis so gar nicht zutreffen, oder auch Videoencoder mit BQ Settings auf höchstem Durchsatz mit ebenso wenig Praxisbezug) relativiert sich die Aussage ebenso noch weiter...
#23
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 8126
Zitat fdsonne;25832243
Im Cinebench scheint das nicht wirklich ausschlaggebend.


Ist mir bewusst. ;)
Dennoch soll fortunes mal "Belege" für seine (haltlose) Behauptung liefern.
#24
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33287
Kann er ja nicht ;)
Wäre es wahr, wüssten es doch die Leute und würden nicht nach Belegen schreien... Ist halt wie immer, man reimt sich Wahrheiten zusammen. Und wenns mal wirklich so ist, wie ausgesagt, ists meist ne Rosine die als Pauschale verkauft wird... Dass sich die Leute hier für ihren Lieblingskonzern oder Produkte dieser Konzerne selbst die Taschen volllügen, ist doch offensichtlich. Einfach drüber stehen, den Bockmist als diesen möglichst versuchen sachlich zu widerlegen und fertig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]