> > > > Kaby Lake-G soll Multi-Chip-Package mit AMD-GPU werden

Kaby Lake-G soll Multi-Chip-Package mit AMD-GPU werden

Veröffentlicht am: von

intelBereits seit einigen Monaten gibt es Gerüchte zu einer integrierten Grafikeinheit von AMD, die ihren Platz in einem Intel-Prozessor gefunden haben soll. Eine Zusammenarbeit zwischen Intel und AMD klingt zunächst einmal gewöhnungsbedürtig, macht aber Sinn, wenn man sich die Leistung der APUs von AMD hinsichtlich der Grafik anschaut.

Wieder einmal erweist sich die asiatische Seite Benchlife als Quelle für erste konkrete Details. Allerdings bedürfen die nun veröffentlichten Informationen etwas Interpretation, denn die Blockdiagramme lassen etwas Spielraum. So ist ein einerseits von einer iGPU namens "GT2" die Rede, was eigentlich für eine solche aus dem Hause Intel steht, andererseits aber ist die Rede von einer "dGPU", also einer diskreten GPU, die aber ebenfalls Bestandteil des Prozessors sein soll.

Erst in der vergangenen Woche auf dem Meeting der Technology and Manufacturing Group (TMG) äußerte sich Intel zu einer Technik namens Embedded Multi-die Interconnect Bridge oder kurz EMIB. Unter EMIB kann der Aufbau verschiedener Dies auf einem Interposer verstanden werden. Dieses sogenannte 2,5D-Design kann die verschiedensten Dies untereinander verbinden und stellt dank Through Silicon Vias (TSVs) einen schnellen Interconnect her.

Es handelt sich also um ein modulares Design in einem Package, das aber deutlich näher am Single-Die-Design ist. Anders verhält es sich mit einem Multi-Chip-Package (MCP). Auch hier sind verschiedene Module denkbar, allerdings sind diese deutlich voneinander getrennt im Package untergebracht. CPU und GPU sind zwei getrennte Dies, die auch getrennt auf dem Substrat untergebracht sind. Die Verbindung zwischen diesen Modulen findet bei Intel wie DMI statt. Bei EMIB kann ein schneller Interconnect über TSVs realisiert werden.

Derzeit spricht Benchlife von zwei Modellen oder Varianten. Die Größe des Package ist mit 58,5 x 31,0 mm schonmal nicht zu aktuellen Designs kompatibel. Die Thermal Design Power soll 65 und 100 W betragen. Dementsprechend hoch dürfte der Verbrauch der GPU in diesem Package sein. Im Rahmen der genannten dGPU ist außerdem die Rede von High Bandwidth Memory der zweiten Generation.

Weitere Details stehen derzeit noch aus. Benchlife hat sich in der jüngster Vergangenheit aber als extrem zuverlässig und belastbare Quelle erwiesen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10967
Zitat lll;25446616
@Morrich, es ging um die Leistung und nicht um den Preis

Allerdings ist es eindeutig dass Intel "extreme" (eben teure) Geschütze auffahren musste, um mit Broadwell in Sachen IGP Leistung aufzuschließen.
Eine AMD APU mit DRam wäre noch weiter davon geschossen - und in einigen Jahren wird es sowas höchstwahrscheinlich geben in Form einer APU mit HBM drauf.
#19
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
So sieht das aus, wenn man einen aus einem bestimmten Markt Bereich raus kicken will :D
Diese kleinen Mini dGPUs lohnen sich einfach nicht mehr, da ist jede APU bereits besser und hat mehr Vorteile zu bieten. Tja. Der dritte weint am Ende, verschwindet jeden Tag ein wenig mehr und das ist großartig :P
#20
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6400
Vega für die kleine Intel GPU zu verwenden würde wahrscheinlich HBM bedeuten, das ist zu teuer und dafür ist kein Platz
Außerdem ist Vega erst im Mai oder Juni fertig (Treiber gehören dazu)

AMD wird auch definitiv keinen Fork von Intel zulassen sondern die GPUs fertig Übergeben oder zumindest die Chips im Intel Werk fertigen lassen, wobei ich das schon bezweifle. AMD würde auch abseits vom Geld gewaltig davon profitieren wenn Intel AMD GPUs verbaut. Dann hätten Spieleentwickler noch viel mehr Druck auf GCN zu optimieren.


Ich glaub aber immer noch das Intel nur spezielle Standardpatente bräuchte für die eigenen GPUs. Und die können sie sich von Nvidia oder AMD holen.
#21
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 7806
Immer dieses HBM ist zu teuer gelaber. Kennt ihr die Preise ? Wisst ihr wirklich wie viel es kostet ? Die Aussage teurer als GDDR sagt noch lange nichts aus.
Intel CPU´s sind vom Preis her ja auch keine Schnapper und wenn man sieht für was aktuelle Konsolen über den Tisch gehen und die Schätzungen zu den Verkaufspreisen an Sony und Microsoft kennt der weiß das es vom Preis her machbar ist.
#22
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 630
bei HBM könnte ich mir vorstellen dass es evtl auch ein Problem gibt ist ja idr. alles auf einem DIE, Hat Intel damit überhaupt schon Fertigungserfahrungen, braucht man ggf. Lizenzen?
Ich denke kaum das Intel das ganze fremdfertigen will.
#23
Registriert seit: 10.11.2009
Jena
Hauptgefreiter
Beiträge: 157
Also auf einem Die ist das nicht. HBM Stacks haben eigene Die die dann per Interposer angebunden werden.
#24
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2181
@DragonTear, klingt wie in einem Kaufempfehlungsthread wo man AMD bis aufs Blut verteidigen will, nochmal zum mitschreiben, es ging um die Leistung wie ich auch aufzeigte, das Intel weder unfähig noch zurück steht.
#25
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2986
Zitat Shevchen;25447051
[...]
Okay... das ist neu für mich. Also kann Intel GCN 5.0 einfach so raushauen? Würde ja dann bedeuten, die könnten dann ne dedizierte GCN 5 GPU in kleinerer Fertigung rausbringen mit dem Intel-Logo drauf.


In der Theorie ja, wie gesagt, gibt es immer noch kein offizielles Statement, dass und wie weitreichend der Deal zustande gekommen ist. Müsste aber bald soweit sein, AFAIK läuft das Crosslicenseabkommen mit NV in den nächsten Wochen ab. Allerdings wird Intel in der kurzen Zeit keine eigene GPU gebaut haben, das wird schon eine echte AMD-GPU von GloFo gefertigt sein.
#26
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5780
Zitat [HOT];25446803
Intel besitzt Lizenzen für sämtliche GPU-Technik offenbar, leider ist das immernoch nicht offiziell verlautbart. Aber GCN ist komplett lizenzierbar, bis zur neuesten IP. Da wird nix zurückgehalten durch AMD.


Zitat Shevchen;25447051
...
Okay... das ist neu für mich. Also kann Intel GCN 5.0 einfach so raushauen? Würde ja dann bedeuten, die könnten dann ne dedizierte GCN 5 GPU in kleinerer Fertigung rausbringen mit dem Intel-Logo drauf.


Zitat [HOT];25448938
In der Theorie ja, wie gesagt, gibt es immer noch kein offizielles Statement, dass und wie weitreichend der Deal zustande gekommen ist. Müsste aber bald soweit sein, AFAIK läuft das Crosslicenseabkommen mit NV in den nächsten Wochen ab. Allerdings wird Intel in der kurzen Zeit keine eigene GPU gebaut haben, das wird schon eine echte AMD-GPU von GloFo gefertigt sein.


@Shevchen
Ich glaube Du mißverstehst da was ... wie [HOT] schon schreibt geht es hier um Lizenzen und Patente, nicht um die eigentliche Technologie bzw. einzelner Architekturdesigns. Soweit ich das verstanden habe kann somit Intel von AMD patentierte Techniken einsetzen ohne von diesen verklagt zu werden bzw. hat eventuell (z.B. für den angeblichen Kaby Lake G) Lizenzen um gewisse Produkte von AMD zu integrieren / nutzen.
Das bedeutet aber noch lange nicht daß Intel z.B. die genauen Pläne von z.B. einer Polaris oder Vega GPU hat. Intel müsste diese also selbst designen und fertigen und dürfte dabei auf patentierte Technik von AMD zurückgreifen.

Wie [HOT] schon vermutet wird das bei Kaby Lake G, falls der Prozessor wirklich so kommt wie vermutet, wirklich eine komplett von AMD entwickelte und wohl bei Global Foundries gefertigte GPU sein die am Package mit drauf sitzt. Das könnte ich mir durchaus günstiger als eine Iris Pro mit eDRAM vorstellen bei ähnlicher Leistung. Überraschende Lösung auf jeden Fall falls es so kommt.
Für zukünftige Lösungen von Intel vermute ich auch daß Intel die GPU eventuell wieder integrieren wird und somit wohl auch das Design selbst entwickelt (mit eben AMD patentierten Techniken). Mal sehen ...
#27
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2986
Kommt halt darauf an, wie kostensparend Intel hier arbeiten möchte und wie weit der Lizenzdeal geht. Es kann theoretisch soweit gehen, dass Intel die IP einfach selbst implementiert und den AMD-Treiber umlabelt. Kann aber wie gesagt auch sein, dass Intel weiterhin eigene IGPs bauen möchte und eigene Treiber entwickelt und nur in Ausnahmefällen einfach GPUs einkauft. Wir werden es erfahren, wenn es offiziell bekanntgegeben wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMD stellt die ersten RYZEN-Modelle offiziell vor: +52 % IPC ab 359 Euro

Logo von

AMD hat soeben die Modelle der RYZEN-Prozessoren offiziell vorgestellt. Dabei werden die meisten Gerüchte bestätigt, aber auch die letzten Fragen zu den Modellen beantwortet. Mit den RYZEN-Prozessoren bringt AMD die ersten CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur auf den Markt, die AMD wieder in... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]