> > > > Intel Coffee Lake: Informationen zu den einzelnen Chipsatz-Plattformen

Intel Coffee Lake: Informationen zu den einzelnen Chipsatz-Plattformen

Veröffentlicht am: von

intel

Zu den kommenden Chipsätzen für die Prozessoren der Reihe Intel Coffee Lake sind nun neue Informationen bekannt: Eine durchgesickerte Roadmap verrät nämlich die geplanten Erscheinungszeiträume für die Plattformen Z390, H370, H310, Q370, Q360 und auch B360. Für diejenigen, welche die Z390 herbeisehnen, gibt es aber eine Enttäuschung: Dieser Chipsatz, der als Flaggschiff herhalten wird, soll erst im zweiten Halbjahr 2018 seinen Einstand geben. Stattdessen wird vorab der Z370 als Zwischenlösung agieren. Dabei handelt es sich zwar dem Namen nach um einen 300er-Chipsatz, es verbirgt sich aber trotzdem dahinter eine Abwandlung des Z270 (Kaby Lake Refresh PCH). Die "echten" Cannon-Lake-PCH mit neuen Features wie beispielsweise USB 3.1 folgen eben erst 2018.

Wer also Cannon und Coffee Lake voll ausreizen will, muss noch eine ganze Weile ausharren. Ohne die weiterführenden Übertaktungsmodi gibt es immerhin ab Anfang 2018 schon die H370 und H310. Für Unternehmen kommem zudem die Q370 und Q360. Auch der B360 ist eigentlich für Geschäftskunden vorgesehen. Der Vorgänger, B250, wurde allerdings von vielen Herstellern auch für Mainboards für Privatkunden zweckentfremdet. Dieser Fall könnte sich also durchaus wiederholen. Mit der offiziellen Vorstellung der Intel-300-Serie an Chipsätzen rechnet man derzeit für die CES 2018 im Januar in Las Vegas.

Vermutlich wird Intel die CPUs der Reihe Coffee Lake aber schon vorher vorstellen. Derzeit rechnet man mit dem 5. Oktober und sechs neuen Modellen. Darunter soll etwa auch der Intel Core i7-8700K mit sechs Kernen und HyperThreading sein. Mit älteren Mainboards werden die neuen Prozessoren allerdings inkompatibel sein, so dass der Z370-Chipsatz benötigt wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 03.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 671
Zitat lll;25803113
Die Mainboardhersteller sind garantiert nicht traurig darüber, je öfter Intel das macht desto mehr Boards können sie verkaufen.
....

Dies ist doch ein klares Zeichen des totalen Versagen der Menschheit. Denn durch den ständigen Wechsel entsteht ja auch eine unendliche Menge an Schrott, der zwar diese dumme Ideologie des ewigen Wachstums bestätigt, gleichzeitig auch klar macht, dass selbst Menschen mit Kinder sich einen großen Mist dafür interessieren wie es um die Ressourcen ihrer Kinder und Kindeskinder in der Zukunft bestellt ist.
#14
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1624
Zitat Godfather88;25801994
Ist schon unfähr was mittlerweile Intel mit seinen Kunden abzieht.

Der übliche Weg ist es Komplett-PCs zu kaufen, und aufrüsten tut bis auf den wirklich sehr kleinen Markt einiger PC-Enthusiasten ohnehin niemand. Insofern ist Intel keineswegs unfair, man bekommt beim Kauf einen aktuellen PCH geliefert, aus welcher Serie der ist, ist schlussendlich egal. Er muss nur zur CPU passen. Die ganzen Mini Updates der letzten Jahre hätten wirtschaftliche eine Aufrüstung ohnehin nicht sinnvoll gemacht. Bei den neuen Sixcores sieht das anders aus, aber das ist trotzdem kein Grund herum zu jammern.
#15
Registriert seit: 03.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 671
Ein unfair handelnder Konzern, wie es eben Intel ist nach meiner Meinung und den ganzen Rechtsstreits, kann natürlich auch Situationen haben die fair erscheinen. Macht aber noch lange keine faire Firmenpolitik. Weil diese augenscheinliche faire Situation nicht der Fairness geschuldet ist, sondern eben Situationsbedingt gut in die Maximierung des Kapitals passt. Alleine schon die unverhältnismäßige Ressourcen Verschwendung die Intel betreibt, disqualifiziert diese Firma als faire Firma. Allerdings steht Intel als Firma nicht für Unfairness, denn es sind die Menschen, die diese Ressourcenverschwendung fördern. Sowohl der Produzent, als auch der Käufer tragen die Verantwortung.
#16
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 16029
Zitat Godfather88;25801994
Ist schon unfähr was mittlerweile Intel mit seinen Kunden abzieht. Die hätte den 8700K die Kompatibilität mit dem Z270 Chipsatz erlauben sollen ...

Das ist aber zu riskant. Wenn Hans Wurst mit Billig Z170/270 Board ins Bios geht, Multi 50 einstellt und die VCore bei Auto 1,40V+ draufgibt dann wirds bei Prime95 mit AVX heiß.
Wenn Spannungsversorgung und Spannungswandlerkühler nicht ausreichend dimensioniert fängts vielleicht an zu schmoren. Man sollte 2 Kerne mehr (+50%) nicht unterschätzen.
#17
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 5922
Zitat Performer;25804436
Das ist aber zu riskant. Wenn Hans Wurst mit Billig Z170/270 Board ins Bios geht, Multi 50 einstellt und die VCore bei Auto 1,40V+ draufgibt dann wirds bei Prime95 mit AVX heiß.
Wenn Spannungsversorgung und Spannungswandlerkühler nicht ausreichend dimensioniert fängts vielleicht an zu schmoren. Man sollte 2 Kerne mehr (+50%) nicht unterschätzen.

Genau solche Szenarien lassen sich mit BIOS Updates verhindern.
#18
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10131
Moderne Boards überwachen doch sowohl den Strom (bzw. den Momentanverbrauch der Cpu) der über die Spawas geht, als auch die Temp der Spawas. Da kann man also rechtzeitig die Notbremse ziehen.
Davon abgesehen wäre doch sowieso ein Biosupdate fällig (siehe Skylake -> Kaby Upgrade), da kann man sowas direkt mit einpflegen ODER einfach bei bestimmten Boards den Betrieb der Hexacores unterbinden.
#19
customavatars/avatar13691_1.gif
Registriert seit: 21.09.2004
Sachsen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4156
vielleicht sollte ich mein Z170MOCF doch behalten, ich hab so ein ungutes Gefühl, dass es dem ein oder anderen Board gelingen könnte einen 6Kerner zu unterstützen :)
#20
customavatars/avatar56667_1.gif
Registriert seit: 26.01.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2192
Zitat the_patchelor;25804602
vielleicht sollte ich mein Z170MOCF doch behalten, ich hab so ein ungutes Gefühl, dass es dem ein oder anderen Board gelingen könnte einen 6Kerner zu unterstützen :)


Die Hoffnung stirbt zum Schluss. :)
#21
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1624
Zitat DTX xxx;25804187
Ein unfair handelnder Konzern,

Wenn man schon mit dieser Prämisse die aktuelle Produktpolitik betrachtet, dann kommt das vorher apostrophierte Ergebnis heraus.

Mir geht es nicht um die unsauberen Geschäftspraktiken der Vergangenheit sondern wirklich nur um den Punkt Sechskern CPU auf alten PCHs.
#22
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16279
Die Spezifikation für eine Spannungsversorgung beinhaltet doch weit mehr als nur die Wattangabe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]