> > > > Intel Coffee Lake: Taktraten zu drei Sechs-Kern-CPUs durchgesickert

Intel Coffee Lake: Taktraten zu drei Sechs-Kern-CPUs durchgesickert

Veröffentlicht am: von

intel-cpuIn Bezug auf Intels Coffee-Lake-CPUs gibt es aktuell noch zahlreiche Fragezeichen. Doch nach und nach kommen immer weitere Informationshappen zum Vorschein. Die Kollegen von eteknix.com wollen nun die Taktraten und weitere Spezifikationen zu drei Prozessor-Modellen in Erfahrung gebracht haben, welche Teil der achten Core-Generation werden sollen.

Anhand der Cache-Größe von jeweils 12 MB lässt sich bereits ableiten, dass es sich um Hexa-Core-Modelle inkl. Hyper-Threading handeln wird. Sofern Intel die Cache-Größen-Einteilung nicht verändert hat. Bei einem potentiellen Core i5-8600K sollten es mit sechs Kernen ohne SMT 9 MB sein, mit vier Kernen gar 6 MB. Unverändert soll Coffee Lake nativ mit DDR4-2400-DIMMs umgehen können.

Unterschieden wird zwischen zwei K-Modellen, sprich mit offenem Multiplikator und einem Modell ohne Möglichkeit der Übertaktung. Das schnellste Modell mit der wahrscheinlichen Bezeichnung "Core i7-8700K" arbeitet mit einem Grundtakt von 3,7 GHz und geht mithilfe der Turbo-Funktion auf 4,3 GHz auf einem Kern, 4,2 GHz auf zwei Kernen und 4,0 GHz bis sechs Kerne hoch. Die TDP wird mit 95 W passend angegeben. Durch den freien Multiplikator kann der Takt je nach Chip-Güte weiter erhöht werden.

Das zweite "K-Modell" bringt einen 3,2-GHz-Base-Clock mit. Bis zwei Kerne unter Volllast steigert sich der Takt auf 3,6 GHz. Darüber hinaus arbeitet der Prozessor laut Angaben mit 3,4 GHz. Der TDP-Wert von 95 W scheint aus unserer Sicht nicht ganz passend, da das dritte Prozessor-Modell lediglich mit 65 W TDP spezifiziert sein soll, jedoch mit einem 3,1 GHz Grundtakt ans Werk geht und dafür jedoch wesentlich höhere Turbo-Taktraten bieten soll, die lediglich um 100 MHz geringer als beim Flaggschiff ausfallen sollen.

Der Sockel für Coffee Lake ist weiterhin unklar

Auf die Frage, mit welchem Sockel die Coffee-Lake-S-Prozessoren zusammenarbeiten werden, kann noch immer nicht eindeutig beantwortet werden. Die Gerüchte sprechen von einem LGA1151V2-Sockel, welcher elektrisch nicht kompatibel mit dem LGA1151-Sockel sein soll. Die aktuellen Informationen steigern jedoch weiterhin die Hoffnung, dass die achte Core-Generation mit der 200-Chipsatzserie und eventuell auch mit der 100-Chipsatzserie zusammenarbeiten wird. Interessant ist jedoch die Tatsache, dass die Taktraten aus der verlinkten News mit dem 65-W-Modell übereinstimmen.

Selbst wenn die Coffee-Lake-Prozessoren elektrisch mit dem Sockel LGA1151 kompatibel sind, muss jedoch noch eine Freigabe für die 200- und 100-Chipsatzserie seitens Intel erfolgen. Erst dann dürfen die Mainboard-Hersteller entsprechende BIOS-Updates bereitstellen, sodass bestehende LGA1151-Platinen etwas mit Coffee Lake anfangen können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (35)

#26
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5571
Zitat mr.dude;25702750
Könnte darauf hindeuten, dass es wirklich "nur" ein Kaby mit 6 Kernen ist.

Das habe ich mir auch gedacht, möglicherweise ist es wirklich nur ein um zwei Kerne erweiterter KabyLake-S DIE. Dann wären die Änderungen vielleicht nicht so umfangreich das der Sockel1151 eine neue Version benötigen würde. Denn, es gab schon keinen Grund von 100er auf 200er Chipsatz Boards umzusteigen, so wird es auch mit dem 300er Chipsatz Boards sein, die Unterschiede bzw. 'Verbesserungen' sind einfach nicht überzeugend genug. Wenn Intel schlau wäre, würden Sie der 8. Generation logischerweise eine neue 300er Plattform spendieren, aber genauso die CPU-upgradewilligen der 100er und 200er Plattformen mitabgrasen.





Zitat
Wäre meiner Meinung nach aber gar nicht mal das schlechteste für den Client Markt. So ein 6-Kerner sollte besser abschneiden als ein 6-Kern SKL-X.

Gab es jetzt eigentlich schon mal irgendwie eine offizielle Aussage zu dem Thema, ob für SkyLake-X nun aufgrund der geänderten L3-Cache Struktur irgendwelche 'Software Optimierungen' benötig werden, solche Vermutungen wurden ja stellenweise geäußert?
#27
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 718
Finale Spezifikationen sind geleakt, die i5 sind 6/6 mit 9MB L3.




#28
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Bootsmann
Beiträge: 753
Da frage ich mich wie die das gekühlt bekommen wollen
höhere Taktraten als so2066 klar.
#29
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 5816
Zitat angelsdecay;25710190
Da frage ich mich wie die das gekühlt bekommen wollen
höhere Taktraten als so2066 klar.


Vieleicht werden bei den dies die headspreader endlich verlötet sein. sonst siehts da wohl ähnlich aus wie bei skylike X. Was die Intel DTP aussagt hat man bei den skylike X cpus ja gesehen ein witz mehr nicht.
#30
customavatars/avatar206123_1.gif
Registriert seit: 14.05.2014
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1922
Es könnte auch sein, dass das wieder wie bei Broadwell-DT (i7-5775C) läuft: die CPU rennt frühzeitig ins Power Limit und drosselt. Daher kann sie mit einer TDP von 65W angegeben werden, obwohl eigentlich Potential für mehr Abwärme (bei mehr Leistung) da wäre.
#31
customavatars/avatar177253_1.gif
Registriert seit: 16.07.2012
Ruhrpott
Flottillenadmiral
Beiträge: 6106
Ich gehe mal von aus das der 6kerner (coffelake) die selbe Coretemp verhalten hat wie der 7800x und da ist köpfen nicht notwendig.
Meiner läuft mit einer Aio 4700/4400/4000
#32
Registriert seit: 23.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Das soll aber Massenmarkt sein, da haben 95% plus der User Luftkühlung!

Lassen wir uns überraschen!
#33
Registriert seit: 23.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Also ich bin ja auch eher der Lockere beim Übertakten, aber das hat mich gewundert:

Skylake-X: Schmorspuren an i7 7800X CPU nach Overclocking, Hardware-Redakteur rät zur Vorsicht

Also das nun alles easy peasy beim 7800X mit Übertaktung ist, glaube ich eher nicht.
Das genannte System wurde dazu benutzt Spielebenchmarks bei 4,7 GHZ laufen zu lassen, Schmorspuren sollten bei sowas tunlichst nicht auftreten, dass ist weit entfernt von AVX, Cinebench oder Blender, von der Coreauslastung.
#34
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Bootsmann
Beiträge: 753
ich Fang mal an
mein c i7 5820k @stock erreicht bei games ~55°c bei xmediarecode ~70°c bei 25°c raumtemp
und diese CPu ist verlötet
Und da will mit intel erzählen das eine cpu mit paste 4,3 allcore und 4,7ghz singlecore dann kühl bleiben
ich würde nicht mit mehr als 3,7ghz base bei voller Auslastung und bis 4ghz ein Kern mit Luft ausgehen
Alles andere würde bedeuten das intel wieder eine wakü voraussetzt
ich habe ein normalen 40€ Kühler scythe ashura
OC würde derzeit nur meinen penis vergleich dienen.
daher lasse ich das weil einfach unnötig.
#35
Registriert seit: 23.08.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Dein 5820k wurde in 22nm gefertigt, während Coffe Lake in 14++nm gefertigt wird. Zudem ist dein Kühler jetzt nicht gerade der beste und auch nur ein Single-Tower.

Schau dir doch einfach den Beitrag von Trill an.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]