> > > > Die finalen Spezifikationen von Intel Coffee Lake scheinen festzustehen - Sockel LGA1151 wird genannt

Die finalen Spezifikationen von Intel Coffee Lake scheinen festzustehen - Sockel LGA1151 wird genannt

Veröffentlicht am: von

8gen-intel-core-i7Erst vor wenigen Tagen hatten wir berichtet, dass die Taktfrequenzen der ersten beiden Prozessoren aus der kommenden Plattform Coffee Lake von Intel durchgesickert seien. Inzwischen sind neben den Spezifikationen von zwei weiteren Modellen auch die angeblichen finalen Taktfrequenzen aufgetaucht. Anders als bisher vermutet, sollen die Prozessoren im Turbo-Modus etwas schneller arbeiten und bei den K-Modellen wird zudem eine höhere TDP erwartet. Intel scheint die technischen Daten gegenüber den bisher verfügbaren Samples nochmals angepasst zu haben.

Wie schon seit Wochen vermutet, wird das Flaggschiff der Serie der Core i7-8700K werden. Bei diesem Modell werden sechs Rechenkerne bei zwölf Threads erwartet. Beim Basistakt soll Intel hier 3,7 GHz einplanen. Im Turbo-Modus hingegen soll die CPU selbständig bei der Belastung von einem Kern auf bis zu 4,7 GHz takten dürfen. Bei zwei Kernen werden 4,6 GHz, bei drei 4,4 GHz und bei allen sechs Kernen 4,3 GHz erwartet. Die TDP soll bei 95 Watt liegen. Wie bei den K-Modellen üblich, soll der Multiplikator offen sein, womit sich die CPU noch weiter übertakten lässt.

Des Weiteren werden beim Core i5-8600K ebenfalls sechs Kerne erwartet, allerdings lediglich sechs Threads. Der Basistakt liegt mit 3,6 GHz etwas niedriger, obwohl die CPU mit 95 Watt die identische TDP besitzt. Auch der Turbo-Modus soll etwas geringer ausfallen. Bei der Belastung von einem Kern werden 4,3 GHz angegeben. Bei zwei Kernen 4,2 GHz, bei drei Kernen 4,2 GHz, während bei der Nutzung aller sechs Kerne noch 4,1 GHz möglich sein sollen.

Die Coffee-Lake-Modelle im Überblick:


Modell Rechenkerne / Threads Basistakt Turbo-Modus bei 1 / 2 / 4 / 6 Kernen TDP
Core i7-8700K 6 / 12 3,7 GHz 4,7 / 4,6 / 4,4 / 4,3 GHz 95 W
Core i7-8700
6 / 12 3,2 GHz 4,6 / 4,5 / 4,3 / 4,3 GHz 65 W
Core i5-8600K
6 / 6 3,6 GHz 4,3 / 4,2 / 4,2 / 4,1 GHz 95 W
Core i5-8400
6 / 6 2,8 GHz 4,0 / 3,9 / 3,9 / 3,8 GHz 65 W

Ohne einen freien Multiplikator wird der Core i7-8700 mit einem Basistakt von 3,2 GHz erwartet. Hier sollen sechs Kerne bei zwölf Threads bereitstehen und die TDP soll mit 65 Watt etwas geringer ausfallen. Im Turbo-Modus werden vermutlich maximal 4,6 GHz möglich sein.

Der Core i5-8400 kommt ebenfalls mit einer TDP von 65 Watt daher und wird sechs Kerne und sechs Threads bereitstellen. Der Basistakt wird auf 2,8 GHz beziffert, während beim selbständigen Übertakten bis zu 4,0 GHz möglich sein sollen.

Bei allen vier Coffee-Lake-Modellen wird der Sockel LGA1151 genannt. Ob sich die CPUs allerdings auch wirklich mit den aktuellen 200er-Chipsätzen von Intel nutzen lassen und somit Besitzer eines Kaby-Lake-Modells problemlos umsteigen können, bleibt weiterhin abzuwarten.

Social Links

Kommentare (85)

#76
customavatars/avatar123410_1.gif
Registriert seit: 16.11.2009
Zuhause
Vizeadmiral
Beiträge: 7287
Intel Coffee Lake-S: Asrock spricht über Kompatibilität mit aktuellen Mainboards
#77
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Korvettenkapitän
Beiträge: 2474
Zitat Goderion;25723438
Vorausgesetzt der kommende 8700K wird wie ein 7700K mit leicht verbesserter Single-Core-Leistung und halt 6C/12T, wozu dann noch der 8700X?

Der 8700K wird vermutlich 16 PCIE-Lanes haben, der 8700X hat 24 + 4 vom Chipsatz? Also 12 mehr. Welches Anwendungsgebiet benötigt mehr als 16 PCIE-Lanes, um signifikant schneller arbeiten zu können?


270- und 299er Chipsätze haben 30 PCIe-3.0-Lanes, wovon bis zu 8 variabel nutzbar sind.
Zusätzliche Lanes werden vor allem für Mulit-GPU oder NVMe-SSD benötigt. Für SSD sind die Lanes der 270- und 299er Chipsätze hinreichend performant. SSD, wie die Samsung 960, sind an 270er-Chipsätzen bspw. schneller als an direkter Anbindung an Ryzen.
#78
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 502
@Holt
wenn man auf temperaturen achtet, wem dies egal ist das die cpu bei vollast bei @stock schon an die 80°c erreicht und bei oc dann auf 90-95°c
bitte

wo bitte hat z270 30pcie lanes von der cpu
sofern mit bekannt hat skylake kaby lake nur 16
Der m2 port ist am chipsatz angebunden über dmi3 äka pcie gen3 x4
das ist alles shared
Amd x370 b350 haben pcie gen3 x4 m2 exklusiv an der cpu und dann 16 gpu und dazu noch pcie x4 an chipsatz für den Rest
insgesamt 24 pcie lanes
ich würde klar sagen das amd beim chipsatz besser ist.
#79
customavatars/avatar6238_1.gif
Registriert seit: 19.06.2003
Köln
Stabsgefreiter
Beiträge: 383
Tjo wenn es wirklich so ist, dass die Cofeelake CPU nicht abwärtskompatibel sind, steig ich dann auch wohl um. Eigentlich schade, ich war immer zufrieden mit Intel.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk
#80
customavatars/avatar206123_1.gif
Registriert seit: 14.05.2014
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1893
Ja, Intel will wirklich unbedingt die PC-Selbstbauer loswerden. Zahnpasta für "Enthusiast" CPUs, sechs Monate altes Chipset obsolet, ....


Kann mir denken, wo das herkommt. Unsere Firma hat gerade mehrere Hundert fertige (Desktop!)-Systeme mit Xeon E3-1220 V5 gekauft zu Preisen, da wackelt man nur noch mit den Ohren. Weil is ja Xeon, is ja Serverqualität, Kappa.
Die Privatkunden bringen zu wenig Marge und fragen zu viel nach. Die sollen einfach die Schnauze halten und Geld hergeben. Werd ich so tun, allerdings an AMD.
#81
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Korvettenkapitän
Beiträge: 2474
Zitat angelsdecay;25723544
wo bitte hat z270 30pcie lanes von der cpu
sofern mit bekannt hat skylake kaby lake nur 16
Der m2 port ist am chipsatz angebunden über dmi3 äka pcie gen3 x4
das ist alles shared
Amd x370 b350 haben pcie gen3 x4 m2 exklusiv an der cpu und dann 16 gpu und dazu noch pcie x4 an chipsatz für den Rest
insgesamt 24 pcie lanes
ich würde klar sagen das amd beim chipsatz besser ist.


Und ich würde sagen, das stupide Auszählen der CPU-Lanes reicht für den fundierten Vergleich verschiedener Plattformen nicht aus.

Dass die 30(24) Lanes des 270er von der CPU stammen hat niemand behauptet. Die werden, wie geschrieben, alle vom Chipsatz generiert, siehe Blockdiagramm.
Für die meisten Geräte ist die Anbindung über den Chipsatz völlig ausreichend, da deren Transferleistung auch bei simultanen Betrieb weit unterhalb der des DMI liegt.

Der 370er von AMD bietet im Gegensatz zu Intels 270er und 299er nur 8 PCIe-2.0-Lanes. An den direkt vom Ryzen stammenden 4 PCI-3.0-Lanes sind, wie geschrieben, schnelle NVMe-SSD langsamer als an den 270-Chipsätzen von Intel. Insofern zeigt sich der einzige Vorteil der AMD-Plattform, die 4 zusätzlichen Lanes der CPU, letztlich eher als Nachteil.
#82
customavatars/avatar177253_1.gif
Registriert seit: 16.07.2012
Ruhrpott
Flottillenadmiral
Beiträge: 5686
Top geschrieben Trill
#83
Registriert seit: 29.07.2009
Sauerland
Leutnant zur See
Beiträge: 1250
Hast du es Bereut überlege einen I7 7700K5Ghz auf 6800K zu Wechseln
Zitat BF2-Gamer;25713128
Ich habe meinen [email protected] gegen einen 1700X ausgetauscht. Ich habe aber noch einen 1600X da. Vermutlich werde ich aber auf den 8700K setzen. Hoffentlich kommt die CPU bald.
#84
customavatars/avatar70423_1.gif
Registriert seit: 13.08.2007

Minderknilchschnitte
Beiträge: 825
Zitat Trill;25723891
Ähm, nein, der 7800X hat 28 + 4 Lanes. 28 Lanes stehen für Anbindungen zur Verfügung und 4 extra für die Anbindung an den Chipsatz, also 32! Auch macht ein 7700K in Spielen einen 7800X taktbereinigt nicht platt, also wenn dieser mit gleicher Geschwindigkeit läuft. Hier und da gibt es ein paar Games, die dem Ringbus mehr liegen, wo dann ein 7700K ein bißchen im Vorteil ist, aber da reden wir von ein paar Frames, ich Grunde nicht der Rede wert, wenn man auch die Vorteile mit einbezieht, siehe nachfolgend von mir erleutert.

In eigentlich allen Tests, die ich gelesen habe, liegt der 7700K in Spielen immer vor dem 7800X.
AMD Ryzen 5 1600 vs Intel Core i7-7800X: 30 Game Battle! > Power Consumption & The Verdict - TechSpot
Hier wird ein 7800X @4700 mit einem 7700K @4900 verglichen (FullHD, GTX 1080 Ti), und ich denke die Übertaktung ist in dem Bereich, den die meisten Overclocker auch nutzen werden. Der 7700K ist im Schnitt ca. 10% schneller als der 7800X, für mich schon der Rede wert. Andere Tests, die ich kenne, kommen zu ähnlichen Ergebnissen.

Wenn diese Tests stimmen, könnte ich mir bei Games vorstellen, dass der 8700K im Schnitt 20% schneller als 7800X sein wird.

Selbst bei Tests, wo die Rechenleistung durch Benchmarks und Anwendungen verglichen wird, scheint der 7700K im Schnitt 50% hinter dem 7800X zu liegen, was wohl hauptsächlich den fehlenden Kernen geschuldet sein wird. Ich habe das jetzt nicht genau analysiert, das ist nur der Eindruck den ich bekommen habe.

Zitat Trill;25723891
Die IPC Leistung eines 7700K und eines 7800X ist identisch, die Kerne sind gleich schnell. Ich frag mal so, glaubst du selber daran, dass wenn vier Kerne mit 4,6GHz laufen, sechs Kerne, die ebenfalls mit 4,6GHz laufen, in Games keinerlei Geschwindigkeitsvorteile haben?

Darüber wird in den Tests auch immer spekuliert, warum der 7800X gegenüber den 7700K langsamer ist. Im oben verlinkten Test ist der 7700K nur 4,25% höher getaktet, erreicht aber 10% mehr FPS. Es scheint irgendwie mit der Architekturänderung zutun zu haben, Ringbus/Mesh, davon habe ich aber null Plan.

Danke für die weitere ausführliche Erklärung.

Wo greifen aber die Vorteile vom 7800X (Chipsatz) bei Anwendungen (spürbar in der Realität)? Müssen dass nicht sehr spezielle Programme sein, um diese Extra-Features zu merken?

Ich selber möchte vielleicht bald wechseln, daher frage ich genauer nach, um herauszufinden, was für mich besser geeignet wäre, der 7800X oder 8700K. Ich selber "brauche" Gaming-Performance und eine hohe Single-Core-Leistung fürs Arbeiten/Programmieren.
#85
Registriert seit: 23.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 590
Am 21 August werden wir mehr über Coffe Lake erfahren.

Intel To Launch 8th Gen Core Processors August 21st
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]