> > > > Roadmap: Intel Coffee Lake soll im August starten und bis zu sechs Kerne bieten

Roadmap: Intel Coffee Lake soll im August starten und bis zu sechs Kerne bieten

Veröffentlicht am: von

8gen-intel-core-i7 Intel hat die vergangene Computex 2017 genutzt, um seine kommenden Prozessoren der Skylake-X- und Kaby-Lake-X-Serie offiziell vorzustellen. Die neue Plattform rund um den X299-Chipsatz wird jedoch nicht die einzige Neuheit des Chipriesen bleiben. Wie eine Roadmap zeigt, sollen die Kunden im weiteren Jahresverlauf mit Coffee Lake auch mit neuen Mainstream-CPUs versorgt werden.

Geht es nach der abgelichteten Roadmap, wird Coffee Lake im August starten. Intel gibt auf seiner Folie an, dass neben Quad-Core-CPUs auch 6-Kern-Prozessoren geplant seien. Die TDP dieser wird auf die üblichen 65 und 95 W beziffert. Zusammen mit Coffee Lake soll auch der neue Chipsatz Z370 starten. Zum Start im August sollen allerdings nur wenige Modelle in den Handel kommen. Konkret sollen sogar nur zwei K-Modelle mit einem freien Multiplikator bei entweder vier oder sechs Rechenkernen zur Verfügung stehen.

Erst Anfang 2018 möchte Intel dann Coffee Lake deutlich ausbauen und weitere Modelle in den Handel bringen. Hier werden dann wohl auch die günstigen und gleichzeitig auch langsameren Modelle zur Verfügung stehen. Ab Januar nennt die Roadmap dann Prozessoren mit zwei, vier und sechs Rechenkernen bei einer TDP von 35, 65 sowie 95 W.

Sollte Intel im August tatsächlich Coffee Lake mit sechs Rechenkernen in den Handel bringen, würde der Chiphersteller erstmals Mainstream-CPUs mit dieser Anzahl an Kernen veröffentlichen. Bisher waren die CPUs mit mehr als vier Rechenkernen nur im Enterprise-Bereich zu finden und dementsprechend teuer. Mit Coffee Lake könnte sich dies jedoch nun ändern.

Vermutlich hängt diese Entscheidung auch mit den Ryzen-Prozessoren von AMD zusammen. AMD hat ebenfalls Mainstream-CPUs mit mehr als vier Rechenkernen in den Handel gebracht und da Intel keine Marktanteile verlieren möchte, scheint das Unternehmen nun nachziehen zu wollen. Offen bleibt dabei, wie die Preisgestaltung der neuen Coffee-Lake-CPUs ausfallen wird. Hier müssen sich interessierte Kunden vermutlich noch bis zum August gedulden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.67

Tags

Kommentare (80)

#71
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3617
Armselig ist eher deine Schreibweise - und was bitte hat der CB Thread mit Speedy zu tun?! Da ist sogar von vollkommen unterschiedlichen Mainboards die Rede und abgesehen von unterschiedlichen Usernamen denkst du es wäre ein und die selbe Person? Da fragt man sich wer hier "das Opfer" ist.
#72
Registriert seit: 06.09.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Zitat Alashondra;25598124
und was bitte hat der CB Thread mit Speedy zu tun?! Da ist sogar von vollkommen unterschiedlichen Mainboards die Rede und


Und da soll AMD schuld sein?

Zitat Alashondra;25598124
abgesehen von unterschiedlichen Usernamen denkst du es wäre ein und die selbe Person? Da fragt man sich wer hier "das Opfer" ist.


:lol:
#73
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3617
Sehr gehaltvolle Antwort - naja darf man wohl nicht mal mehr normale Antworten auf legitime Fragen erwarten ... traurig.

AMD hatte mit Ryzen so seine Probleme gerade in Bezug auf den Speicher und es hat anfangs gut 1-2 Monate gedauert bis sie das im Griff hatten - die Aussage von Speedy ist also durchaus zutreffend. Dein Gepoltere als Antwort ist einfach nur vollkommen daneben.
#74
Registriert seit: 03.05.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 469
Zitat Holt;25597992
...
Genau so ist es, wieso nun alle immer Intel einen jahrlangen mit angeblich minimal Leistungssteigerungen (was so nur für Gamer und auch nur bei einigen Spielen zutrifft, wie man in den Links meiner Sig. sieht) vorwerfen, dabei aber AMD Stillstand einfach übersehen, kann man auch schwer als objektiv einstufen.
Je weiter man zurückhängt, umso großer ist das Aufholpotential und gerade am Anfang einer neuen Architektur ist dies meist am größten. AMD erwartet so 10% Leistungssteigerung pro Jahr, nicht Steigerung der IPC, womit zumindest ein Teil vom Takt kommen wird.

....

Dabei den schon immer existenten Marktmissbrauch von Intel gegenüber AMD zu verschweigen stellt dich in den gleichen Bereich, den du als wenig objektiv beschreibst. Dazu deine über Wochen hinweg spekulierten Zen ist schlecht, weil ja so billig, möglicherweise wohl wieder ein Bug bei Zen. AMD wird den Rückstand niemals annähern egalisieren können. AMD hat kein Geld um wirklich Intel angreifen zu können. All das sind deine Worte seit Jahren über AMD. Überhaupt darf AMD nicht so günstig sein, sonst verdient ja AMD kein Geld.
In einem Satz gesagt. Du hast seit Jahren jegliche Möglichkeit des Kontern von AMD gegen Intel absolut abgesprochen.
Und jetzt? Jetzt meinst du Holt, dass es doch eine große Wahrscheinlichkeit gab, mit einer neuen Architektur, an Intels IPC heran zu kommen.
Dieser Text ist mal wieder ein klares Zeichen, dass man deine Meinung nicht ernst nehmen muss.
#75
Registriert seit: 06.09.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Bei Intel ist alles perfekt. Klar von wegen. Die haben seit Jahre die gleiche Architektur, trotzdem ist nicht alles perfekt.

Jeden Tag kommt von den Fanboys immer den gleichen Quatsch. Intel ist perfekt und AMD ist schrott.
#76
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5792
Zitat JackisaHero;25597784
Die paar Ryzenkäufe werden da nichts groß ändern, bzw haben es auch nicht.

PassMark CPU Benchmarks - AMD vs Intel Market Share
...

Naja die paar PassMark Läufe da als "Market Share" darzustellen ist schon etwas gewagt. Die unzähligen Office Kisten oder Business Laptops und bestimmt auch Server werden die Leute davor bestimmt nicht durch PassMark jagen. Und diese genannten PCs sind hauptsächlich mit Intel ausgestattet. Viele die sich z.B. einen RyZen kaufen schicken den wohl durch solche Benchmarks. Also realistisch ist diese Grafik wohl fast ausschließlich für den PC Selbstschrauber Markt.
Aktuell wird RyZen (7 und 5) kaum etwas im gesamten x86 Markt verändern. Im Selbstschrauber Markt bzw. unter Hardwareinteressierten wie hier im Forum wird das viel mehr ausmachen als in der Realität da draussen. Schon alleine daß es nach wie vor so gut wie keine Systeme von großen namhaften OEMs gibt. Ja - HP hat nun ein paar Omen PCs mit RyZen im Programm, die sind aber noch nicht erhältlich was ich so gesehen habe. Und dann gibt's noch "Hyrican" wo es bereits kaufbare Systeme gibt. Allerdings ist letzterer eher kein großer Hersteller.
Wirklich ändern kann sich da nur etwas sobald AMD Ihre APUs (Raven Ridge), mobilen CPUs (bzw. APUs) und Server (EPYC) auf den Markt bringt UND diese auch verbreitet angeboten werden. RyZen 9 (Threadripper) wird auch nur eine kleine Randgruppe sein, ähnlich wie bei Intel die -E bzw. jetzt -X Serie auf den dicken Sockel welche ja (wie Threadripper anscheinend ja auch) nur Serverabklatsch Varianten für den Desktop sind.

Zitat JackisaHero;25597812
Du glaubst also wirklich die Verschwörungstheorie, dass Sie das absichtlich getan haben? Wozu dann überhaupt noch neue CPUs entwickeln? Intel hat auch Großkunden die sich über jedes bisschen mehr Leistung freuen würden. Diese Theorie, dass Intel absichtlich mit jeder Generation kaum schneller war kann ich nur belächeln..
...

Naja was haben sie absichtlich getan ist wohl eher die Frage? Ja - sie haben sich nicht an eine komplett neue Architektur gewagt, deswegen gab es IPC technisch auch nur minimale Schritte nach vorne. Allerdings haben sie an den Bestehenden gefeilt, im Sinne von im Serversektor ständig vergrößert und die Fertigung ständig verkleinert. Auch iGPU technisch ging es voran und an der Effizienz wurde auch immer weiter gefeilt. Auch neue Features wurden immer weiter integriert und unterstützt wie DDR4, NVMe, USB 3.1 Gen1 etc. Teils war Intel da an der Entwicklung beteiligt, aber auf jeden Fall sorg(t)en sie für die Verbreitung dieser.
Diese Schritte sind jedoch nur logisch da Intel ein Unternehmen ist das natürlich seine Produkte verkaufen will und kaum wer diese kaufen würde hätte sich in ein paar Jahren gar nichts in Sachen Leistung, Features etc. getan. Gut, abgesehen davon daß viele Unternehmen kaufen müssen da sie entweder neuen Bedarf haben und/oder Altes ersetzt werden soll/muß.
Also ja man kann Ihnen vorwerfen daß sie nach so langer Zeit nichts komplett Neues gebracht haben, womöglich hat man jedoch schon daran geforscht oder gar Prototypen hergestellt, aber gesehen haben wir davon wohl nichts. Das könnte auch die berühmte "Schublade" von Intel sein wo sie bei Bedarf vielleicht reinlangen und so ein neues Konzept aufgreifen und fertig entwickeln/produzieren.

Zitat RAZ0RLIGHT;25597836
...
Man sieht ja was Intel alles kann (Skylake X 12-18 Kerne, Preise etc.) wenn sie etwas Druck bekommen, zumal Intel eigene Fabrike und ein vielfaches des Budgets von AMD hat.

Was sollen sie können unter Druck? Eine bestehende Server CPU umzulabeln und für den Desktop anzupassen? Das haut mich jetzt nicht um.

Zitat RAZ0RLIGHT;25597836
...
Alleine deshalb finde ich, dass Ryzen eine Meisterleistung, so nah an "Goliath" ranzukommen.
Genauso wie Sandy Bridge damals ein großer Sprung war, denn die Intel Produkte sind nach wie vor super, es wäre aber mehr drin (und wenns nur die Kernanzahl im Consumer Bereich wär)
...

Ja AMD hat mit RyZen vieles richtig gemacht und hinbekommen. Hoffen wir daß es mit all den Zen basierenden Produkten die hoffentlich bald kommen gelingt Intel so viel Druck zu machen damit sie sich auch wieder mal etwas trauen.
Und nein - nur mehr Kerne (von bestehenden CPUs) auf den Mainstream zu bringen halte ich da nicht für eine Meisterleistung. Es ist schön langsam an der Zeit für mehr Kerne, ja, ich behaupte jedoch nach wie vor daß es vor Jahren nicht zwingend notwendig war so etwas im Mainstream zu machen. Sieht man ja an AMD wie gut das mit den 6 Kern Phenom II bzw. den FX danach funktioniert hat. Der Mainstreammarkt hatte damals halt nicht den Bedarf nach vielen (eventuell auch noch langsamen) Kernen. Heute haben wir mit RyZen immerhin viele halbwegs schnelle Kerne zu verhaltnismäßig wenig Geld, ob jedoch die nächsten Mehr-Kerner wie RyZen 9 oder Intels SkyLake-X mit bis zu 16 bzw. 18 Kernen am Desktop sinnvoll sind bezweifle ich etwas.

Es wird ja schon oft vermutet daß x86 schon relativ am Ende in Sachen Optimierungen ist und da paar zusätzlichen Features für den normalen User auch eher uninteressant sind. Somit bleibt halt die Frage ob man überhaupt neue Architekturen entwickeln kann die deutlich mehr IPC als aktuelle bieten. Früher hat man mit jeder Generation und/oder Fertigungsverkleinerung auch mehr Takt erreicht. Hier nähern wir uns aber anscheinend einer gewissen Grenze die man nur auf Kosten der Effizienz überschreiten kann. In die Breite gehen bringt uns am normalen Desktop auch nur begrenzt etwas ... also hoffen wir auf Innovationen der zwei größten Anbieter die diese wohl auch nur bereit sind zu tätigen wenn sie dies für notwendig erachten.

Zitat Hardwareaner;25597950
Mal sehen, nach den typischen Intel Produktzyklen wird er inkompatibel sein, da gab es immer nur 2 Generationen die kompatibel waren (Sandy & Ivy, Haswell & Broadwell). Mit Skylake und Kaby Lake hätte man wieder ein "Paar". Höchstens Intel sieht Kaby Lake als Zwischenlösung wie Devils Canyon. Anzeichen sehe ich im selben Sockel. Aber wie du schon sagtest, es hilft nur abwarten.

Das Paar war aber auch noch zu Tick-Tock Zeiten ... diese sind ja vorüber und nun haben wir nun Process-Architectur-Optimization bei Intel.
Process-Architecture-Optimization (PAO) - Intel - WikiChip
Bzw.
Tick-Tock model - Wikipedia
Es wird ja überall Coffee Lake als weitere Optimization von Skylake angesehen, was bedeuten könnte daß die IPC nach wie vor nicht steigt, aber die Fertigung verbessert wurde und vielleicht mehr Takt, mehr Kerne, mehr/anderer Cache oder ähnliches möglich sind. Angeblich soll ja der Sockel gleich bleiben, einige munkeln jedoch von einem Sockel 1151 v2. Und die Chipsatzfrage bleibt wohl bis zum Schluß offen ob Z270 und Z170 noch kompatibel mit Coffee Lake ist.
Gutes Beispiel ist z.B. der Sockel 775 wo es ja jede Menge Chipsätze gab wo die alten oft nicht kompatibel zu neueren CPU Generationen war. Allerdings lag das oft eher am Board/dem VRM Design als am Chipsatz selbst.
#77
Registriert seit: 03.05.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 469
Bucho
Du schreibst: Heute haben wir mit RyZen immerhin viele halbwegs schnelle Kerne zu verhaltnismäßig wenig Geld, ....
Das hört sich so an, als würde es dir weh tun, den 10% ICP Nachteil zuzugeben. So wird dann aus einem nur 10% ICP Nachteil ein nur halbwegs. Was ist dann ein 20% ICP Nachteil bei dir? Ein Taschenrechner der für 254 x 345 10 Minuten braucht? Was ist dann ein 35% ICP Nachteil, der das Wort halbwegs wirklich verdient hat bei dir? Eine CPU aus dem 18 Jahrhundert v. Chr.?
#78
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5792
@DTX xxx
Du meine Güte, ernsthaft? Du hängst Dich an einem Wort auf? Dann ändere "halbwegs" in "durchaus" oder "nahezu sehr". If you're happy and you know it clap your hand!
#79
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12025
@Bucho, ursprünglich war Skylake X nur mit 10 Kernen geplant, dank Ryzen wurde es 12 und dank Threadripper (AMD FAD) hat Intel auf der Computex mal schnell 14/16 und 18 Kerner hinterhergeschoben.

Youre beaten, Intel. - YouTube
Auch wenn einige sagen, nicht der schon wieder... er hat aber leider Recht!
#80
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17118
Mal ne wichtige Frage, Hat Coffee Lake/Z370 auch Sockel 1151 und sind dei Kaby Lake mit Z270 Boards kompatibel und/oder die Coffee Lake CPUs mit Z170/Z270 Boards ?

Was bringt Z370 für neue Features ? Neuer PCH ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]