1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Mit Tiger Lake-H: Razer aktualisiert das Blade 15 Advanced

Mit Tiger Lake-H: Razer aktualisiert das Blade 15 Advanced

Veröffentlicht am: von

razer blade 15 basismodell test-teaserRazer hat dem Profimodell, bzw. der Advanced-Edition seines beliebten Blade 15 ein Update spendiert. Dieses wird zwar nicht auf die neue NVIDIA GeForce RTX 3050 (Ti) setzen, wohl aber auf die neuen Tiger-Lake-H-Prozessoren von Intel.

Die neue Modellgeneration Mid 2021 lässt sich ab sofort mit den bis zu acht Kerne starken Tiger-Lake-H-Prozessoren der Core-i7- und Core-i9-Klasse konfigurieren, die in der Spitze einen Takt von bis zu 5,0 GHz erreichen können. Kombiniert wird die CPU mit einer dedizierten NVIDIA GeForce RTX 30, wobei man hier die bisherigen drei Modelle von der GeForce RTX 3060 bis hin zur GeForce RTX 3080 einsetzt. Dazu gibt es jeweils 1 TB PCIe-SSD-Speicher und 16 oder 32 GB RAM. 

Noch mehr Auswahl gibt es beim Display: Je nach Geldbeutel gibt es hier ein Full-HD-Panel mit besonders schnellen 360 Hz oder alternativ ein höher auflösenderes QHD-Display mit 240 Hz. Im Flaggschiffmodell mit Core-i9-CPU und GeForce RTX 3080 ist es sogar eine UHD-Variante mit OLED-Technik und Touchscreen. Damit eignet sich der 15-Zöller nicht nur für ambitionierte Spieler, sondern auch für professionelle Kreativ-Arbeiter, denn teilweise decken die Panels den DCI-P3-Farbraum zu 100 % ab. 

Dank der frischen Tiger-Lake-Basis bietet das neue Blade-Gerät nun Thunderbolt 4, hat aber auch einen vollwertigen SD-Kartenleser sowie klassische Typ-A-Schnittstellen zu bieten. WiFi 6E und eine Windows-Hello-fähige IR-Kamera rundet das Gesamtpaket weiter ab. All das verbaut Razer in seinem typisch, schwarzen Unibody-Gehäuse aus Aluminium, das sich im Falle des Advanced-Modells mit einer Bauhöhe von nur 15,8 mm als ausgesprochen schlank erweist. 

Das alles hat jedoch seinen Preis: Mindestens 2.500 Euro muss man für das neue Razer Blade 15 Advanced Mid 2021 bezahlen, für die Top-Ausstattung werden sogar 3.700 Euro ausgerufen. Vorbestellungen nimmt Razer ab sofort entgegen, ausgeliefert werden sollen die Geräte ab Juni.