1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. SCHENKER KEY und MEDIA: Neue Kompaktklasse mit Achtkern-Prozessor und RTX-30-Grafik

SCHENKER KEY und MEDIA: Neue Kompaktklasse mit Achtkern-Prozessor und RTX-30-Grafik

Veröffentlicht am: von

schenker media 17 e21-teaserNachdem Schenker Technologies in der letzten Woche seine XMG-CORE-Laptops auffrischte und auf die neuen Ryzen-5000-Prozessoren von AMD sowie die GeForce-RTX-30-Grafikkarten von NVIDIA umschwenkte, hat man nun auch die neue Modellgeneration E21 der beiden Baureihen SCHENKER KEY und SCHENKER MEDIA präsentiert, die sich teilweise schon ab heute vorbestellen lassen und voraussichtlich ab Ende März ausgeliefert werden.

Bei beiden Geräten handelt es sich um schlanke und kompakte 15,6- und 17,3-Zoll-Laptops, die sich durch ein vornehm zurückhaltendes Design auszeichnen, jedoch unterschiedliche Preis- und Leistungsklassen anvisieren. Das SCHENKER KEY bringt es auf eine Bauhöhe von nur 19,8, bzw. 19,9 mm und stemmt nur rund 1,99 bis 2,3 kg auf die Waage. Die Stellfläche beläuft sich je nach Displaygröße auf 357,5 x 238,0 mm sowie auf 395,5 x 264,95 mm. 

Unter der Haube gibt es einen acht Kerne starken Intel Core i7-10870H der Comet-Lake-Generation sowie bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher. Mehr Auswahl gibt es bei der mobilen Grafiklösung. Je nach Geldbeutel kann das SCHENKER KEY wahlweise mit einer NVIDIA GeForce RTX 3070 oder gar GeForce RTX 3080 bestückt werden, die 8 respektive 16 GB Videospeicher bereitstellen. In beiden Fällen arbeitet die Ampere-GPU mit einer TGP von 90 W, zuzüglich eines dynamischen Boosts von weiteren 15 W.

Da sich das SCHENKER KEY auch an professionelle Nutzer richten soll, legt man Wert auf ein hochwertiges Display. Alle angebotenen Displayoptionen verfügen über eine werksseitige Vorkalibrierung und sollen sich so dank X-Rite-Zertifizierung besonders farbecht erweisen. In der Basisversion gibt es ein blickwinkelstabiles IPS-Panel mit 144 Hz und einer nativen Full-HD-Auflösung. Gegen Aufpreis gibt es beim kleineren 15-Zoll-Modell sogar einen OLED-Screen mit UHD-Auflösung samt 100-prozentiger Abdeckung der sRGB- und DCI-P3-Farbräume. Für das KEY 17 steht hingegen ein 4K-IPS-Panel als Upgrade-Option bereit. 

Die Speicherausstattung lässt sich bei Schenker Technologies aus zahlreichen namhaften Hersteller-Optionen wählen, wobei zwei RAID-fähige M.2-Steckplätze für schnelle PCI-Express-SSDs sowie zwei SO-DIMM-Plätze bestückt werden können. Auf Seiten der Anschlüsse gibt es DisplayPort, Thunderbolt 3, HDMI 2.1 sowie drei USB-A-Ports und Gigabit-LAN. WiFi 6 zählt ebenso zur Grundausstattung wie ein integrierter microSD-Kartenleser sowie zwei separate Anschlüsse für Headset und Mikrofon. Die Tastatur bietet eine RGB-Einzeltastenbeleuchtung, das Touchpad ist Microsoft-Precision-konform. 

Das SCHENKER KEY 15 und SCHENKER KEY 17 lassen sich ab sofort zu Preisen ab 1.999, bzw. 2.029 Euro vorbestellen und frei im Bestware-Shop konfigurieren.

GeForce RTX 3060 im Vollausbau

Die neue Modellgeneration des SCHENKER MEDIA ist mit bis zu 30 mm Höhe und einem Gewicht von 2,5 kg zwar etwas dicker und schwerer, bietet dafür auf Seiten der Hardware mehr Spielraum. Zum einen sind die Geräte wahlweise mit einem Intel- oder AMD-Prozessor erhältlich, zum anderen erlauben sie eine höhere TGP-Grenze bei der dedizierten GeForce-Grafik. Schenker Technologies verbaut wahlweise einen Intel Core i7-10870H wie beim SCHENKER KEY, setzt alternativ aber auch auf einen AMD Ryzen 7 4800H. Letzterer soll übergangsweise eingesetzt werden, bis der neue AMD Ryzen 7 5800H flächendeckend verfügbar ist. 

Dazu gibt es jeweils eine NVIDIA GeForce RTX 3060 mit 6 GB GDDR6-Videospeicher in der maximalen TGP-Ausbaustufe von 115 W zuzüglich 15 W Dynamic Boost 2.0. Die Basisausstattung beider Intel-Modelle und das MEDIA 17 mit AMD-CPU bieten ein 144 Hz schnelles FHD-Panel, das MEDIA 15 mit AMD-Prozessor sogar eine 240-Hz-Alternative. Optional bieten die Leipziger alle vier Modellvarianten mit einem WQHD-Panel mit 165 Hz an. Dazu gibt es bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher und ebenfalls bis zu zwei M.2-SSDs mit PCI-Express-Anbindung. 

Die Schnittstellenausstattung ist quer durch die gesamte SCHENKER-MEDIA-Familie identisch. Neben 2,5-Gigabit-LAN und WiFi 6 finden sich drei USB-A- und ein USB-C-Port, HDMI 2.1, getrennte Anschlüsse für Headset und Mikrofon sowie ein Kartenleser im vollen SDXC-Format. Eine RGB-beleuchtete Tastatur und ein Microsoft-Precision-Touchpad runden das Angebot ab. 

Das SCHENKER MEDIA 15 und das SCHENKER MEDIA 17 lassen sich ebenfalls ab sofort vorbestellen und sollen ab Mitte März ausgeliefert werden. Einzig die AMD-Version soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Genauere Details hierzu will das Unternehmen zu gegebener Zeit über seinen Onlineshop bekannt geben. Alle Geräte erhalten standardmäßig eine erweiterte, 36-monatige Herstellergarantie.