> > > > Kompakt und schnell: Acer aktualisiert die Nitro-Reihe (Update)

Kompakt und schnell: Acer aktualisiert die Nitro-Reihe (Update)

Veröffentlicht am: von

acer nitro 7 2019Das alljährliche Update der Nitro-Familie darf auch in diesem Jahr zur next@acer-Pressekonferenz in New York nicht fehlen. Sowohl das Nitro 7 wie auch das Nitro 5 richten sich überwiegend an Spieler, die auch unterwegs dank schlanker Gehäuse-Abmessungen und einer hohen Screen-to-Body-Ratio komfortabel spielen und arbeiten wollen. Spätestens ab Juni soll die neue Generation verfügbar sein. 

Die Nitro-Familie von Acer umfasst besonders kompakte Geräte, die dank schneller Hardware trotzdem für Spieler geeignet sind – sie geht damit voll nach dem Trend. Bekannte Konkurrenz-Geräte sind das MSI GS75 Steahlth Thin, das ASUS ROG Zephyrus M oder das Gigabyte Aero 15. Während das neue Acer Nitro 7 mit seinem eleganten Metallgehäuse auf eine Bauhöhe von nur 19,9 mm kommt, ist die Nitro-5-Reihe mit 23,9 mm nur geringfügig dicker. Zu den Highlights beider Produktreihen zählen schlanke Bildschirmränder – die Screen-to-Body-Ratio soll je nach Modell bei 78, bzw. 80 % liegen. 

Trotz der kompakten Abmessungen gibt es unter der Haube potente Hardware. Beide Serien setzen auf einen Intel-Core-Prozessor der neunten Core-Generation und kombinieren diesen mit einer dedizierten NVIDIA-Grafikkarte, wobei Acer noch keine genauen Modellnummern nennt. Man greift dabei auf die effizienten Max-Q-Versionen zurück. 

Das Acer Nitro 7 bietet ein 15,6 Zoll großes Full-HD-Display auf IPS-Basis, das eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hz bei schnellen 3 ms erreichen soll. Zwei M.2-SSDs mit PCI-Express-Anbindung können auf Wunsch im RAID-Verbund eingesetzt werden. Dazu gibt es bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher sowie bis zu 2 TB-HDD-Speicher. Das Nitro 5 gibt es wahlweise mit 17,3- oder 15,6-Zoll-Display, das nativ ebenfalls mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auflöst. Auch hier können zwei M.2-SSDs und bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher verbaut werden.

Ansonsten kommunizieren beide Modellreihen mit Gigabit-Geschwindigkeit per WiFi 5 2x2 MU-MIMO und bieten eine Reihe von Ports wie HDMI 2.0 oder USB 3.2 Typ-C. Sowohl die Nitro-7- wie auch die Nitro-5-Reihe sind mit jeweils zwei Lüftern der CoolBoost-Technologie ausgerüstet, wobei die Lüftergeschwindigkeit gegenüber der Vorgänger-Generation um etwa 10 % erhöht wurde. Über die NitroSense-Software können wichtige Systemparameter wie Auslastung und Temperatur, aber auch die Ladeleistung und der Stromverbrauch ausgelesen und teilweise angepasst werden. Sogar die Lüftergeschwindigkeit kann manuell eingestellt werden.

Die Acer-Nitro-5-Reihe wird voraussichtlich ab Mai zu einem unverbindlich empfohlenen Endkungenpreis ab 999 Euro erhältlich sein. Die Nitro-7-Serie soll ab 1.599 Euro im Juni folgen. 

Bilder-Update