1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. XMG NEO 15: Schlanker Gaming-Laptop mit mechanischer Tastatur

XMG NEO 15: Schlanker Gaming-Laptop mit mechanischer Tastatur

Veröffentlicht am: von

schenker neo-15 m18Nach dem Gigabyte Aero 15X-v8 oder dem MSI GS65 Stealth Thin und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus M bereitet auch der Leipziger Built-to-Order Anbieter Schenker Technologies ein entsprechend schlankes Gaming-Notebook auf Basis der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren vor. Dieses verfügt über ein kompaktes Teilmetallgehäuse und kann sogar mit einer mechanischen Tastatur aufwarten.

Das neue XMG NEO 15 soll sich zeitnah über den hauseigenen Onlineshop von Schenker Technologies frei konfigurieren und bestellen lassen. Die Basisausstattung soll 1.399 Euro kosten. Dann gibt es einen Intel Core i7-8750H, dessen sechs Rechenkerne sich mit einem Takt von bis zu 4,1 GHz ans Werk machen, eine flotte NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 6 GB GDDR5-Videospeicher und 8 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit 2.400 MHz sowie eine 250 GB fassende M.2-SSD. Das Display misst 15,6 Zoll in seiner Diagonalen und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. 

Gegen Aufpreis wird es das XMG NEO 15 mit schnellem 144-Hz-Panel geben. In beiden Fällen setzt man auf ein Thin-Bezel-Modell, sprich auf ein Display mit äußerst schlanken Rahmen. Laut Hersteller sollen die IPS-Panels besonders kontrastreich, blickwinkelstabil und leuchtstark sein. Schenker Technologies spricht von 1.000:1 bzw. von 300 cd/m². Der Arbeitsspeicher lässt sich auf bis zu 32 GB aufbohren, die SSD auf satte 2 TB und zudem um ein PCI-Express-Modell kräftig beschleunigen. Sogar ein zusätzliches 2,5-Zoll-Laufwerk ist konfigurierbar.

Als Basis dient ein schlankes Teilmetallgehäuse aus Aluminium mit sandgestrahltem Finish, womit es das XMG NEO 15 auf vergleichsweise leichte 2,0 kg bringt. Die Abmessungen belaufen sich auf 359 x 243 x 22 mm, womit das Gerät eher dem 14-Zoll-Formfakter zuzuordnen ist. Ein Highlight ist außerdem die Tastatur. Sie soll dank ihrer optomechanischen Funktionsweise im Vergleich zu herkömmlichen Rubberdome-Varianten die Herzen ambitionierter Spieler höherschlagen lassen. Sie bietet ein taktiles Feedback, unterstützt Anti-Ghosting und N-Key-Rollover. Natürlich ist eine RGB-Hintergrundbeleuchtung, die sich für jede Taste einzeln einstellen lässt, integriert. 

Anschlussseitig stehen zwei USB-3.0-Schnittstellen nach Typ-A und eine moderne Typ-C-Schnittstelle bereit. Für ältere Eingabegeräte gibt es außerdem einen USB-2.0-Port. WiFi und Bluetooth sind integriert, zwei miniDisplayPort-Ausgänge sowie einmal HDMI erlauben den Anschluss zusätzlicher Monitore. Ein Gigabit-LAN-Port sowie ein integrierter Kartenleser und zwei 3,5-mm-Klinkenbuchsen dürfen ebenfalls nicht fehlen. Mit Strom versorgt wird der kompakte Gaming-Bolide stationär über ein externes 180-W-Netzteil, für unterwegs ist ein 46,7 Wh starker Akku integriert. Auf Wunsch lässt sich als Aufrüstoption ein 62,3-Wh-Modell integrieren, der dann allerdings den 2,5-Zoll-Laufwerksschacht belegt. 

Das XMG NEO 15 soll in Kürze bei Schenker Technologies erhältlich sein. Zusätzlich wird man ausgewählte Festkonfigurationen über Media Markt, Saturn, Notebooksbilliger.de und weitere Online-Shops anbieten. 

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Lenovo Yoga Slim 7 mit AMD Ryzen 7 4700U im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_YOGA_SLIM_7_REVIEW-TEASER

    Das Lenovo Yoga wurde zwar immer mal wieder auch von AMD-Prozessoren angetrieben, die Intel-Modelle hatten jedoch klar die Nase vorne. Seit wenigen Tagen gibt es das edle Yoga Slim 7 in seiner neuesten Generation wahlweise mit Renoir-Prozessor oder Ice-Lake-CPU, womit AMD dem einstigen... [mehr]

  • Alienware Area-51m R2 im Test: Mehr Leistung geht nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWAREAREAM51_R2_2020_REVIEW-TEASER

    Auch in der zweiten Generation dreht der Alienware Area-51m zu einem echten Kraftpaket auf, das auf einen Comet-Lake-Prozessor der Desktop-Klasse und eine NVIDIA GeForce RTX 2080 Super mit bis zu vier schnellen PCI-Express-SSDs und zahlreichen weiteren Gamer-Features wie Killer-Netzwerkchips,... [mehr]

  • ASUS ROG Zephyrus Duo 15 im Test: Das Gaming-Notebook mit dem Zweit-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_DUO_15_GX550L_REVIEW-TEASER

    Das ASUS ROG Zephyrus Duo 15 GX550 bietet nicht nur äußerst schnelle Hardware fürs Gaming, sondern bleibt dabei auch noch äußerst kompakt. Das Highlight ist jedoch ganz klar der zweite Bildschirm direkt über der Tastatur, der das Gerät zu einem echten Hingucker macht. Ob das rund 4.500 Euro... [mehr]

  • Alienware m15 R3 im Test: Ein durchaus portabler High-End-Gamer

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_R3_2020_REVIEW-TEASER

    Wem das Alienware Area-51m R2 zu groß ist, wer aber dennoch ein echtes Kraftpaket unter den Gaming-Notebooks haben möchte, der sollte sich das Alienware m15 R3 einmal näher ansehen. Der kleine Bruder fällt deutlich kompakter aus, setzt ausschließlich auf Mobile-Komponenten und ist mit... [mehr]

  • Acer Predator Helios 300 im Test: Solide Leistung zum attraktiven Preis

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_HELIOS_300_PH315-TEASER

    Das Acer Predator Helios 300 konnte in der Vergangenheit nicht nur mit einer soliden Gaming-Performance aufwarten, sondern wusste obendrein mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis zu überzeugen. Mit potenter Hardware, einem schnellen Bildschirm und zahlreichen weiteren Gadgets wie eine... [mehr]

  • Das Gigabyte Aero 17 HDR XB im Test: Gute Modellpflege

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GBT_AERO17_HDR_XB_REVIEW-TEASER

    Im Oktober hatten wir bereits den großen Bruder des beliebten Gigabyte AERO 15 im Test, das es in vielen verschiedenen Modellvarianten gibt. Zum Launch der Comet-Lake-H-Prozessoren von Intel und der neuen mobilen NVIDIA-Grafikkarten hat Gigabyte weitere Modellpflege betrieben und den 17-Zöller... [mehr]