> > > > Dell aktualisiert XPS 13: Ab sofort auch mit Kaby-Lake-Refresh

Dell aktualisiert XPS 13: Ab sofort auch mit Kaby-Lake-Refresh

Veröffentlicht am: von

dell logoDell wird sein Ultrabook XPS 13 einem Update unterziehen. Der Hersteller ermöglicht Kunden ab sofort auf die aktuelle Prozessorengeneration Kaby-Lake-Refresh von Intel zurückzugreifen. Mit den erst kürzlich vorgestellten U-Prozessoren steigt die Anzahl der Kerne von ehemals maximal zwei auf vier. Damit soll das XPS 13 mehr Leistung bieten. Dell spricht von einer Leistungssteigerung von bis zu 44 % und orientiert sich damit an den Angaben von Intel.

Zur Auswahl stehen zwei CPUs der Kaby-Lake-Refresh-Serie. Neben dem Intel Core i5-8250U kann auch der Core i7-8550U gewählt werden. Beide Prozessoren kommen mit einer TDP von 15 W daher, bieten allerdings unterschiedliche Taktfrequenzen. Der Core i5-8250U arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 1,6 und 3,4 GHz, während es der Core i7-8550U auf 1,8 und 4,0 GHz bringt.

An der restlichen Ausstattung sowie am Design hat sich durch das Prozessor-Update nichts geändert. Der Hersteller verbaut auch weiterhin ein Display mit einem besonders schmalen Rahmen. Je nach Wunsch kommt entweder ein Full-HD-Display mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten oder ein QHD+-Panel mit 3.200 x 1.800 Bildpunkten sowie eine Touch-Funktion zum Einsatz. Beim Arbeitsspeicher können auch weiterhin bis zu 16 GB LPDDR3 gewählt werden und auch die NVMe-SSD mit bis zu 512 GB steht weiterhin im Katalog. Die Anschlüsse bleiben mit zwei USB-3.0-Typ-A-Ports sowie einer USB-Type-C-Schnittstelle ebenfalls unverändert.

Dell wird laut eigenen Angaben die aktualisierte Version des XPS 13 mit Intel Core i7-8550U ab dem 12. September verkaufen. Der Preis soll bei rund 1.300 Euro liegen, die genaue Konfiguration hat man jedoch noch nicht verraten. Wann die Variante mit Core i5-8250U startet wird, ist derzeit offen.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1117
Wird auch langsam Zeit, daß wir 4 Core CPUs in Notebooks bekommen. Aber solange intel eben keine Konkurrenz hatte, war es für sie nicht nötig daran was zu ändern.

Warum Dell den neuen CPUs aber nur DDR3 beiseite stellt anstatt DDR4 ist mir schleierhaft.
#2
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 792
Zitat jrs77;25782123

Warum Dell den neuen CPUs aber nur DDR3 beiseite stellt anstatt DDR4 ist mir schleierhaft.

Und täglich grüßt das Murmeltier. Das mit dem Ram liegt (möglicherweise) daran, dass du CPUs noch kein LPDDR4 unterstützen, bzw. dieser zu teuer ist (wird ja auch in Smartphones benutzt, deren High-End-Geräte ja mittlerweile ähnlich viel Speicher wie Notebooks haben).

edit: Intel Spezifikationen kein LPDDR4, heißt überall wo der Speicher verlötet wird, wird es nur LPDDR3 geben. Den Link kann man sicher mal speichern für all die anderen News zu den kommenden Notebooks, wo sich Leute über "DDR3" beschweren...
#3
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1117
Warum dann nicht einfach DDR4 SO-DIMM?
#4
Registriert seit: 04.09.2015

Matrose
Beiträge: 30
Zitat jrs77;25782731
Warum dann nicht einfach DDR4 SO-DIMM?


Weil es kaum etwas bringen würde?
#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7583
Das immer noch kein LPDDR4 unterstützt wird, ist echt nen Witz.. Dabei profitiert gerade die integrierte GPU vom schnelleren RAM.
#6
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 792
Zitat jrs77;25782731
Warum dann nicht einfach DDR4 SO-DIMM?

Braucht viel zu viel Platz und man kann Upgrades teurer verkaufen, da der Nutzer nichts mehr wechseln kann (wobei das wohl nur sekundär ist, da eh nur ein extrem geringer Prozentsatz der User überhaupt in Erwägung zieht irgendwas zu tauschen).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Medion Akoya E6436 und E2228T ab 26. Oktober bei Aldi im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ab dem 26. Oktober sind bei Aldi Süd und Aldi Nord jeweils unterschiedliche Notebooks von Medion im Angebot. Beide visieren auch mit ihren unterschiedlichen Preisen verschiedene Zielgruppen an. Zuerst wäre da das Akoya E6436, das es für 599 Euro bei Aldi Süd geben wird. Dieses Modell... [mehr]