1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Netzwerk
  8. >
  9. Killer Wireless xTend: Erweiterung für das eigene WiFi

Killer Wireless xTend: Erweiterung für das eigene WiFi

Veröffentlicht am: von

killer networkIm letzten Jahr präsentierte Rivet Networks, der Hersteller hinter den Killer-Netzwerkchips, seine xTend-Technologie. Damit sollte die Reichweite von WLAN-Netzen erhöht und gleichzeitig die Performance im gesamten Netzwerk verbessert werden, ohne dabei auf zusätzliche Switches und Extender zurückgreifen zu müssen. Möglich wurde dies über den Spielerechner, welcher quasi zum Switch und Gaming-Router umfunktioniert wurde und sich damit um den kompletten Traffic der direkt verbundenen Geräte kümmern sollte. Nach der Vorstellung des neuen AC1550-WiFi-Modules vor wenigen Wochen hat man nun zur heute gestarteten Computex 2018 in Taipei die xTend-Technologie weiter aufgebohrt.

Bislang klinkte sich die die Killer-xTend-Technik kabelgebunden ins Netzwerk ein und spannte ein eigenes WLAN-Netz auf, um auch Geräten mit drahtloser Verbindung die Kommunikation im eigenen Netzwerk zu ermöglichen. In Kürze wird man ein Software-Update für seinen neuesten WiFi-Chip bereitstellen, womit sich auch das bereits bestehende WLAN-Netz erweitern lässt. Dann werden SSID und Passwort des bereits vorhandenen WLAN-Netzwerks geklont und weitergegeben. Spieldaten, aber auch Streaming-Dienste und Downloads können weiterhin priorisiert verarbeitet werden, wie man es eben von den Killer-Chips gewohnt ist. Laut Rivet Networks können bis zu acht Geräte mit dem PC verbunden werden. 

Die Konfiguration ist denkbar einfach. Mittels eines einfachen Schiebereglers wird im Killer-Control-Center die Funktion aktiviert, dann müssen lediglich noch Passwort und Netzwerkname eingegeben werden, schon ist die neue xTend-Technik aktiv. Viele Einstellmöglichkeiten gibt es jedoch nicht, die UI ist sehr einfach, dafür übersichtlich gehalten. Die Software zeigt lediglich alle verbundenen Geräte mit IP- und Mac-Adresse an und gibt Auskunft über die aktuelle Netzwerkauslastung.

Vorerst wird die Technik jedoch nur mit dem neuen AC-1550 funktionieren, etwas später wird man auch ein Update für den AC-1535-Vorgänger veröffentlichen, dessen Funktionsumfang jedoch nicht an den des AC-1550 herankommen wird. Auf welche Features man verzichten wird müssen, ist uns nicht bekannt. 

Die neue Wireless-xTend-Technik soll von zahlreichen Partnern eingesetzt werden, darunter von MSI, ZOTAC, Acer, Alienware und Clevo, wie beispielsweise bei Geräten von Schenker Technologies.

Alles, was man über WLAN wissen muss: Die WLAN-FAQ!

Unsere WLAN - FAQ gibt Dir die Übersicht über alle WLAN-Standards und -Techniken wie WPA, 802.11ad und MIMO. Werde ein WLAN-Profi und mach' dein Heimnetz sicher, schneller und besser erreichbar.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gigabit-Kabel und Wi-Fi 6: Die AVM FRITZ!Box 6660 Cable im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-6660

    Schneller Kabelanschluss und schnelles WLAN – bis vor kurzem war die FRITZ!Box 6591 Cable das Spitzenmodell aus dem Hause AVM. Doch der Berliner Hersteller hat nachgerüstet und die FRITZ!Box 6660 Cable vorgestellt, die DOCSIS 3.1 mit Wi-Fi 6 kombiniert. Wir haben uns die... [mehr]

  • Synology DS220j im Test: Quad-Core im Einsteigersegment

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNO_DS220J_TEASER_100

    Die Firma Synology bietet mit der aktuell vorgestellten Diskstation DS220j ein 2-Bay-NAS im Einsteigersegment an, das rein äußerlich wie die Vorgängerversionen aussieht, aber im Inneren mit mehreren Neuerungen aufwarten kann. Wie sich der aktuell günstigste Einstieg in die Synology-Welt... [mehr]

  • Synology DS720+ im Test - Das lang ersehnte Upgrade

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS720_0002_AC4DD055E9EF4A5990E54D8312BC442D_TEASER_100

    Die Firma Synology bietet - nach fast drei Jahren Pause - mit der lang ersehnten DiskStation DS720+ den Nachfolger der erfolgreichen DiskStation DS718+ an. Die für den ambitionierten Heimanwender und kleine Büros konzipierte NAS-Lösung verspricht vor allem durch das Upgrade der CPU und des... [mehr]

  • Synology DS920+ im Test: Ein Facelift in kleinen Dosen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS920_TEASER_3

    Die Firma Synology überarbeitet mit dem Modelljahr 2020 ihre Desktop-NAS-Geräte im Detail und bietet mit der DiskStation DS920+ nun den Nachfolger der sehr erfolgreichen und beliebten DiskStation DS918+ an. Diese soll sich an kleine Unternehmen, Content-Creator und IT-Enthusiasten richten, welche... [mehr]

  • AVM gibt Supportende für diverse FRITZ!Boxen bekannt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Wie der deutsche Hersteller AVM bekannt gegeben hat, wird das Unternehmen den Support von diversen FRITZ!Boxen einstellen. Allerdings muss dies nicht unweigerlich das sofortige Ende des Routers bedeuten. AVM unterscheidet zwischen EOM, dem sogenannten End of Maintenance, und EOS, dem End of... [mehr]

  • QNAP TS-453D im Test - Quad-Core-NAS mit 2,5-GbE und PCIe-Erweiterung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QNAP_TS453D_HARDWARE_0002_78AE7B9D420B4288830E39C69CEE5334

    Die Firma QNAP bietet mit der TurboStation TS-453D ein professionelles Desktop-NAS für den Heimanwender und kleine Unternehmen an, welches über einen leistungsstarken Intel Celeron Quad-Core-Prozessor, zwei 2,5-GbE-Anschlüsse und einen PCIe-Steckplatz zur Erweiterung der NAS-Funktionalitäten... [mehr]