> > > > Rivet Network zeigt Killer Wireless-AC 1550 mit bis zu 1,73 GBit/s

Rivet Network zeigt Killer Wireless-AC 1550 mit bis zu 1,73 GBit/s

Veröffentlicht am: von

killer networkRivet Network ist vor allem durch seine schnellen Netzwerkchips Killer bekanntgeworden. Der Hersteller nutzt nun die aktuelle CES 2018, um sein neues Wireless-Modul Killer AC-1550 vorzustellen. Während man beim Vorgänger Killer 1535 noch mit Qualcomm zusammengearbeitet hat, wurde das neuste Modell in Kooperation mit Intel entwickelt. Rivet Network greift beim Killer 1550 nämlich auf den neusten Intel-Netzwerkchip 9260/9560 zurück. 

Laut Rivet Network arbeitet das 2x2-WLAN-Modul mit einer theoretischen Geschwindigkeit von bis zu 1,73 GBit/s. Wie bei Funknetzwerken üblich, erreichen die Netzwerklösungen den theoretischen Wert allerdings nur unter idealen Bedingungen. Deshalb spricht Rivet in seiner Vorstellung von einer realistischen Geschwindigkeit von bis zu 1,3 GBit/s. Allerdings kann diese hohe Transferrate auch nur auf kurze Distanzen erreicht werden.

Der verwendete Intel-Chip 9260/9560 setzt dabei auf den Standard 802.11ac Wave 2 und kann auch mit 160-MHz-Kanälen umgehen. Ebenfalls wird MU-MIMO unterstützt und auch auf ein integriertes Bluetooth-Modul 5.0 muss nicht verzichtet werden.

Um die hohe Geschwindigkeit nun zu erreichen und sich von der Konkurrenz abzusetzen, wird Rivet Network den Treiber für das Killer AC-1550 Wireless-Modul selbst entwickelt. Dadurch sei es laut Rivet möglich, den Datenverkehr entsprechend zu optimieren. Dem Nutzer werden hierzu auch die passenden Funktionen wie Advanced Stream Detect 2.0, Killer Control Center und DoubleShot Pro zur Verfügung gestellt. Dadurch kann der eigene Datenverkehr entsprechend optimiert und neben einer hohen Geschwindigkeit auch die Latenz reduziert werden. Es sei damit möglich, dass bei gleichzeitigem Download, Streaming und Online-Gaming ein Ruckeln sowie Lags verhindert werden. Rivet verwendet dazu ein QoS-System (Quality of Service), welches bestimmte Datenpakete priorisiert.

Rivet Network hat angegeben, dass das Wireless-Modul AC-1550 erstmals in mobilen Geräten von Alienware und MSI verbaut wird. In welchen Geräten dies der Fall sein wird, ist allerdings nicht bekannt. Preislich soll sich das Modul unterhalb des Vorgängers Killer 1535 platzieren. Genaue Angaben zum Preis oder Startzeitpunkt gibt es allerdings derzeit noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

Netgear XR500 Nighthawk Gaming Router im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-XR500

Gaming-Router werden oft kritisch hinterfragt. Ethernet ist Ethernet und WLAN und WLAN – so die langläufige Meinung. Netgear macht einen neuen Anlauf diese Meinung zu ändern und einen echten Mehrwert zu liefern. Wir haben uns den XR500 Nighthawk Gaming Router genauer angeschaut und wollen... [mehr]

Neue NAS-Systeme von Synology und QNAP für den Heim- und Büro-Bedarf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS418PLAY

Synology und QNAP haben in dieser Woche neue NAS-Modelle vorgestellt, welche sich an anspruchsvolle Heimanwender, aber auch an Büroanwender richten. Die Synology DiskStation DS418play ist ein 4-Bay-NAS und nimmt damit vier 3,5-Zoll-Festplatten mit SATA-Interface auf. Mithilfe von Adaptern... [mehr]

Mesh und mehr: AVM reicht FRITZ!OS 6.90 für die FRITZ!Box 7490 nach (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZBOX_7490

Nutzer einer FRITZ!Box 7560 und 7580 können ihr WLAN schon seit Anfang September deutlich effektiver Nutzen. Denn mit FRITZ!OS 6.90 macht AVM den Betrieb eines Mesh-Netzwerks möglich. Besitzer der weit verbreiteten FRITZ!Box 7490 mussten darauf bislang aber verzichten - das 2013 vorgestellte... [mehr]

Neue Modelle für Gigabitverbindungen: AVM zeigt FRITZ!Box 7583 (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM will auf dem Mobile World Congress 2018 ein neues Fritz!Box-Modell vorführen, welches bereits in der Vergangenheit namentlich genannt wurde, dessen Markteinführung nun aber näherrücken soll. Fokus des MWCs für AVM ist das Angebot von Produkten, die eine Gigabitverbindung zum... [mehr]