corsair 2022Nachdem Corsair im letzten Jahr in den Monitor-Markt eingestiegen war und damit endgültig den Weg zum Vollsortimenter für Gaming-Komponenten einschlug, hat man zur heute gestarteten Gamescom 2022 in Köln eine echte Neuheit parat, die es in sich hat. So stellte man in Zusammenarbeit mit LG den Xeneon Flex 45WQHD240 vor, einen OLED-Gaming-Monitor mit individuell anpassbarer Krümmung.

So lässt sich der 45-Zöller für Strategiespiele oder Produktivitätsanwendungen vollständig flach einsetzen, oder aber für einen immersiven Einsatz in Simulationen oder Shootern um bis zu 800R gekrümmt nutzen. Es werden unzählige Einstellmöglichkeiten geboten. Es ist ein flacher und Curved-Monitor zugleich. 

Möglich wird das dank eines flexibel biegsamen OLED-Panels von LG, das sich über seitliche Griffe an den Rändern mit zwei Händen stufenweise verbiegen lässt. Theoretisch lässt sich sogar nur eine Seite einstellen.

Auch technisch will man punkten

Doch auch die technischen Daten sollen überzeugen. So kommt der neue Xeneon Flex auf eine Bildschirmgröße von 45 Zoll und arbeitet nativ mit einer Auflösung von 3.440 x 1.440 Bildpunkten und damit mit einem Seitenverhältnis von 21:9. Dank OLED-Technik werden beste Schwarz- und hohe Kontrastwerte möglich. Corsair verspricht ein Kontrastverhältnis von 1.350.000:1 und gibt eine Spitzenhelligkeit von bis zu 1.000 Nits an. 

Eine schnelle GtG-Reaktionszeit von 0,03 ms, eine Pixel-Einschalt-/Ausschaltzeit von 0,01 ms sowie eine hohe Bildwiederholrate von bis zu 240 Hz sollen jegliche Bewegungsunschärfe beseitigen, dank Unterstützung für die Adaptive-Sync-Standards G-Sync und FreeSync Premium von NVIDIA bzw. AMD sollen außerdem störende Ruckler und Tearing-Effekte ausgemerzt werden können. Für professionelle Anwender wird der DCI-P3-Farbraum zu etwa 99 % abgedeckt.

Zum Schutz des Displays gibt es außerdem einen Einbrennschutz, der sowohl bei eingeschaltetem als auch ausgeschaltetem Gerät arbeiten soll, um selbst nach intensiver Benutzeroberflächen- oder Betriebssystemnutzung stets ein makelloses Bild zu gewährleisten. Corsair gewährt dreijährige Zero-Burn-In- und Zero-Dead-Pixel-Garantie.

Anschlussseitig bietet der dritte Corsair-Monitor DisplayPort 1.4 und zweimal HDMI 2.1 sowie einen USB-C- und vier USB-A-Ports. Letztere sind direkt im Standfuß an der Vorderseite untergebracht. Ein Ausgang für Kopfhörer ist ebenfalls vorhanden.

Verfügbarkeit und Preis folgen später

Der neue Corsair-Xeneon-Flex-45WQHD240-OLED-Gaming-Monitor soll im weiteren Jahresverlauf auf den Markt kommen. Dann will Corsair nähere Preisangaben machen und die endgültigen Spezifikationen veröffentlichen.

Auf der Gamescom 2022 in Köln kann man ihn bereits live begutachten. Erst vor einer Woche hatte Corsair sein erstes Gaming-Notebook, das Voyager a1600, vorgestellt.