acer pred x27 teaser

Im August sickerte bereits durch, dass sich die angekündigten Gaming-Monitore von ASUS und Acer, welche 4K-Auflösungen, 144 Hz und HDR bieten sollen, wohl auf 2018 verschieben. Für das nächste Jahr planen mittlerweile auch andere Hersteller wie LG ähnliche Modelle. Gamer hoffen schon seit langer Zeit auf jene Monitore, denn bisher haben die Displays entweder Quad HD und 144 Hz oder aber 4K mit 60 Hz geboten. Die Kombination der hohen Auflösung mit hohen Bildraten interessiert viele Spieler. Für sowohl den Acer Predator X27 als auch den ASUS ROG Swift PG27UQ soll AU Optronics (AUO) die Panels liefern. Doch es heißt, dass die Produktion nun erst im November 2017 anlaufen kann. Mit der Veröffentlichung ist also erst ab dem ersten Quartal 2018 zu rechnen. Das gilt zumindest für Monitore mit 27 Zoll. Pendants mit 32 Zöller könnten sogar erst ab dem vierten Quartal 2018 ihren Einstand geben.

Da es aber auch bei den Panels für die 27-Zoller bereits einige Verzögerungen gegeben hat, sind leider noch weitere Planänderungen denkbar. Offenbar waren die Hersteller mit ihren Ankündigungen zuvor zu optimistisch. Acer und ASUS rechneten damit ihre Gaming-Monitore mit 4K, 144 Hz und HDR noch vor Ende 2017 ausliefern zu können. Immerhin kann man sich nun auch bereits auf AHVA-Panels für 32-Zoll-Monitore mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten, 144 Hz, HDR, Quantum Dots, einer Helligkeit von 1.000 cd/m² sowie einer Abdeckung des DCI-P3-Farbraumes von 95 % freuen. Zudem soll AUO auch neue TN- und AHVA-Panels mit niedrigeren Auflösungen planen, die ebenfalls HDR unterstützen werden. Jene könnten für Gamer interessant sein, die auf besonders schnelle Reaktionszeiten Wert legen.

Für Geschäftskunden ist zudem ein AHVA-Panel für 32-Zöller mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten angedacht, das ebenfalls HDR, Local Dimming mit 384 Zonen, eine maximale Helligkeit von 1.000 cd/m² sowie eine Abdeckung des DCI-P3-Farbraumes von 95 % anstrebt. Dieses Panel soll, wie jenes der Gaming-Monitore schon im November 2017 in Produktion gehen, ist aber auf 60 und nicht 144 Hz ausgelegt.