1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. 2 mal 500: ASRock zeigt das Z690 Aqua und Z690 Aqua OC (Update)

2 mal 500: ASRock zeigt das Z690 Aqua und Z690 Aqua OC (Update)

Veröffentlicht am: von

asrock z690 aqua news logoManch einer wird sich bestimmt noch an das ASRock X570 Aqua (Hardwareluxx-Test) erinnern, das der Hersteller als absolut limitierte Ausgabe auf den Markt gebracht hat. Die Taiwaner haben nun überraschend zwei Aqua-Mainboards mit Intels Z690-Chipsatz für die Alder-Lake-S-Prozessoren angeteasert. Sowohl das ASRock Z690 Aqua als auch das Z690 Aqua OC als Special-Special-Variante sind auf jeweils 500 Einheiten streng limitiert.

Da es sich in diesem Fall um einen reinen Teaser handelt, sind die detaillierten, technischen Eigenschaften zu den beiden Brettern noch nicht bekannt. Was jedoch bekannt ist: ASRock setzt auf das E-ATX-Format und die LGA1700-CPU (vorzugsweise natürlich ein K(F)-Modell) sowie die Spannungswandler und Spulen werden von einem Monoblock-Wasserkühler auf Temperatur gehalten. Zwei G1/4-Anschlüsse ermöglichen die Einbindung in einen Custom-Wasserkühlungs-Kreislauf. Der Wasserkühler hat unter anderem die Aufgabe, den 19+1-VRM-Bereich mit 105A-Smart-Power-Stages zu kühlen. Wird der LGA1700-Prozessor mit K(F)-Suffix zusätzlich übertaktet - wozu die Spannungsversorgung mit knapp 2.000 Ampere für die VCore natürlich einlädt - bekommt die Wasserkühlung also ordentlich zu tun.

ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua
ASRock Z690 Aqua OC
ASRock Z690 Aqua OC
ASRock Z690 Aqua OC

Wenig überraschend werden sich bis zu vier DDR5-UDIMMs verbauen lassen wobei es bei der OC-Version natürlich beabsichtigt zwei DDR5-Steckplätze sind. Der freigewordene Platz wurde durch zahlreiche Onboard-Tasten und Switches für die Overclocking-Session gefüllt. Zusätzlich kann sich das Z690 Aqua OC durch einen externen Clock-Generator weiter von der normalen Version abgrenzen. Für die Erweiterungskarten halten sich generell vermutlich zwei PCIe-5.0-x16-Steckplätze sowie jeweils einen PCIe-x1- und x16-Slot auf mechanischer Basis bereit. Unter der Verkleidung wird ASRock auch einige M.2-Schnittstellen vorgesehen haben und hinzu kommen noch acht SATA-6GBit/s-Ports. Generell ist auch Thunderbolt 4 mit zwei USB-Typ-C-Buchsen und auch ein 10-GBit/s-RJ45-LAN-Anschluss mit an Bord. Zusätzlich auch Intels Killer-E3100-2,5-GBit/s-Controller sowie das Killer-AX1675-Modul (Wi-Fi 6E).

Beide Mainboards sind demnach für absolute Enthusiasten sehr interessant, die auch gerne eine Custom-Wasserkühlung verwenden möchten. Auf der anderen Seite kann man fest davon ausgehen, dass beide ASRock-Z690-Aqua-Platinen nicht gerade zu den Schnäppchen gehören werden, denn gerade für die Z690-Mainboards muss man je nach Anspruch und Modell einiges an finanziellen Mitteln fest einplanen.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Update, 10. Januar 2022 um 05.28 Uhr

Die Produktseiten zu ASRocks Z690 Aqua und Z690 Aqua OC sind bereits auf der Hersteller-Webseite einsehbar und verraten demnach weitere Details zu beiden Platinen. Die kompletten technischen Eigenschaften beider Modelle haben wir in einer übersichtlichen Tabelle zusammengefasst. Des Weiteren haben wir drei Bilder zum ASRock Z690 Aqua OC hnzugefügt.

Die Daten des ASRock Z690 Aqua und Z690 Aqua OC in der Übersicht
Modell ASRock Z690 Aqua ASRock Z690 Aqua OC
Mainboard-Format E-ATX
CPU-Sockel LGA1700 (für Intel Core i5/i7/i9-12000)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
2x 8-Pin EPS12V
1x 24-Pin ATX
2x 8-Pin EPS12V
1x 6-Pin PCIe
Preis
unbekannt unbekannt
 
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z690 Chipsatz
Speicherbänke 4x DDR5 (Dual-Channel)
max. 6.400 MHz
2x DDR5 (Dual-Channel)
max. 7.000 MHz
Speicherausbau max. 128 GB (mit 32-GB-UDIMMs)
max. 64 GB (mit 32-GB-UDIMMs)
SLI / CrossFire 2-Way-SLI, 3-Way-CrossFireX
 
Onboard-Features
PCIe-Slots 2x PCIe 5.0 x16 (x16/x8)
1x PCIe 4.0 x16 (x4)
1x PCIe 3.0 x1
Storage 4x SATA 6GBit/s (Z690)
2x SATA 6GBit/s (ASM1061)
1x M.2 M-Key mit PCIe 4.0 x4 (CPU)
2x M.2 M-Key mit PCIe 4.0 x4 (Z690)
USB-Ports 2x USB 3.2 Gen2x2 (2x intern)
2x USB 3.2 Gen2 (2x extern)
8x USB 3.2 Gen1 (4x extern, 4x intern)
4x USB 2.0 (4x intern)
Grafik-Ports 1x HDMI 2.1 Out
2x DisplayPort 1.4 In
WLAN / Bluetooth WiFi 802.11a/b/g/n/ac/ax über Intel Killer AX1675, Dual-Band, max. 2,4 GBit/s, Bluetooth 5.2
Thunderbolt 2x USB Typ-C Thunderbolt 4 (Intel JHL8540), 40 GBit/s
LAN 1x Intel Killer E3100G 2,5-GBit/s-LAN
Marvell AQtion AQC113CS 10-GBit/s-LAN
Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Codec
ESS Sabre9218 DAC
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
RGB-LED 1x 4-Pin RGB-Header
3x 3-Pin ARGB-Header
FAN- und WaKü-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header
1x 4-Pin CPU-WaKü-Pump-Header
6x 4-Pin System-FAN-Header
Besonderheiten Status-LEDs, Power-Button, Reset-Button, Clear-CMOS-Button, Flash-BIOS-Button, Retry-Button, Safe-Boot-Button Status-LEDs, Power-Button, Reset-Button, Clear-CMOS-Button, Flash-BIOS-Button, Retry-Button, Safe-Boot-Button
Ergänzend: vier Spannungsmesspunkte, Slow-Mode-Switch, LN2-Mode-Switch, drei NickShih-OC-Profile-Buttons, zwei Rapid-OC-Buttons