1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. EK X die Zweite: MSIs MPG CARBON Z590 EK X bringt einen Monoblock mit

EK X die Zweite: MSIs MPG CARBON Z590 EK X bringt einen Monoblock mit

Veröffentlicht am: von

msi mpg carbon z590 ekxIn dieser Woche hat MSI 29 Mainboards mit Z590-, B560- und H510-Chipsatz offiziell vorgestellt, die primär für Intels kommende Rocket-Lake-S-Prozessoren gedacht sind. Doch eigentlich sind es nicht 29, sondern 30 neue Platinen, sofern das ebenfalls kommende MPG CARBON Z590 EK X hinzugezählt wird. Wir erinnern uns da an das MSI MPG Z490 CARBON EK X, das wir bereits in der Redaktion in einem Video untersucht hatten. Nun folgt mit dem Z590-Chipsatz die neue und zweite Auflage.

Erneut hat es eine Zusammenarbeit zwischen MSI und EKWB gegeben und auch in Verbindung mit dem Z590-PCH wollten beide Hersteller wieder ein gemeinsames Produkt entwerfen und dem Markt zugänglich machen. Als Ergebnis ist das neue MSI MPG CARBON Z590 EK X herausgekommen, dessen Platinenbasis vom MPG Z590 GAMING CARBON WIFI übernommen wurde und schließlich noch die CPU- und VRM-Kühlung abgeändert wurde.

Und genau an dieser Stelle kommt der Wasserkühlung-Spezialist EKWB ins Spiel und hat für die Sonder-Edition den Wasserkühler-Monoblock entwickelt, der sich eben nicht nur um den LGA1200-Prozessor selbst kümmert, sondern sich auch für die Wärmeabführung der Spannungswandler der 16+1+1-Spannungsversorgung zuständig fühlt. Per Sichtglas kann während des Betriebs ein Blick in das Innere geworfen werden, das natürlich mit RGB-LEDs ausgeschmückt wurde. Neu ist bei der zweiten Version ein Flow Indicator. Dem Mainboard liegt zudem gratis der EK-Leak-Tester bei, der normalerweise separat für 34,95 Euro erworben werden muss.

Fraglich ist auf der anderen Seite, wann das MSI MPG CARBON Z590 EK X im Handel ankommen wird. MSI selbst stellt auf der eigenen Webseite in Aussicht, dass es mit den neuen Mainboards am 27. Januar losgehen soll, doch ob dies gleichzeitig für die Sonder-Edition gilt, bleibt abzuwarten.