1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Auf 999 Stück limitiert: ASRock präsentiert das Z490 Aqua

Auf 999 Stück limitiert: ASRock präsentiert das Z490 Aqua

Veröffentlicht am: von

news asrock z490 aqua 04 logoAuch ASRock hat am vergangenen Donnerstag das Z490-Mainboard-Portfolio offiziell vorgestellt, doch zu einem Aqua-Modell gab es an diesem Tag keine Informationen. Bis heute, denn auf der offiziellen ASRock-Webseite ist nun die Produktseite zum Z490 Aqua öffentlich einsehbar, das mit einem vorinstallierten CPU- und VRM-Wasserkühler ausgestattet wurde. Wird das Z490 Phantom Gaming 4SR mit dem neuen ATX12VO-Stromanschluss hinzugezählt, kommt ASRock mit dem Z490 Aqua nun auf zwölf Z490-Platinen.

Für aktuelle Ryzen-Prozessoren bot ASRock bereits das auf 999 Stück limitierte X570 Aqua (Hardwareluxx-Test) an, dessen Wasserkühler nicht nur den AM4-Prozessor und die Spannungswandler, sondern auch den X570-Chipsatz auf Temperatur hält. ASRocks Z490 Aqua ist damit ein Pendant-Modell für Intels neue Comet-Lake-S-Prozessoren. Doch aufgrund fehlender PCIe-4.0-Unterstützung, benötigt der Z490-PCH keine erweiterte Kühlung, sodass sich der Wasserkühler beim ASRock Z490 Aqua rein auf die LGA1200-CPU und auf die Spannungsversorgung konzentriert. Letztere besteht aus 16 Spulen und ebenso 16 DrMOS-Wandlern mit 90A und werden von zwei 8-Pin-EPS12V-Strombuchsen mit Energie versorgt.

Die LGA1200-Plattform selbst lässt bis zu vier DDR4-UDIMM-Steckplätze zu, die natürlich auf dem ASRock Z490 Aqua anzutreffen sind und bis zu 128 GB RAM aufnehmen können. Laut ASRock soll sich der effektive Speichertakt je nach DIMMs bis 4.700 MHz fahren lassen. Drei mechanische PCIe-3.0-x16- und zwei PCIe-3.0-x1-Slots ermöglichen die generelle Systemerweiterung. In Verbindung mit dem Comet-Lake-S-Nachfolger Rocket Lake-S ist die Platine zudem für den PCIe-4.0-Einsatz auf den oberen beiden x16-Steckplätzen vorbereitet. Dreimal M.2 M-Key (explizit als PCIe-3.0-x4-Ausführung) und insgesamt acht SATA-Buchsen erlauben den Anschluss von Storage-Geräten.

Mit an Bord ist auch etwas Onboard-Komfort, wie ein Power-, Reset-, BIOS-Flashback- und CMOS-Clear-Button sowie eine Debug-LED. Ein kleines Highlight ist jedoch das kleine OLED-Display, das neben den POST-Codes weitere Informationen, wie die CPU-Temperatur, Spannung und den Takt anzeigen kann. Auch lassen sich die aktuellen Lüfterdrehzahlen ablesen. Im USB-Bereich sind hingegen achtmal USB 3.2 Gen1 (5 GBit/s) , zweimal USB 2.0 und viermal USB 3.2 Gen2 (10 GBit/s) anzutreffen. Werden die beiden Typ-C-Ports mit Thunderbolt-3.0-Unterstützung (40 GBit/s) hinzugezählt, kommt das ASRock Z490 Aqua gar auf sechs USB-3.2-Gen2-Schnittstellen. Lediglich ein USB-3.2-Gen2x2-Anschluss mit 20 GBit/s fehlt der Premium-Platine.

Luxuriös gestaltet sich auch das Netzwerk-Segment mit einem 2,5-GBit/s-RJ45-Port (Realtek RTL8125BG), einem 10-GBit/s-RJ45-Anschluss (Aquantia AQtion AQC107) und alternativ kabellos über Intels Wi-Fi-6-AX201-CNVi-Modul inklusive Bluetooth-5.0-Unterstützung. Am I/O-Panel halten sich zudem zwei Mini-DisplayPort-Eingänge für ihren ersten Einsatz bereit. Bleibt schließlich noch der Onboard-Sound mit Realteks ALC1220-Codec, dem ESS-Sabre9218-DAC sowie sieben Audio- und vier WIMA-Kondensatoren übrig.

Alle Käufer erhalten kostenlose WaKü-Fittings

Allen 999 Käufern des limitierten Z490 Aqua stattet ASRock zusätzlich mit einem kostenlosen "Aqua Water Cooling Pack" aus, das aus mehreren Fittings mit G1/4-Gewinde besteht. Davon ab ist noch kein Preis für das ASRock Z490 Aqua bekannt, doch wenn man den hohen Preis des X570 Aqua von mehr als 900 Euro vor Augen hält, ist ein Preis von 1.000 Euro nicht unwahrscheinlich. Fraglich ist jedoch, ob das ASRock Z490 Aqua gleich zum Marktstart erhältlich sein wird.

Die Daten des ASRock Z490 Aqua in der Übersicht
Mainboard-Format E-ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASRock
Z490 Aqua
CPU-Sockel LGA1200 (für Comet Lake-S)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
2x 8-Pin EPS12V
Phasen/Spulen 18 Stück (16x für CPU, 2x für RAM)
Preis vermutlich um die 1.000 Euro
Webseite ASRock Z490 Aqua
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z490 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel), max. 4.700 MHz
Speicherausbau max. 128 GB RAM UDIMM Non-ECC
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 4.0/3.0 x16 (elektrisch mit x16/x8) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel Z490
2x PCIe 3.0 x1 über Intel Z490

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

6x SATA 6 GBit/s über Intel Z490
2x SATA 6 GBit/s über ASMedia ASM1061
3x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über Intel Z490 (M-Key, 32 GBit/s, shared)
1x M.2 mit PCIe 3.0 x1 über Intel Z490 (E-Key, belegt)

USB

4x USB 3.2 Gen2 (3x extern, 1x intern) über Intel Z490
8x USB 3.2 Gen1 (4x am extern, 4x intern) über Intel Z490
2x USB 2.0 (2x intern) über Intel Z490

Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4b
WLAN / Bluetooth WiFi 802.11a/b/g/n/ac/ax Intel Wi-Fi 6 AX201, Dual-Band, max. 2,4 GBit/s, Bluetooth 5.1
Thunderbolt 2x Thunderbolt 3.0 USB-Typ-C
LAN

1x Realtek RTL8125BG 2,5-GBit/s-LAN
1x Aquantia AQtion AQC107 10-GBit/s-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Codec
ESS Sabre9218 DAC
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header

1x 4-Pin CPU-FAN-Header
1x 4-Pin CPU/Water-Pump-Header
6x 4-Pin Chassis-FAN/Water-Pump-Header

LED-Beleuchtung 2x 4-Pin-RGB-Header
2x 3-Pin-ARGB-Header
Onboard-Comfort Power-Button, Reset-Button, BIOS-Flashback-Button, CMOS-Clear-Button, Debug-LED