> > > > ASUS Z390: Update-Tool wird durch das UEFI in Windows installiert

ASUS Z390: Update-Tool wird durch das UEFI in Windows installiert

Veröffentlicht am: von

asus-tr4Im Rahmen der Tests der neuen Core-Prozessoren der 9. Generation von Intel sind bei einigen Testern die Mainboards aus dem Hause ASUS auffällig geworden, denn offenbar hat der Hersteller eine Funktion in sein UEFI integriert, welche eine bestimmte Software unter Windows 10 automatisch installiert.

Auch wir haben für den Test des Intel Core i9-9900K das ASUS ROG Maximus XI Hero verwendet. In dessen BIOS findet sich die Option „Download & Install ARMOURX CRATE app", die standardmäßig aktiviert ist. Wird daraufhin das Windows gestartet, installiert sich die Software „Asus Armoury Crate" automatisch. Dies ist auch der Fall, wenn das Mainboard nicht mit dem Internet verbunden ist. Die Installation von Software in eine bestehende Windows-Installation ist durch eine Funktion namens Windows Platform Binary Table (WPBT) möglich, die von Microsoft so auch vorgesehen ist. In diesem Table können Dateien hinterlegt werden, die sich natürlich auf einem Speicher des Mainboards bzw. des UEFI befinden müssen. Diese Dateien werden daraufhin ausgeführt – so auch „Asus Armoury Crate".

Hintergrund des WPBT ist die Möglichkeit, die notwendigen Treiber für das Mainboard direkt ausliefern zu können. So wird der auf dem ASUS ROG Maximus XI Hero verwendete Ethernet-Chip Intel I219-V von einem frischen Windows nicht erkannt. Per WPBT kann dieser Treiber direkt geladen werden, ohne dass dazu der Griff zu einem zweiten System oder der beiliegenden Treiber-CD notwendig wäre. Viele haben noch nicht einmal mehr ein optisches Laufwerk. Das Beilegen eines USB-Sticks hat sich noch nicht bei jedem Hersteller durchgesetzt. ASUS hat die automatische Installation eigentlich recht clever gelöst. Eine AsusUpdateCheck.exe lädt die „Asus Armoury Crate"-Software und diese wiederum alle notwendigen Treiber – nicht nur den für den Ethernet-Chip.

Doch eine automatische Installation birgt aber auch gewisse Gefahren, bzw. kann einfach zu weit führen. So installiert die „Asus Armoury Crate"-Software auch ein Softwaremodul, welches den Zugriff der Android-App „Armoury Crate" ermöglicht. Über diese lassen sich bestimmte Funktionen des Mainboards über die ASUS-Cloud steuern. Dies ist sicherlich keine Schnittstelle, die sich jeder Nutzer in dieser Form wünscht.

Hinzu kommt, dass solche Funktionen auch dazu genutzt werden können, Schadsoftware automatisch zu installieren. Ein infiziertes UEFI mit entsprechend hinterlegter Software kann so auch zur Gefahr werden. Vielleicht sollte ASUS darüber nachdenken die entsprechende Funktion im UEFI standardmäßig zu deaktivieren. Neben den aktuellen Mainboards mit Z390-Chipsatz verwendet ASUS die Funktion bereits in einigen ROG-Notebooks wie zum Beispiel dem ROG G703 und ROG Strix Hero II GL504.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar37078_1.gif
Registriert seit: 18.03.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2656
Naja, gibt ja noch MSI oder Gigabyte - son Opt-Out geht mir gegen den Strich: kauf ich einfach nicht...:)
#6
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 5023
Und wieviele 08/15 Endbenutzer werden das überhaupt mitbekommen wenn die SW bereits installiert ist und eventuell deine Telemetrie Daten an Asus gehen?

Wir hier sind was das betrifft in der Minderheit und da standardmäßig aktiviert = Bingo...
#7
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30885
Zitat MrX13415;26594759
Man kann es im BIOS ja einfach vorher ausschalten und gut ist es.


Besser aber wäre, wenn es standardmäßig ausgeschaltet ist. Wer dann aufgrund der fehlenden Treiber nicht weiter kommt, kann es aktivieren. Wäre eine Abwägung wie viele Nutzer daran scheitern es bei Problemen zu aktivieren.
#8
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 5023
Bzw vorab kommunizieren...
#9
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1374
Als Option ist das sicher sinnvoll, aber es sollte per default deaktiviert sein, denn Ich will bitte schön gefragt werden, ob ich irgendwas installieren will oder nicht.
#10
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3859
Kann man ja manuell deaktivieren - und nach dem nächsten Biosupdate ist es wieder aktiv und installiert munter drauf los.
Asus sammelt erfolgreich Pluspunkte aus dem Minustopf...
#11
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10354
Gabs doch schon vor mehreren Jahren bei Lenovo: https://www.heise.de/security/meldung/Lenovos-Service-Engine-BIOS-Rootkit-direkt-vom-Hersteller-2778547.html

Wird der Mist halt nicht gekauft und fertig ist.
#12
customavatars/avatar32516_1.gif
Registriert seit: 01.01.2006

Admiral
Beiträge: 23862
man kann auch disabled wählen...
#13
Registriert seit: 28.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1244
Zitat Wernersen;26596635
man kann auch disabled wählen...


Ja, aber nicht Standartmäßig. Und ein Bios-Reset kann aus den unterschiedlichsten Gründen vorkommen (Batterie leer, OC-Fehler, Update usw).
#14
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11794
Funktion: Gut. Standardmäßige Aktivierung: Sehr schlecht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_X399_AORUS_XTREME_005_LOGO

    Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]