> > > > Gigabyte kündigt X299 AORUS Gaming 7 Pro an

Gigabyte kündigt X299 AORUS Gaming 7 Pro an

Veröffentlicht am: von

gigabyte logoGigabyte hat mit dem X299 AORUS Gaming 7 Pro ein neues Mainboard angekündigt. Die Hautplatine ist für alle Skylake- und Kaby-Lake-X-Prozessoren von Intel ausgelegt. Den kleinen Bruder X299 AORUS Gaming 7 hatten wir bereits einem ausführlichen Test unterzogen, während nun die Pro-Variante vor allem mit einem auffälligeren Design an den Start geht.

Laut Gigabyte sei bei der Entwicklung besonders auf die Unterstützung des Intel Core-i9 7980XE mit seinen 18 Kernen geachtet worden. Um den Prozessor mit genügend Energie zu versorgen, verlötet Gigabyte deshalb ein VRM-Design mit 12 Phasen von jeweils 60 Ampere. Außerdem soll ein PWM-Controller für eine effiziente Kommunikation zwischen CPU und der Stromversorgung sorgen.

Für Erweiterungskarten stehen auf dem X299 AORUS Gaming 7 Pro insgesamt fünf PCI-Express-3.0-x16-Steckplätze zur Verfügung. Damit ist es möglich, ein NVIDIA 3-Wege-SLI oder AMD CrossFire mit bis zu drei Grafikkarten aufzubauen. Für Speicherlaufwerke stehen neben SATA-Ports auch gleich drei M.2-Ports mit PCI-Express-x4-Anbindung zur Verfügung. Außerdem kommt Gigabytes M.2 Thermal Guard zum Einsatz, womit schnelle SSDs durch die passive Kühlung auch über längeren Zeitraum ihre Leistung aufrechterhalten können. Auch wird eine VROC-Unterstützung (Virtual RAID On CPU) genannt. Diese ermöglicht den Einsatz von CPU-PCIe-Lanes für CPU RAID, was die Leistung nochmals erhöhen soll.

Für die Konnektivität sorgt neben einem Killer- auch ein Intel-Chip mit jeweils einer Gigabit-Anbindung. Die Anschlüsse sollen vor allem durch eine niedrige Latenz punkten und somit dem Gamer einen Vorteil bieten. Für einen klaren Sound sorgt zudem ein ESS Sabre D/A-Wandler.

Beim Design der Hauptplatine setzte Gigabyte auf eine RGB-Beleuchtung, welche sich individuell anpassen lässt. Zudem können nach Wunsch auch externe RGB-LEDs angeschlossen werden. Durch Digital LED können diese einzeln angesteuert werden, womit auch Beleuchtungsmuster möglich sind. 

Damit das System nicht zu viel Lärm erzeugt, integriert Gigabyte Smart Fan 5. Die Lüftersteuerung unterstützt zahlreiche Peripheriegeräte und kann je nach Belastung des Systems individuell eingestellt werden. Die Lüfteranschlüsse sind direkt an den Temperatursensoren platziert und können zur Temperaturregelung in kritischen Bereichen konfiguriert werden. Sobald beispielsweise die VRM-Temperaturen bestimmte Grenzwerte überschreiten, wird der bereits verbaute Lüfter zur aktiven Kühlung gestartet.

Gigabyte hat in seiner Pressemitteilung noch keine Angaben zum Preis oder zur Verfügbarkeit des X299 AORUS Gaming 7 Pro gemacht. Das Mainboard dürfte aufgrund der Ankündigung jedoch innerhalb der nächsten Wochen im Handel stehen. 

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 11.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 544
Hier schau, mein Diamant macht auch blinki blinki
#2
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Kapitänleutnant
Beiträge: 1553
Was für ein hässliches Teil.
#3
customavatars/avatar46559_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006
Saalbach Hinterglemm
Stabsgefreiter
Beiträge: 367
also nen 9er ohne beleuchtete io blende oder?
#4
customavatars/avatar261200_1.gif
Registriert seit: 21.10.2016

Obergefreiter
Beiträge: 99
Ich da wohl zu konservativ, aber mir sagt die "Weihnachtsbeleuchtung" einfach nicht zu. + Dem Gigabyte-Vogel fehlen einfach die Zähne!
#5
customavatars/avatar132632_1.gif
Registriert seit: 05.04.2010
MEK
Stabsgefreiter
Beiträge: 303
Optik liegt immer im Auge des Betrachters. Ich empfinde die Gigabyte-Bretter durchaus noch als akzeptabel. Da kommt mir bei diversen X299 Boards von ASUS eher der Brechreiz. ;)
Aber wenn das Teil auch so ein derb lautes Spulenpfeifen unter Last hat wie das Gaming 9, dann darf Gigabyte das Brett gern behalten.
#6
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Kapitänleutnant
Beiträge: 1553
Ja gut das Rampage ist ein vergleichbar hässliches Teil, so was wie das EVGA Micro ohne die hässlichen Zierelemente auf dem I/O Shield und dem VRM Kühler wäre perfekt. Auch die alte Farbgebung der OCF Reihe hat mir gefallen, schwarz-gelb, aber schlicht. Aber die wurde ja leider für die neue triste grau in grau Version aufgegeben...
#7
customavatars/avatar46559_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006
Saalbach Hinterglemm
Stabsgefreiter
Beiträge: 367
naja wenn de ne gtx 1080ti drauf stecken hast, streiten sich die 2 wer lauter piepen kann^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]