> > > > ASRock X299 Taichi XE und X299 Professional Gaming i9 XE mit größerem Kühlkörper vorgestellt

ASRock X299 Taichi XE und X299 Professional Gaming i9 XE mit größerem Kühlkörper vorgestellt

Veröffentlicht am: von

asrock logoSpeziell für die großen Skylake-X-Prozessoren ab dem Core i9-7920X bis hoch zum Core i9-7980XE mit satten 18 Kernen und 36 Threads hat der Mainboard-Spezialist ASRock zwei Mainboards überarbeitet und stellt diese nun vor. Es handelt sich neben dem X299 Taichi um das X299 Professional Gaming i9 aus der Fatal1ty-Serie, die nun überarbeitet wurden. Ersteres haben wir bereits getestet.

Bei der generellen Ausstattung hat ASRock keine Hand angelegt, sodass diese also mit den ersten Modellen 1:1 übereinstimmt. Sowohl beim X299 Taichi XE als auch beim X299 Professional Gaming i9 XE wurde das I/O-Panel-Cover entfernt, damit Platz für einen weiteren großen Kühlkörper geschaffen werden konnte. Dieser ist mit dem VRM-Kühler oberhalb des CPU-Sockels mit einer Heatpipe verbunden.

Auf diese Weise wird die Kühlleistung verbessert, sodass die beiden XE-Platinen selbst mit den großen Skylake-X-Ablegern fertig werden. Zusätzlich wurde in beiden Fällen ein weiterer 8-Pin-EPS12V-Stromanschluss verlötet, sodass nun also zwei Stück bereitstehen. Mit einem entsprechenden Netzteil wird also auch der Energiehunger, der beim Overclocking entsteht, gestillt.

Zum ASRock X299 Taichi XE gibt es auch bereits einen Eintrag in unserem Preisvergleich. Die Platine wird dort ab einem Preis von 316 Euro gelistet und ist damit etwa 20 Euro teurer als das Non-XE-Modell. Der Preis für das ASRock X299 Professional Gaming i9 XE fehlt aktuell noch. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass auch dieses Modell einige Euro mehr kosten wird.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 19722
Hm Sinnvolle Entwicklung würde ich sagen, auch wenn der Preisbereich mich nicht ganz anspricht ;)
Andererseits, ich bin ja immer gern bereit gebrauchte HEDT-Plattformen zu kaufen, wenn se älter werden ;)
#2
customavatars/avatar105543_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009
Irgentwo im Nirgentwo
Obergefreiter
Beiträge: 76
Jup, bringt die Wärme genau zu den ohne hin schon viel zu heißen USB 3.x Anschlüssen. Also das ist sinnvoll.
#3
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 19722
Der Sinn des Kühlers ist doch, die Wärme durch die Luftbewegung, die der CPU-Kühler dort eh erzeugt, besser ab zu führen, oder?
Dürfte demnach nicht so eine massive Auswirkung haben, aber ich hab ja kein solches Board um das zu testen. Dank fehlender Geräte wären die bei mir aber auch noch ungenutzt ;)
#4
customavatars/avatar105543_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009
Irgentwo im Nirgentwo
Obergefreiter
Beiträge: 76
Zitat [W2k]Shadow;25941418
Der Sinn des Kühlers ist doch, die Wärme durch die Luftbewegung, die der CPU-Kühler dort eh erzeugt, besser ab zu führen, oder?

So wäre es Sinnvoll, aber leider ist da noch der RAM zwischen und stellt sich der Luft entgegen. Da kommt nur die oberste Fläche des zusätzlichen Kühlers in den Genuss der erzwungenen Konvektion und die ist ja schön glatt und nicht Profiliert. Daher wird nichts anderes passieren, als dass die Heatpipe etwas Wärme von dem alten >90°C heißen Kühlkörper in den neuen rüber pumpt und der auch einfach 90°C heiß wird. Gut vielleicht sind es dann 5°C weniger, aber auch bei 85°C verbrennt man sich die Finger und da dort eben auch die USB Ports sind grabbelt man da zwangsweise dran rum.
#5
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32627
Mehr Material allein macht noch keinen funktionalen Kühlkörper. Da wünscht man sich fast die Thermalright Kühllösungen aus P35/P45/P55/X38/X48-Zeiten zurück.

Wobei z.B. ASUS [1] und Gigabyte [2] es auch schon mal besser wussten.
#6
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3123
Beim Strix X299-XE hat Asus den Kühlkörper geschlitzt und einen optionalen 40mm Lüfter ergänzt. Das bringt wirklich etwas, sieht aber auch eher meh aus...
#7
customavatars/avatar264938_1.gif
Registriert seit: 01.01.2017
Bodensee
Stabsgefreiter
Beiträge: 377
Der bestimmt total leise bleibt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

Gigabyte B450 AORUS Pro im Test - B450-Platine mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_B450_AORUS_PRO_004_LOGO

Natürlich springt auch Gigabyte auf den B450-Zug mit auf und stellt insgesamt vier unterschiedliche Platinen bereit, die den Mainstream-User ansprechen sollen. Neben dem B450M DS3H und dem B450 AORUS M handelt es sich um die Modelle B450 AORUS Pro und B450 AORUS Pro WIFI. Wir haben von... [mehr]

ASUS TUF B450M-Plus Gaming im Test - Anders als der Vorgänger?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_B450M_PLUS_GAMING_004_LOGO

Am heutigen Tag fiel das NDA für AMDs B450-Chipsatz, der die AMD-400-Chipsatzserie erweitert und gerade für Mainstream-Anwender interessant erscheint. Wir haben von den Mainboard-Herstellernentsprechende Platinen erhalten, die wir in einem Test durchleuchten wollen. Anfangen werden wir mit dem... [mehr]

Supermicro C7Z370-CG-IW im Test - Mini-ITX-Board vom Server-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERMICRO_C7Z370_CG_IW_004_LOGO

Wenn man von den vier renommiertesten Mainboard-Herstellern im Desktop-Segment einmal absieht, sorgen auch weitere Hersteller für Nachschub. Supermicro ist für die Server-Platinen bekannt, möchte jedoch auch im Desktop-Bereich mit der Supero-Marke weiterhin Fuß fassen. Ein absoluter... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]

Ryzen Threadripper WX: ASUS liefert spezielle Kühlung für das ROG Zenith...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-TR4

Auf der Computex gab es den ersten Ausblick dessen, auf was sich die Mainboard-Hersteller mit dem Start der Ryzen-Threadripper-WX-Prozessoren (Ryzen Threadripper der zweiten Generation) vorbereiten. Während die Mainboards nach einem BIOS-Update grundsätzlich in der Lage sein sollten, auch... [mehr]