> > > > CES 2019: be quiet! mit Dark Rock Slim, Dark Base 700 White und neuen Lüftern

CES 2019: be quiet! mit Dark Rock Slim, Dark Base 700 White und neuen Lüftern

Veröffentlicht am: von

be quiet logo 2017Im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas hat uns be quiet! einen ersten Ausblick auf den Dark Rock Slim, eine neue Farbvariante des Dark Base 700 und die anstehende Überarbeitung der Shadow- und Pure-Wings-Lüfter gegeben. Teilweise sollen die Produkte noch in diesem Monat in den Handel kommen, andere sind hingegen erst für das zweite Quartal geplant. 

Den Anfang wird das Dark Base 700 White Edition machen, das jedoch nichts anderes ist, als eine limitierte Farbvariante der kompakteren Alternative des aktuellen Gehäuse-Flaggschiffs. Wie der Name bereits vermuten lässt, setzt be quiet! auf ein schneeweißes Äußeres. Das betrifft nicht nur die Front und die Seitenteile, sondern auch das komplette Innenleben. Für etwas farbliche Abwechslung sorgen immerhin die RGB-LEDs an den Stirnseiten. 

Weitere Änderungen gegenüber der Urversion wird man nicht vornehmen, auch die White Edition des Dark Base 700 wird ein Tempered-Glass-Seitenteil bekommen, eine RGB-Beleuchtung integriert haben und Typ-C auf dem Front-Panel bieten sowie zwei vorinstallierte Silent-Wings-3-Lüfter enthalten. Das be quiet! Dark Base 700 White Edition wird auf 3.000 Einheiten limitiert sein. Interessierte Käufer sollten also schnell sein.

Der be quiet! Dark Rock Slim wird nach dem Dark Rock 4 und dem Dark Rock 4 Pro aus dem letzten Jahr das Kühlerangebot des Herstellers ab dem zweiten Quartal weiter abrunden. Er wurde speziell für eine hohe RAM-Kompatibilität entwickelt und soll auch bei besonders hohen Speichermodulen problemlos verwendet werden können. Trotzdem soll die Slim-Version bis zu 180 W abführen können und sich damit selbst für die schnellsten High-End-Prozessoren von AMD und Intel eignen. Gegenüber den großen Schwestermodell sind das gerade einmal 20 W weniger. 

Hierfür stehen der kommenden Kompakt-Version schlanke Aluminiumfinnen, vier Kupfer-Heatpipes und ein hauseigener Silent-Wings-3-Lüfter mit 120 mm und PWM-Regelung zur Verfügung. Auch ihn wird be quiet! komplett in Schwarz einfärben. Der be quiet! Dark Rock Slim soll im zweiten Quartal 2019 zu einem Preis ab etwa 50 Euro in die Läden kommen.

Die zweite Generation der Shadow-Wings-Familie sowie der Pure-Wings-2-Speed sollen noch in diesem Monat verfügbar werden. Die Pure-Wings-2-Lüfter sollen leistungsfähiger werden und zugleich leise arbeiten. be quiet! hat hierfür die maximale Drehzahl erhöht. Den Shadow Wings 2 wird es außerdem in weiß geben. Wie sich die neuen Lüfter schlagen werden, müssen erste Tests zeigen.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2549
Warum nennt man den Kühler Dark Rock Slim und nicht Dark Rock 4 Slim?
#2
Registriert seit: 16.04.2018

Matrose
Beiträge: 14
Für Wenn soll denn der Dark Rock Slim eigentlich gedacht sein? Die Unterschiede zum Shadow Rock Slim sind doch kaum nennenswert. 20 W mehr Leistung bei einem 15mm kleinerem Lüfter sollten doch kaum zu merken sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

    be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

  • Enermax LiqFusion 240 im Test - AiO-Kühlung mit RGB-Durchflussanzeige

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/ENERMAX_LIQFUSION_240_LOGO

    Aktuell übertrumpfen sich die Hersteller regelrecht mit spektakulär gestalteten AiO-Kühlungen. Auch die Enermax LiqFusion 240 fällt mit RGB-Lüftern und der RGB-beleuchteten Durchflussanzeige sehr auf. Wir wollen uns aber nicht nur die RGB-Beleuchtung näher ansehen, sondern natürlich auch... [mehr]

  • Noctua NF-A12x25 im Test - auf dem Weg zur Lüfter-Referenz?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOCTUA_NF-A12X25_LOGO

    Nach langer Entwicklungszeit kann Noctua mit den NF-A12x25-Modellen endlich eine ganz neue Lüftergeneration anbieten. Die Erwartungen sind entsprechend hoch. Im Test klären wir, wieso die NF-A12x25-Lüfter besonders innovativ sind und ob sie sich tatsächlich von bisherigen Lüftern absetzen... [mehr]

  • Cooler Master MasterAir G100M im Test - UFO-Kühler mit Heat Column und RGB-LEDs

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/COOLER_MASTER_MASTERAIR_G100M_LOGO

    Cooler Masters MasterAir G100M ist nicht nur einfach ein flacher Top-Blow-Kühler für SFF-Systeme. Nein, der UFO-Kühler mit integrierter RGB-Beleuchtung ist auch ein Hingucker. Und dank der massiven Heat Column im Zentrum auch aus technischer Sicht interessant.  Flache Top-Blow-Kühler mit... [mehr]

  • Arctic Freezer 33 eSports ONE im Test - Gaming-Kühler in vier Farben

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/ARCTIC_FREEZER_33_ESPORTS_ONE_LOGO

    Gaming und E-Sport sind wichtige Zugpferde für das gesamte PC-Segment. Darauf reagieren mittlerweile selbst Kühlerhersteller - wie Arctic mit dem Freezer 33 eSports ONE. Der neue Prozessorkühler kombiniert eine schwarze Grundfarbe mit auffälligen Farbakzenten. Dabei haben Käufer die Wahl... [mehr]

  • Corsair Hydro Series H100i PRO im Test: Spart Platz und Geld

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HYDRO__SERIES_H100I_PRO_LOGO

    Mit der Hydro Series H100i PRO verspricht Corsair nun auch eine leise 240-mm-AiO-Kühlung. Per Software lassen sich Pumpe und Lüfter regeln. Und im Leerlauf können die Lüfter dank Zero RPM-Modus sogar komplett lautlos bleiben. Im Test finden wir heraus, wie leise die Hydro... [mehr]