> > > > NVIDIA GeForce RTX 20 Super soll ab Mitte Juli erhältlich sein

NVIDIA GeForce RTX 20 Super soll ab Mitte Juli erhältlich sein

Veröffentlicht am: von

nvidia-rtx2080tiZu Beginn der Woche nutzte AMD die E3 2019 in Los Angeles als Bühne, um seine kommenden Navi-Grafikkarten und die Ryzen-Prozessoren der dritten Generation offiziell anzukündigen und hatte damit die Hardware-Branche fest im Griff. Ab dem 7. Juli sollen die Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 im Handel erhältlich sein. Wenig später könnte NVIDIA zum Konter ausholen.

Bereits im Vorfeld der Spielemesse hatten die Kalifornier die Super-GeForce angeteasert, während der vergangenen Messetage jedoch keine offizielle Ankündigung gemacht. Die soll es nach Informationen der stets gut bedienten Gerüchteküche Videocardz.com, die sich obendrein auf Wccftech.com stützt, auch erst in der nächsten Woche geben. Verfügbar sein sollen die Karten den Angaben zufolge jedoch erst Mitte Juli und damit kurz nach den Radeon-Karten der Konkurrenz.

Die ersten Spezifikationen der Super-Modelle geistern ebenfalls schon durchs Netz: So streut Igor Wallossek von Tom's Hardware Deutschland, bzw. Igors Lab weitere Gerüchte über die Leistungsdaten der kommenden Turing-Refresh-Modelle. Demnach soll es mit der GeForce RTX 2080 Super, GeForce RTX 2070 Super und der GeForce RTX 2060 Super zunächst drei Ableger geben, die nicht nur über höhere Taktraten verfügen, sondern auch mit mehr Shadereinheiten bestückt werden sollen.

Die technischen Daten der GeForce-RTX-Karten in der Übersicht
Modell GeForce RTX 2080 Super GeForce RTX 2080 GeForce RTX 2070 SuperGeForce RTX 2070 GeForce RTX 2060 SuperGeForce RTX 2060
Technische Daten
GPU TU104-405 TU104-400 TU104-410TU106-400 TU106-410TU106-200
Shadereinheiten 3.072 2.944 2.5602.304 2.1761.920

Speichergeschwindigkeit

16 Gbps 14 Gbps 16 Gbps14 Gbps 14 Gbps14 Gbps
Speichertyp GDDR6 GDDR6 GDDR6GDDR6 GDDR6GDDR6
Speichergröße 8 GB 8 GB 8 GB8 GB 8 GB6 GB

Im Falle der GeForce RTX 2080 Super soll die Zahl der Shadereinheiten von 2.944 auf 3.072 Shader ansteigen und damit der Vollausbau des TU104-Chips zum Einsatz kommen. Beim nächst kleineren Modell soll der Shaderausbau hingegen von 2.304 auf 2.560 ALUs ansteigen. Damit einher dürfte dann auch ein GPU-Wechsel vom TU106 auf auf den größeren TU104 gehen. 

Größere Änderungen gibt es bei der GeForce RTX 2060 Super. Bei ihr soll die Zahl der Recheneinheiten nicht nur auf 2.176 Shadereinheiten ausgebaut, sondern auch der Speicherausbau erweitert werden. Die neue Version soll im Juli auf 8 GB GDDR6 zurückgreifen können und nicht mehr wie bislang auf 6 GB GDDR6 beschränkt sein. Gleichzeitig soll bei den beiden größeren Super-Karten die Speichergeschwindigkeit von 14 Gbps auf 16 Gbps erhöht werden.

Preislich erwartet Videocardz.com eine Preisanpassung für die bestehenden Turing-Modelle und geht davon aus, dass die neuen Super-Versionen zu den Einstiegspreisen der bisherigen Ableger eingeführt werden, will das in den nächsten Stunden und Tagen jedoch weiter verifizieren. NVIDIA hält sich derweil bedeckt, was seine neuen 3D-Beschleuniger angehet und hat sich bislang noch nicht zum Thema geäußerst.

Social Links

Kommentare (98)

#89
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8830
Zitat fdsonne;26999117
Das was vllt wirklich noch Sinn ergeben könnte wäre die 2080TI Super im TU102 Vollausbau zu bringen (analog der TitanRTX)
Warum ergibt das Sinn? Das ist doch Selbstkannibalisierung? Nicht, dass ich mich darüber beschweren würde... aber glaube ich irgendwie nicht dran.
#90
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Kapitänleutnant
Beiträge: 1608
Was ich cool finde: Nvidia haut hier potenziell einen raus, ohne Not (?).
Ich glaube auch nicht, dass sie das einfach so machen, nur um die eigenen GPUs anzugreifen.
An einen 5% refresh glaube ich aber auch nicht. Dafür machen sie viel zu viel Welle darum. Das würde hart nach hinten losgehen, wenn es echt so lame wäre.

Also sehe ich folgende Optionen:
- NVidia ist so doof und bekommt nen verdienten Backlash
- NVidia will Navi im Keim ersticken, damit sie nie in die Intel Position kommen. Dann sind die Super GPUs echt super und bekommen die geleakten Leistungsklassen +1.
- Navi ist viel besser, als AMD hat durchblicken lassen und NVidia reagiert notgedrungen.

Optimal wäre natürlich die dritte Variante, aber aktuell glaube ich echt an Nr. 2. Die erste wäre natürlich lustig und man könnte 4 Wochen das Forum nicht mehr besuchen, weil die AMD Fraktion das Forum flutet.
Es bleibt spannend auf jeden Fall. Spannender als der GPU Markt seit Jahren war lustigerweise. Beide großen Lager stehen kurz vor nem Release und uns stehen mehr Reviews ins Haus, als man an nem WE YouTube schauen könnte. ;-)
#91
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34460
Zitat L0rd_Helmchen;26999323
Warum ergibt das Sinn? Das ist doch Selbstkannibalisierung? Nicht, dass ich mich darüber beschweren würde... aber glaube ich irgendwie nicht dran.


11GB vs. 24GB? Wäre technisch sogar möglich dann 11 für die 2080 Super, 12 für die TI Super und 24 für die Titan zu bauen.
Seinerzeit zu GK110 Zeiten gabs auch schon mal ne TitanBE analog der 780TI im Vollausbau. Da war der Unterschied der volle FP64 Support für die Titan und der doppelte Speicher.

Ob das so kommt, keine Ahnung - der Bauch sagt eher nein - der Kopf sagt, muss ich haben... Wobei ich dann eher 1080TIs ausmustern würde als 2080TIs :fresse:
#92
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8830
Damals bei Kepler war aber die Titan auch erst kastriert und als die 780 Ti kam, schob man die Titan Black Edition mit Vollausbau und höherem Boost nach, damit sie die schnellste Karte blieb. Der doppelte Speicher hat da zudem auch einigermaßen Sinn gemacht.

Das wäre jetzt anders. Die 24GB bringen der Titan RTX in Spielen exakt gar nichts und sie ist durch das Power Limit gefesselt, momentan ist sie allein durch die Shader knapp vorne. Eine 2080 Ti Super mit Vollausbau und OC Möglichkeit dank entsprechender Hersteller BIOS Versionen würde die Titan RTX ziemlich verprügeln. Das sähe nicht besonders gut aus, oder?
#93
customavatars/avatar52914_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Eppstein
Dönertier
Beiträge: 1205
Sehe ich genau so, eine 2080TI-super wäre quatsch

Aber mal ne doofe Frage: Ist die Titan denn schon am Ende? Oder kann man die mit irgendwas mehr bringen, was auch noch Sinn macht?
#94
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8830
Naja, man könnte den schnelleren Speicher natürlich auch auf die Titan klatschen, das sind dann die ominösen 3-5%.

Und man könnte ihr das bescheuerte Power Limit nehmen, sie wieder an Boardpartner verkaufen und denen erlauben brauchbare Kühler draufzuschrauben, aber das wird nicht passieren.
#95
customavatars/avatar51563_1.gif
Registriert seit: 15.11.2006
Braunschweig
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1521
Hat pcgh den Artikel zu früh online gestellt oder warum ist das bis jetzt der einzige Test zur 2080 ti super?
#96
Registriert seit: 03.02.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 258
Ne Haben die doch nur super genannt, damit jeder diesen Plus Artikel liest ...
Ziemlich schwach meiner Meinung nach
#97
customavatars/avatar51563_1.gif
Registriert seit: 15.11.2006
Braunschweig
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1521
Und dann noch für den Bericht kassieren.. Was für Idioten..
#98
customavatars/avatar52914_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Eppstein
Dönertier
Beiträge: 1205
Die Karten werden bestimmt auch alle TI heißen

2060 TI und
2070 TI

Ich glaube nicht daran, dass die "super" im Namen haben werden.
Ein früherer Bericht bei PCGH hatte die Karten auch als z.B. 2070TI auf der Roadmap.

Demnach wird es auch keine "2080-super" hinter der "2080TI" geben. Vorne bleibt alles wie gehabt, erst die TITAN und dann die 2080TI, 2080, 2070TI, 2070, 2060TI und 2060.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]