1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. GeForce MX250 und MX230 für Notebooks vorgestellt

GeForce MX250 und MX230 für Notebooks vorgestellt

Veröffentlicht am: von

nvidia geforce mx250Ohne eine große Ankündigung hat NVIDIA nach der Vorstellung der ersten Notebook-Grafikkarten der Turing-Generation zwei neue Notebook-Chips vorgestellt. Die offizielle Webseite des Herstellers führt seit wenigen Stunden auch eine GeForce MX250 und GeForce MX230. Beide dürften jedoch nur für Gelegenheitsspieler ohne große Ansprüche geeignet sein und werden den großen GTX- und RTX-Modellen nicht gefährlich.

Mit technischen Leistungsdaten der beiden Grafikchips hält sich NVIDIA noch ziemlich bedeckt und spricht sowohl der GeForce MX250 als auch der GeForce MX230 lediglich GDDR5-Videospeicher zu. Gegenüber der integrierten Grafiklösung eines Intel Core i5-8265U, der über eine Intel UHD Graphics 620 verfügt, sollen die dedizierten NVIDIA-Chips jedoch eine 2,6 bis 3,5 mal höhere Leistung erreichen können.

Damit dürften beide Chips auf der älteren GeForce MX150 aufbauen, womit es sich um einen simplen Rebrand handelt. Bei ihr sprach NVIDIA noch von einer 4-mal höheren Leistung gegenüber der Intel-Grafik. Ob das auf weitere Änderungen in der Architektur, auf beschnittene Taktraten zurückzuführen ist, oder ob NVIDIA einfach nur das Testverfahren für seinen eigenen Performance-Score geändert hat, bleibt offen.

Die GeForce MX150 basierte jedoch auf der 384 Shadereinheiten starken GP108-GPU auf Pascal-Basis und war in zwei verschiedenen Varianten mit einer TDP von 10 bzw. 25 W verfügbar, die sich jedoch nur innerhalb der Taktraten unterschieden und Boost-Frequenzen von mindestens 1.038 respektive 1.532 MHz erreichten. Dazu gab es 24 Textureinheiten, 16 Rasterendstufen und ein 64 Bit breites Speicherinterface sowie in der Regel 2.048 MB GDDR5-VRAM.

Ansonsten unterstützen die neuen mobilen GeForce-Grafikkarten auch weiterhin die Optimus-Technologie, bei der bei Nichtgebrauch automatisch auf die sparsame CPU-Grafik umgestellt und die dedizierte Lösung abgeschaltet wird. Erste Notebooks mit den neuen Chips wurden bislang noch nicht vorgestellt.

Social Links

Kommentare (0)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070SUPER

    Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G wollen wir uns heute das zweite Custom-Modell der GeForce RTX 2070 Super anschauen. Anstelle von zwei Axiallüftern kommen hier gleich drei zum Einsatz und demnach wird es sicherlich interessant werden zu sehen, wie gut sie sich hinsichtlich... [mehr]

  • Zweimal RDNA als Navi: Die Radeon RX 5700 und Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-RX-5700XT

    Mit den Karten der Radeon-RX-5700-Serie positioniert sich AMD klar in der Mittelklasse und will dieses umsatzstarke Segment besetzen. Die Details der RNDA-Architektur haben wir uns bereits angeschaut, nun geht es darum was die Hardware leisten kann. Dazu haben wir die Radeon RX 5700 und Radeon RX... [mehr]

  • Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR-RADEONRX5700-DEVIL

    Der erste Schwung der Custom-Navi-Karten hat uns erreicht und mit der Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT schauen wir uns ein Modell an, welches laut Hersteller schneller, leiser und in allen Belangen besser sein soll. Ob man diese hohen Ziele auch erfüllen kann, schauen wir uns auf den... [mehr]

  • Erste Custom-Navi: Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE_PULSE_RADEON_RX5700XT_TEST-TEASER

    Mit der Radeon RX 5700 und der Radeon RX 5700 XT zwang AMD Anfang Juli seinen Konkurrenten dazu, sein bestehendes Grafikkarten-Produktportfolio mit den ersten drei Super-Modellen aufzufrischen, musste dafür jedoch noch vor dem eigentlichen Marktstart die Preise nach unten korrigieren. Nun... [mehr]

  • Super-Ausbau: GeForce RTX 2060 Super und GeForce RTX 2070 Super im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCE-RTX-SUPER

    Das Versteckspiel hat nun endlich ein Ende. NVIDIA lässt die Katze aus dem Sack und schlägt AMD damit ein Schnippchen, denn der Konkurrent wird erst am kommenden Sonntag, den 7. Juli, seine neuen Radeon-RX-5700-Karten offiziell auf den Markt bringen. NVIDIA legt mit seinen neuen Super-Modellen... [mehr]

  • GeForce GTX 1660 (Ti): Vier Boardpartner-Modelle im Roundup

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TU116

    In den letzten beiden Monaten rückte NVIDIA mit der GeForce GTX 1660 Ti und der GeForce GTX 1660 erstmals innerhalb der Turing-Architektur in den Preisbereich von etwa 200 bis 300 Euro vor und drückte damit den Einstiegspreis für seine Turing-Grafikkarten deutlich. In der Zwischenzeit sind in... [mehr]