> > > > NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti erscheint tatsächlich Anfang November

NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti erscheint tatsächlich Anfang November

Veröffentlicht am: von

nvidia Aus einem Gerücht ist inzwischen Gewissheit geworden. Es wird noch in diesem Herbst eine GeForce GTX 1070 Ti geben, die besser gegen eine Radeon RX Vega 56 gestellt ist, als dies die bisherige GeForce GTX 1070 zu leisten im Stande ist. Erste Gerüchte dazu tauchten vor wenigen Tagen auf.

Heise online hat aus Branchenkreisen erfahren, dass die GeForce GTX 1070 Ti Realität ist und tatsächlich Ende Oktober vorgestellt wird, bevor sie dann Anfang November erhältlich sein soll. Warum NVIDIA nun genau zu diesem Zeitpunkt eine solche Karte auf den Markt bringt, ist ganz einfach: Die Custom-Modelle der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 werden frühestens Mitte Oktober erscheinen, mit mehr Modellen ist erst Ende Oktober oder Anfang November zu rechnen.

Offenbar hat NVIDIA die GeForce GTX 1070 Ti schon länger in der Hinterhand, musste bisher aber nicht auf die Konkurrenz reagieren. Bisher noch völlig unklar sind die technischen Daten zur Karte.

Die technischen Daten der GeForce GTX 1070 Ti in der Übersicht
Modell: GeFore GTX 1070 GeForce GTX 1070 Ti GeForce GTX 1080
Straßenpreis: ab 390 Euro - ab 480 Euro
Technische Daten
GPU: GP104 GP104 GP104
Fertigung: 16 nm 16 nm 16 nm
Transistoren: 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.506 MHz 1.607 MHz 1.607 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.683 MHz 1.683 MHz 1.733 MHz

Speichertakt:

2.000 MHz 2.000 MHz 2.500 MHz
Speichertyp: GDDR5 GDDR5 GDDR5X
Speichergröße: 8 GB 8 GB 8 GB
Speicherinterface: 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Bandbreite: 256 GB/s 256 GB/s 320 GB/s
DirectX-Version: 12 12 12
Shadereinheiten: 1.920 2.432 2.560
Textureinheiten: 120 152 160
ROPs: 64 64 64
Typische Boardpower: 150 W 180 W 180 W
SLI/CrossFire SLI SLI SLI

Wie gesagt: Die technischen Daten sind noch weitestgehend unbekannt. Klar dürfte sein, dass NVIDIA auf die GP104-GPU setzt. Diese wird in 16 nm gefertigt und kommt auf 7,2 Milliarden Transistoren. 8 GB an GDDR5 und ein 256 Bit breites Speicherinterface sollten ebenfalls gesetzt sein. Abhängig von der Anzahl der Shadereinheiten – deren Anzahl soll irgendwo bei 2.432 liegen – wird NVIDIA den Takt wählen, damit die GeForce GTX 1070 Ti sich ideal gegen die Radeon RX Vega 56 stellt und auch gut zwischen die GeForce GTX 1070 und GTX 1080 passt. Entsprechend passen sich die übrigen Daten an.

Den letzten Daten von MyDrivers zufolge platziert NVIDIA die GeForce GTX 1070 Ti sehr dicht an der GeForce GTX 1080 – sowohl für den Architekturausbau, als auch bei der Taktung.

Wir sind gespannt, wann die nächsten Informationen zur GeForce GTX 1070 Ti auftauchen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (30)

#21
customavatars/avatar177713_1.gif
Registriert seit: 27.07.2012
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
was ein drecksverein sie müssen echt immer nochmal eins drauflegen... lächerlich
#22
Registriert seit: 09.12.2016
Münster
Obergefreiter
Beiträge: 74
So läuft das in so einem Geschäft. Wenn Nvidia alles was die Konkurrenz auf den Markt wirft einfach so tolerieren würde, müssten sie ganz schnell Insolvenz anmelden. Ob eine 1070Ti jetzt so ein kluger Schritt war, lass ich jetzt einfach mal im Raum stehen.
#23
customavatars/avatar131642_1.gif
Registriert seit: 19.03.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4827
Zitat L0rd_Helmchen;25828660
Wenn Nvidia Vega mit solchen Altchip-Verwertungen und ggf. kleineren Preisanpassungen direkt wieder auskontern kann, dürfen wir wohl bis Mitte 2018 auf den GV104 und bis Anfang 2019 auf den GV102 warten...? Zum Kotzen.


Da die Konkurrenz gerade so zur GTX1080 hinkommt und das mit einer wesentlich höheren Leistungsaufnahme, sehe ich für Nvidia keinen Grund sich beim GV104 zu beeilen. Für uns Endkunde ist dass schade, aber aus wirtschaftlicher Sicht richtig so.
#24
customavatars/avatar101793_1.gif
Registriert seit: 02.11.2008
Nds
Kapitänleutnant
Beiträge: 1707
Warum so kompliziert mit einer 1070 ti? Wäre es nicht einfacher den Preis der der 1080 zu senken?
#25
customavatars/avatar165551_1.gif
Registriert seit: 27.11.2011
Kassel
Bootsmann
Beiträge: 616
Wäre es nicht besser gewesen von Nvidia eine GTX 1060 Ti mit 8 GB dem Endkunden schmackhaft zu machen, die 1070 Ti finde ich irgendwie fehl am Platz.
#26
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4827
Doch, wäre es, allerdings nur für den Kunden...

Die 1070Ti wird am VRAM verhungern und schnelleren kann NV wegen der 1080 nicht verbauen.
Inzwischen sollte die Ausbeute auch gut genug sein um den Chip nicht dermasssen kastrieren zu müssen und das zusammen mit einem etwas höheren Preis wird den Gewinn nochmal steigern.
#27
Registriert seit: 16.05.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1141
Zitat BigJango;25831415
Warum so kompliziert mit einer 1070 ti? Wäre es nicht einfacher den Preis der der 1080 zu senken?


Sinkende Preise? Sonst geht es dir gut. Das passiert vielleicht im BWl-Unterricht, aber so etwas macht man doch nicht in der Realität.
#28
customavatars/avatar174767_1.gif
Registriert seit: 21.05.2012
Wien
Oberbootsmann
Beiträge: 992
Zitat Orangefruit;25830202
was ein drecksverein sie müssen echt immer nochmal eins drauflegen... lächerlich


So läuft das Geschäft.
Abgesehen davon dass du die Karte nicht kaufen musst, beschwerst du dich auch wenn Samsung oder sonst wer wieder ein neues Smartphone bringt? Wenn AMD könnte, würden die das genau so machen, nur sie können nicht.
#29
customavatars/avatar58776_1.gif
Registriert seit: 24.02.2007
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1483
Ich würde mir gerne eine 1070 zulegen, warte aber noch den Launch der Ti-Variante ab. Hier flog eine Zahl für die 1070 rum von € 350,-. Kann man die dann als Richtwert nehmen?
#30
Registriert seit: 16.05.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1141
Gebraucht? Ja. Neu? Hahahahahahaha NEIN!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]