> > > > AMD Radeon Vega Frontier Edition gegen NVIDIA Titan Xp im Vergleich

AMD Radeon Vega Frontier Edition gegen NVIDIA Titan Xp im Vergleich

Veröffentlicht am: von

Nach der ersten Runde an RYZEN-7 und RYZEN-5-Prozessoren scheint sich bei AMD derzeit alles auf die Grafikkarten mit Vega-GPU zu konzentrieren. Bisher offiziell vorgestellte wurden die Radeon Vega Frontier Edition sowie die Radeon Instinct MI25. Während die Radeon Instinct MI25 einzig in Rechenzentren zum Training von Machine Learning verwendet werden wird, ist die Radeon Vega Frontier Edition eine Mischung zwischen professionellem Bereich und Consumer-Segment.

Zur Radeon Vega Frontier Edition gibt es nun eine erste Vorschau durch PCWorld. Darin inbegriffen sind auch einige neue Leistungswerte im Vergleich zur NVIDIA Titan Xp. Dazu wurden Benchmarks wie SPECviewperf oder Cinebench OpenGL verwendet. Ebenfalls angeschaut wurde aber auch die Spieleleistung in Doom, Prey und Sniper Elite 4. Allerdings gibt es hier keine Vergleichswerte. Da auch Mitarbeiter von AMD zugegen waren, sind die Spieletests in zweierlei Hinsicht interessant. So scheint AMD die Radeon Vega Frontier Edition wirklich in einer Art Zwischenwelt zu sehen – auch für Spieler soll sie interessant sein.

Die für den Vergleich verwendeten Systeme waren gleich ausgestattet:

  • AMD RYZEN 7 1800X
  • 32 GB DDR4-2400
  • SSD
  • Windows 10
  • 3440 x 1440 Pixel Display

AMD verwendete für die drei Spiele drei unterschiedliche Grafik-APIs. Für DOOM wurde Vulkan verwendet, für Prey DirectX 11 und für Sniper Elite 4 DirectX 12. FreeSync war selbstverständlich deaktiviert, auch wenn das Acer-Display dies unterstützt hätte.

SPECviewperf 12.1

CATIA

Punkte
mehr ist besser

SPECviewperf 12.1

Creo

Punkte
mehr ist besser

SPECviewperf 12.1

Solidworks

Punkte
mehr ist besser

Cinebench R15

OpenGL

FPS
mehr ist besser

In den Benchmarks erreicht die Radeon Vega Frontier Edition eine um etwa 30 Prozent höhere Leistung in CATIA und 55 Prozent in Creo aus SPECviewperf. Im Solidworks-Test, ebenfalls Bestandteil von SPECviewperf, sind es sogar 80 Prozent. Im OpenGL-Test von Cinebench R15 ist die Frontier Edition um etwa 15 Prozent schneller als die NVIDIA Titan Xp.

Zu den Spieletests lässt sich eigentlich wenig sagen, da kein direkter Vergleich angestellt wird. Die genauen Einstellungen des jeweiligen Spieles sind nicht bekannt, einzig die Tatsachen, dass sie in der nativen Auflösung des Displays ausgeführt wurden und jeweils die höchsten Einstellungen verwendet wurden, sind bekannt. Ob eine Radeon Vega Frontier Edition nun so schnell wie eine GeForce GTX 1080 Ti ist oder irgendwo zwischen dieser und der GeForce GTX 1080 liegt, bleibt eine offene Frage.

Ein paar interessante Details lassen sich noch aus dem ableiten, was in Nebensätzen gefallen ist oder gar nicht erwähnt wird. So wäre es laut AMD möglich, die Karte mit einer TDP von 300 W auch mit jeweils einem 6-Pin- und einem 8-Pin-Anschluss anstatt zweimal 8-Pin zu betreiben. Wie die Radeon RX Vega nun bestückt sein wird, lässt sich daraus natürlich nicht ableiten.

Die Radeon Vega Frontier Edition soll laut AMD in der Lage sein, Spiele auszuführen, die ideale Leistung soll aber erst mit der Radeon RX Vega erreicht werden. Die Radeon Vega Frontier Edition kann in einem Multi-GPU-System betrieben werden, dies wird für Spiele aber nicht empfohlen.

Die Radeon RX Vega soll am 30. Juli auf der SIGGPRAH 2017 in Los Angeles vorgestellt werden.

Die AMD Radeon Vega Frontier Edition bringt sicherlich ein paar interessante Anhaltspunkte mit sich. Sie soll 1.199 US-Dollar in der luftgekühlten und 1.799 US-Dollar in der wassergekühlten Variante kosten. Die NVIDIA Titan Xp kostet derzeit 1.289 Euro, ist aber auf den Consumer-Treiber limitiert. Wer auch bei der Software wert auf die Quadro-Qualität legt, muss 4.000 Euro für die in etwa gleichwertigen Quadro P6000 hinlegen. Die Radeon Vega Frontier Edition soll sich in beide Bereiche hin öffnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.67

Tags

Kommentare (66)

#57
customavatars/avatar234560_1.gif
Registriert seit: 13.11.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3847
Zitat huberei;25639852
Sämtliche aktuell relevanten apis. Was ist denn da nicht gut?
Fehlt dir dx9?


glide bench bitte.
#58
customavatars/avatar176319_1.gif
Registriert seit: 25.06.2012
NRW
Oberbootsmann
Beiträge: 1008
Zitat HisN;25638513
Und, wie läuft das so mit 20FPS in GTA5, oder hast Du vielleicht doch den einen oder anderen Regler ignoriert? *g*


Leider hatte ich GTA 5 schon durch als die 1080 Ti den weg in mein Case fand :)

Was ich damit sagen will ist, dass wenn ich so ne karte habe, das ich auch mit max Details spielen möchte.
Bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen aber ich werde GTA 5 in geraumer zeit nochmal downloaden und testen.

Das es Spiele gibt die selbst in FHD jede Karte klein kriegen ist mir bewusst.
#59
Registriert seit: 27.04.2017

Stabsgefreiter
Beiträge: 380
LoL bevor ihr mich hier fertig macht, falsches Thread wollte es nicht hier posten sondern als Antwort darauf:

Zitat Poddy;25639754
Wo hat Koduri das gesagt? Ist das wieder so eine Aussage, wo du meintest er hätte gesagt, die FE würde sich nicht zum Spielen eignen?
Mit den FirePro und den Pro WX hat AMD doch längst eine Grenze gezogen. CB scheint hier die gleiche Auffassung wie ich zu vertreten:

AMD Radeon Vega: Frontier Edition fotografiert und ab heute erhältlich - ComputerBase
#60
customavatars/avatar153159_1.gif
Registriert seit: 09.04.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 824
Ich habe mal gerade nachgeschaut und die WX7100 für 650€, die von den Rohdaten in Richtung halbe Vega geht, kann im SPECviewperf mithalten. Die FE bekommt also weder die volle Workstation Leistung, noch die volle Spieleleistung. Sprich die macht nur Sinn für Content und Softwareentwickler, die keine 4000€ hinlegen wollen.
#61
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1062
Ein paar Hintergrundsachen.

Zu erst einmal fällt die FE im Preis:

https://i.redd.it/3s9keqnw966z.jpg

Evtl. kann das eine Vorbereitung auf den baldigen Gaming-Ableger sein. Es wird ja gemunkelt, dass die RX Vega so um die 500€ zu haben sein soll. Wo genau der aber liegen wird ist Glaskugel. Sollte RX Vega an die Titan Xp rankommen, wäre das ein ordentlicher Preis.

Zusätzlich wird häufig gesagt, dass Volta in den Startlöchern steht. Volta hat nur bis auf eine marginale Cache-Latenz Verbesserung keine Gaming Features - die zusätzliche Leistung wird also nur durch "Größer ist besser" rausgeholt. 4096 "Shader/Cuda/Tensor" cores sind in der Consumer-Variante zwar denkbar, das macht dann aber auch nur 6% mehr Leistung im Vergleich zur derzeitigen Variante.

Die meisten interessieren sich wohl eher für die Spiele-Leistung und da gibts halt nur eins:
Rohleistung * (1-overhead)

Rohleistung ist bei AMD etwas größer.
Overhead: Der ist bei DX11 bei AMD größer als bei Nvidia, bei DX12 und Vulkan hat AMD aber die Karten vorne.

Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass in Sachen Vulkan die RX Vega die Titan Xp schlägt und auch die Volta-Version (nennen wir sie Titan Xv) nicht sehr weit davon entfernt sein wird.

Zitat Poddy;25639976
Ich habe mal gerade nachgeschaut und die WX7100 für 650€, die von den Rohdaten in Richtung halbe Vega geht, kann im SPECviewperf mithalten. Die FE bekommt also weder die volle Workstation Leistung, noch die volle Spieleleistung. Sprich die macht nur Sinn für Content und Softwareentwickler, die keine 4000€ hinlegen wollen.

Das deutet stark auf unfertige Treiber hin. Mit halber Rohleistung (Das ist Polaris Vollausbau wie ne RX580) fast die gleichen Ergebnisse zu bekommen ist schon ein recht starker Indikator.
#62
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Zitat L_uk_e;25639021
Sehe ich das eigentlich richtig, dass die Vega FE sowohl mit den Profitreibern als auch mit den Consumertreibern gleich gut funktioniert und die Karte dann im jewiligen Bereich besser ist? Mit Profitreibern dann gut in Rendering, CAD etc, dafür in Spielen schlechter und mit den normalen Treibern genau umgekehrt?


Soweit ich das verstanden habe, hat AMD Teile des Workstation-Treibers in den Treiber für die Radeon Vega Frontier Edition überführt. Da die Karte ab heute verfügbar ist, gibt es auch erste Informationen zum Treiber:

Zitat
You can choose between compute specific drivers for ROCm, and graphics drivers that allow you to both create using Radeon™ Pro workstation capabilities and game.

The ROCm driver will be available for users on June 29th. Radeon™ Vega Frontier Edition introduces “Gaming Mode”. This allows you to switch from Radeon™ Pro Settings to Radeon™ Settings where you can access gaming features for playtesting and performance optimization.


Hier findet ihr den Treiber zur Karte: AMD Drivers
#63
customavatars/avatar76607_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1864
Das finde ich mal sehr interessant.

die Karte ist ab heute verfügbar? habe ich was verpasst?
Im Preisvergleich ist sie jedenfalls noch nicht gelistet...
#64
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2318
Zitat Don;25640030
Soweit ich das verstanden habe, hat AMD Teile des Workstation-Treibers in den Treiber für die Radeon Vega Frontier Edition überführt. Da die Karte ab heute verfügbar ist, gibt es auch erste Informationen zum Treiber:



Hier findet ihr den Treiber zur Karte: AMD Drivers


War das nicht auch schon bei den anderen Radeon Pros so? Den Umschalter Hab es dich auch schon bei der pro duo, oder nicht?
#65
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Zitat why_me;25640201
War das nicht auch schon bei den anderen Radeon Pros so? Den Umschalter Hab es dich auch schon bei der pro duo, oder nicht?


Ist mir nicht bekannt.
#66
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 601
Zitat Tresel;25638897
Ist das ein Fehler bei mir oder fehlen hierbei jegliche Benchmarks? Ich sehe nur die Konstruktionsbenches.

Gibts tatsächlich keine. Daher sehe ich den Artikel nur als Clickbait, da er weder etwas darüber noch über professionelle Anwendungen wirklich aussagt.

Zitat fubuman05;25638983
Es gab keine Spiele Benchmarks... Die durften nur ohne FPS Counter die Spiele spielen und konnten kein Unterschied zum Titan feststellen

In den FPS Regionen ist es für jemanden der nicht extrem FPS-geil ist auch schwer einen Unterschied festzustellen und in Zahlen auszudrücken. Zudem waren das handverlesene Titel von AMD, also ohne allgemeine Aussagekraft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]