1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. ZOTAC schrumpft auch die GeForce GTX 1080 Ti auf 21 cm Länge

ZOTAC schrumpft auch die GeForce GTX 1080 Ti auf 21 cm Länge

Veröffentlicht am: von

Im Rahmen der Computex 2017 konnten wir bereits einen ersten Blick auf die ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini werfen. Zur Spielemesse E3 in Los Angeles hat man die kurze High-End-Grafikkarte nun offiziell vorgestellt und final spezifiziert. Wie die ZOTAC GeForce GTX 1080 Mini, welche zu Beginn des Jahres vorgestellt wurde, fällt auch die Ti-Variante erstaunlich kurz aus und richtet sich mit einer Länge von gerade einmal 211 mm überwiegend an kompakte ITX-Systeme.

Gekühlt wird sie von einem Dual-Slot-Kühler mit zwei Lüftern, deren Durchmesser sich auf 90, bzw. 100 mm belaufen. Dazu gibt es eine Reihe von Aluminiumfinnen sowie fünf bis zu 6 mm dicke Kupfer-Heatpipes. Das RGB-Beleuchtungssystem der größeren Schwestermodelle gibt es allerdings nicht. Unter der Haube werkelt natürlich NVIDIAs GP102-GPU, welche im Vergleich zur Founders Edition trotz der kompakten Abmessungen nicht weiter beschnitten wurde. Im Gegenteil: Es gibt sogar eine leichte Takterhöhung.

Während sich die NVIDIA-Vorlage standardmäßig mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.480, bzw. 1.582 MHz ans Werk macht, lässt ZOTAC seine neue Mini-Variante hier mit 1.506, bzw. mindestens 1.620 MHz arbeiten. Der 11 GB große GDDR5X-Videospeicher macht sich hingegen weiterhin mit seinen standardmäßigen 1.375 MHz ans Werk und erreicht damit zusammen mit dem 352 Bit breiten Interface eine Bandbreite von rund 484 GB/s.

Die technischen Daten der ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini in der Übersicht
Modell: NVIDIA GeForce
GTX 1080 Ti Founders Edition
ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini
Straßenpreis: ab etwa 669 Euro noch nicht verfügbar
Webseite: www.nvidia.de www.zotac.com
Technische Daten
GPU: GP102 GP102
Fertigung: 16 nm 16 nm
Transistoren: 12 Milliarden 12 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.480 MHz 1.506 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.582 MHz 1.620 MHz

Speichertakt:

1.375 MHz 1.375 MHz
Speichertyp: GDDR5X GDDR5X
Speichergröße: 11 GB 11 GB
Speicherinterface: 352 Bit 352 Bit
Bandbreite: 484 GB/s 484 GB/s
DirectX-Version: 12 12
Shadereinheiten: 3.584 3.584
Textureinheiten: 224 224
ROPs: 88 88
Typische Boardpower: 250 W 250 W
SLI/CrossFire SLI SLI

Die 3.584 Shader-Einheiten, die 224 Textur-Mapping-Units und die 88 Rasterendstufen bleiben der ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini natürlich erhalten. Die Dual-Slot-Blende bietet drei DisplayPort-1.4-Ausgänge, einen HDMI-2.0b-Port und einen Dual-Link-DVI-Anschluss. Mit Strom versorgt wird der kleine 3D-Beschleuniger über gleich zwei 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker, womit die Chinesen die sonst übliche 6-Pin-Buchse gegen ein zweites 8-Pin-Modell ausgetauscht und damit die Stromversorgung der kleinen Karte ausgebaut haben.

Die neue ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini soll ab sofort in den Läden stehen – zu welchem Preis, das hat ZOTAC in seiner Pressemitteilung noch nicht verraten. In unserem Preisvergleich sucht man das Modell derzeit jedenfalls noch vergebens. Mindestens 700 Euro wird man für sie aber auf jeden Fall auf den Ladentisch legen müssen, denn zu diesem Preis wechselt derzeit der günstigste Ableger seinen Besitzer.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070SUPER

    Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G wollen wir uns heute das zweite Custom-Modell der GeForce RTX 2070 Super anschauen. Anstelle von zwei Axiallüftern kommen hier gleich drei zum Einsatz und demnach wird es sicherlich interessant werden zu sehen, wie gut sie sich hinsichtlich... [mehr]

  • Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR-RADEONRX5700-DEVIL

    Der erste Schwung der Custom-Navi-Karten hat uns erreicht und mit der Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT schauen wir uns ein Modell an, welches laut Hersteller schneller, leiser und in allen Belangen besser sein soll. Ob man diese hohen Ziele auch erfüllen kann, schauen wir uns auf den... [mehr]

  • Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-NITRO-RADEONRX5700XT

    Der erste Schwung der Custom-Modelle für die Navi-Karten von AMD ist verfügbar. Aber noch längst nicht alle der wichtigsten Modelle haben wir uns angeschaut. Die Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT ist laut diverser Empfehlungen eine dieser Varianten, auf die man einen genauen Blick... [mehr]

  • Erste Custom-Navi: Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE_PULSE_RADEON_RX5700XT_TEST-TEASER

    Mit der Radeon RX 5700 und der Radeon RX 5700 XT zwang AMD Anfang Juli seinen Konkurrenten dazu, sein bestehendes Grafikkarten-Produktportfolio mit den ersten drei Super-Modellen aufzufrischen, musste dafür jedoch noch vor dem eigentlichen Marktstart die Preise nach unten korrigieren. Nun... [mehr]

  • Günstiges Custom-Design: ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-RTX2080-DUAL

    Nachdem wir uns nun einige Custom-Modelle der Super-Varianten von GeForce RTX 2060 und GeForce RTX 2070 angeschaut haben, wird es Zeit für ein erstes Custom-GeForce-RTX-2080-Super-Modell. Dabei handelt es sich um die ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo – also keine ROG-Variante wie... [mehr]

  • Die Inno3D GeForce RTX 2070 Super Twin X2 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INNO3D-RTX2070-SUPER

    Der Anfang des Monats Juli war vollgepackt mit neuen Grafikkarten. AMD stellte seine Navi-Karten alias Radeon RX 5700 und Radeon RX 5700 XT vor und NVIDIA konterte die Konkurrenz bereits mit den Super-Modellen der GeForce RTX 2060 und GeForce RTX 2070. Bisher haben wir uns nur die Referenz-... [mehr]