> > > > NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti könnt zur PAX East am 10. März erscheinen

NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti könnt zur PAX East am 10. März erscheinen

Veröffentlicht am: von

Entgegen aller Erwartungen hat NVIDIA zur CES 2017 keine schnellere Variante der GeForce GTX 1080 präsentiert. Stattdessen hat man sich auf die Einführung des Streaming-Dienstes GeForce Now, die Aktualisierung der Shield Android TV und auf die Vorstellung eines neuen SoCs namens Xavier mit Volta-GPU für die Drive-PX-Plattform beschränkt. Eine GeForce GTX 1080 Ti, welche schon seit einigen Wochen durch die Gerüchteküche geistert, wurde während der Keynote mit keinem einzigen Wort erwähnt.

Auch wenn NVIDIA mit der Titan X und der GeForce GTX 1080 klar die Leistungskrone innehält und AMDs kommende Vega-Karten noch ein bisschen auf sich warten lassen, könnte NVIDIA den Vorhang für seinen weiteren GP102-Ableger schon bald fallen lassen. In einem Interview mit TheTechBuyer’sGuru.com soll nun ein Mitarbeiter eines NVIDIA-Boardpartners den Starttermin für den kommenden 3D-Beschleuniger der High-End-Klasse verraten haben. Demnach soll die NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti im Rahmen der PAX East und damit voraussichtlich am 10. März 2017 offiziell vorgestellt werden. Die Karten sollen dann schon ab Tag 1 im Handel erhältlich sein – einen Paperlaunch soll es den Angaben zufolge nicht geben. Mit unter den ersten Herstellern sollen MSI und Gigabyte sein.

Voraussichtliche Leistungsdaten

Die technischen Daten lassen aber noch immer auf sich warten bzw. bleiben bislang unbestätigt. Laut eines Reddit-Nutzers, der sich auf offizielle NVIDIA-Folien vom 5. Januar und damit vermutlich auf die Präsentationsfolien, die ursprünglich für die CES geplant waren, stützt, soll die NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti auf der GP102-GPU aufbauen. Dieser 471 mm² große und rund 12 Milliarden Transistoren starke Grafikprozessor kommt schon auf der NVIDIA Titan X auf Pascal-Basis zum Einsatz, soll für die Ti-Version der GeForce GTX 1080 aber leicht beschnitten werden.

Während der Titan X sechs Graphics Processing Cluster (GPC) mit 28 Streaming Multiprozessoren (SM) zu je 128 ALUs (2 Blöcke à 64 ALUs) zur Verfügung stehen, soll NVIDIA für die GeForce GTX 1080 Ti zwei weitere SMM-Cluster gestrichen haben, womit die Zahl der Shadereinheiten von 3.584 auf 3.328 Rechenwerke sinkt. Damit einher geht eine Reduzierung der Textureinheiten von 224 auf 208 TMUs, da an jedem Streaming Multiprozessor acht Textureinheiten angeschlossen sind. Zum Vergleich: Eine NVIDIA GeForce GTX 1080 bringt es hier auf 2.560 Rechenwerke bzw. 160 Textureinheiten.

Kein GDDR5X, 12 GB Speicher

Beim Speicherausbau soll NVIDIA ebenfalls zum Rotstift greifen und keinen schnellen GDDR5X-Speicher, wie er noch bei der GeForce GTX 1080 oder Titan X zum Einsatz kommt, zurückgreifen, sondern auf langsameren GDDR5-Videospeicher. Dank des auf 384 Bit verbreiterten Interfaces aber steigt die Bandbreite gegenüber der Non-Ti-Version trotzdem deutlich an. Mit einem Takt von 2.000 MHz würde diese von 320 auf 384 GB/s ansteigen. Dafür soll NVIDIA bis zu 12 GB verbauen. Acht Render-Backends pro Speichercontroller dürfte es dann ebenfalls geben, was in satten 96 ROPs resultieren würde. Angaben zu den Taktraten stehen aber noch aus. Die dürften sich vermutlich auf dem Niveau der Titan X bewegen, die mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.417 bzw. 1.531 MHz spezifiziert ist.

Ob die Daten und der Releasetermin stimmen, werden wir ab dem 10. März 2017 wissen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (120)

#111
customavatars/avatar110282_1.gif
Registriert seit: 12.03.2009
Penzberg
Obergefreiter
Beiträge: 69
Hier mal die letzten News vom 22.01 aus der Gerüchteküche. Angeblich wird jetzt doch ein GDDRX5 verlötet.

Google Übersetzer
#112
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Na hoffentlich muss keiner die alten GDDR5 loslöten und die neuen X anlöten. Das würde den Preis doch arg nach oben treiben. :D
#113
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Oh Chiphell, where art thou!


Waren nicht heute erst WCCFtech mal wieder mit der 12nm SoC Node für Volta wieder unterwegs?

Also selbst meine Glaskugel bleibt da matt was Jensen sich so für's Jahr 2017 ausgedacht hat, doch diese Gerüchteküche langweilt langsam...
#114
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2555
Ich find´s immer lustig. Die sollen mal was bringen was 4K mit 60 Bildern in der Sekunde berechnen kann. Hab keinen Bock auf Kindergartenspielereien.
#115
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 28636
Öhm, aber das konnte doch eine Titan X (Maxwell) schon in 10-Facher Geschwindigkeit.


Wenn Du schon Meckerst, dann bitte komplett ... Also mit Angabe der Software und der Qualität, die eingestellt wird und nicht so pauschal^^

Ich hab mir mal sagen lassen, dass es sehr viel Grau zwischen Schwarz und Weiß gibt, das ihr hier immer so gerne benutzt^^





Und das es sogar manchmal gar nicht an der Grafikkarte liegt^^




Aber eins weiß ich genau.
Egal wie viel Leistung eine Grafikkarte hat, man bekommt sei klein. IMMER.
Deshalb ist Dein Argument eigentlich ein Todschlag-Argument. Denn man kann es immer so mit den Settings übertreiben, das auch unterhalb von 4K keine 60 FPS mehr rauskommen. Und es ist ja nun nicht so als würde sich die Software-Industrie auf ihren Lorbeeren ausruhen. Wenn mehr Leistung (von Seiten der Graka) vorhanden ist, dann wird das auch sofort ausgenutzt. Ansonsten hätten wir uns doch schon vor Jahren die letzte Graka gekauft, weil wir nie wieder schnellere Grakas bräuchten.

Also egal wie Du es drehst, und egal was Du für eine Auflösung und FPS-Zahl einsetzt .... es wird immer einen Weg geben, das zu unterbieten^^
Oder andersrum, wenn es jetzt eine Grafikkarte geben würde, die das was Du Dir da zusammenstolperst tatsächlich "schaffen" würde, dann würde der nächste kommen und genau den gleichen Satz ablassen, aber aus dem 4K ein 8K machen.

Das ist völlig unsonst dieses Spiel. Und ich weiß nicht ganz genau warum ihr das immer und immer weiter spielt. Sowas von Sinnlos.
#116
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2555
Lies bitte zwischen den Zeilen, es geht daraum das es egal ist woher die Karte kommt, sie muss schneller rechnen können als die vorigen Modelle und die Kosten sollten im realen Ramen bleiben. Den die Monitore im allgemeinen werden nicht langsamer. Es geht ja auch darum 1080p120/144 zu produzieren und nicht nur 4K im eigentlichen Sinne.
#117
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 28636
Dann schreibs halt so und nicht die Kindergartenspielereien (wenn ich mir Dein Wort klauen darf^^)
#118
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Ehm, er hat einfach nur Kontextfrei gesagt, das was kommen soll, was [email protected] berechnen kann...was also alles sein kann :vrizz:

Ich, für meinen Teil, gehe mal davon aus, daß er wohl doppelte GTX1080 Performance samt 25% Leistungssteigerung als Sahnehäubchen oben noch drauf meint, was dann auch locker in der Lage sein sollte, [email protected] zu berechnen :D also Volta Bigdaddy Vollausbau Leistung dann...
#119
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2555
Ich sag es mal so, 75% mehr Leistung als eine 980Ti bei 70%igem Verbrauch darfs gern sein. Und HBM2 wäre noch interessant.
#120
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Dürfte dann rund ein [email protected] sein. HBM2 dürfte der aber net haben, auch wenn ~Q4 2018 Launch und so weiter, weil halt Interposer-Quark und teuer und delta colour compression und so weiter.

/end Glaskugel
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]