> > > > Engineering Sample der Vega-Grafikkarte erstmals zu sehen

Engineering Sample der Vega-Grafikkarte erstmals zu sehen

Veröffentlicht am: von

Bisher hat AMD keinen echten Blick auf die Hardware der zukünftigen Vega-Generation zugelassen, sieht man vom Vorzeigen der Chips auf der AMD Tech Summit 2016 einmal ab. Auch auf der CES 2017 waren die Systeme, die mit RYZEN-Prozessor oder Vega-Grafikkarten ausgestellt wurden, komplett geschlossen und selbst neugierige Blicke auf die Slotblende sollten verhindert werden.

LinusTechTips bekam aber offenbar dennoch die Gelegenheit, einen ersten Blick auf die eigentliche Hardware zu werfen. Bei der gezeigten Karte handelt es sich um ein Engineering Sample, welches mit dem finalen Produkt bzw. dessen Aussehen vermutlich wenig zu tun hat. AMD war auch hier bemüht, die wirklich wichtigen Bereiche zu verstecken und klebte diese daher ab. So sind weder die Stromanschlüsse zu sehen, noch etwaige interessante Komponenten im hinteren Bereich des PCBs, die ebenfalls abgeklebt wurden.

AMD zeigt ein Engineering Sample einer Vega-Grafikkarte AMD zeigt ein Engineering Sample einer Vega-Grafikkarte AMD zeigt ein Engineering Sample einer Vega-Grafikkarte AMD zeigt ein Engineering Sample einer Vega-Grafikkarte AMD zeigt ein Engineering Sample einer Vega-Grafikkarte AMD zeigt ein Engineering Sample einer Vega-Grafikkarte

Die vielen Anschlüsse, die auf dem PCB zu sehen sind, dienen während der Entwicklung der Messung verschiedener Werte sowie dem Debugging. Im Video zu sehen ist auch, dass anders als bei der ersten Fiji-Grafikkarte mit HBM1, der Radeon R9 Fury X, auf eine Hybrid-Kühlung verzichtet wird. Stattdessen kommt ein klassisches Blower-Design zum Einsatz. Auch dies muss aber nicht bedeuten, dass die erste Vega-Karte einen solchen Kühler einsetzen wird. Auch die Länge des PCBs muss kein Hinweis darauf sein, dass die erste Vega-Karte derart lang wird, denn durch die Unterbringung des HBM2 direkt im GPU-Package kann Platz beim PCB eingespart werden – entsprechend kompakt waren die Fiji-Karten. Davon ist beim Engineering Sample der Vega-Karte wenig zu sehen.

AMD zeigt ein Engineering Sample einer Vega-Grafikkarte

Stattdessen sehen wir ein PCB, welches vermutlich auf 305 mm kommt und hinten sogar noch mit einem USB-Modul bestückt wird. Auch über diesen USB-Anschluss können die Werte verschiedenster Sensoren ausgelesen werden und laut Raja Koduri, dem Chef der Radeon Technologies Group, ist dieser USB-Anschluss das wichtigste Werkzeug bei der Entwicklung einer GPU bzw. Grafikkarte. Sowohl Hardware- wie auch Software-Ingenieure sollen mit diesem Port an der Optimierung arbeiten.

AMD zeigt ein Engineering Sample einer Vega-Grafikkarte

Weitere Erkenntnisse lassen sich zunächst einmal nicht aus dem Video gewinnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (36)

#27
Registriert seit: 21.06.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 915
Ich kenne mich mit den Spezikatinen nicht aus aber wenn man per Afterburner +100 mv auf eine 290x klatscht,
einen Stromzähler an den Rechner hängt und dann Furmark startet kommt man zum Ergebnis dass 6+8 ziemlich
weit reichen:vrizz: Im Gegenteil, dieser affige 2x8-Overclockers Dream hat mir bei den Fury-Karten den Rest gegeben.

Puh das kann aber auch wirklich alles werden, vom Überflieger bis zum -ähm- Gegenteil
#28
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6601
naja im Schlimmsten Fall hat Vega nur 35% gegen Fury X, im realistischen 45% und im besten rund 60% Leistungsplus...

Kaufen werde ich sie Definitv , solange der preis dazu passt. Ich rechne aber mal 650 bis 700€ und so ein Plus von 45 bis 50% gegenüber Fury X
#29
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Oberbootsmann
Beiträge: 887
In Fachkreisen munkelt man dass AMD die Vega Karten mit kleinen Druckwasserreaktoren austatten wird, so hat die Karte einen negativen Energieverbrauch. Sie speist über den PCI-E Slot sogar noch das Mainboard und kann in Krisenfällen als Notfallgenerator genutzt werden, daher auch der von Schapy geleakte Anschluss!
#30
Registriert seit: 06.01.2017

Banned
Beiträge: 20
Ähnlich dessen was eine RX480 an Frames gegenüber einer R9 380x produziert.
#31
customavatars/avatar234560_1.gif
Registriert seit: 13.11.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3511
Zitat Tanzverbot;25211031
Ähnlich dessen was eine RX480 an Frames gegenüber einer R9 380x produziert.


wieso sollte das so sein? Polaris vs Tonga ist ein weit geringerer Unterschied als Vega vs jegliche GCN revision.
#32
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6601
Alleine wenn Vega trotz der neuen NCUs die ja IPC und Taktverbesserungen gegenüber Polaris bringen sollen nur ordentlich im Vergleich zur RX470 skaliert hat man bei dem takt der RX470 schon eine Leistung von 124%
Und Vega wird halt aber IPC Verbesserungen und einen scheinbar deutlich höheren Takt bieten.
Ich vermute da so 1350 - 1400MHz und da ist man schon bei 140% gegenüber Fury X.

@Powl ach beachte ihn einfach nicht, für ihn ist es nur noch ne Frage ob Vega in Q1 oder Q2 2018 erscheint... :wink:
#33
Registriert seit: 06.01.2017

Banned
Beiträge: 20
Zitat Powl;25211035
wieso sollte das so sein? Polaris vs Tonga ist ein weit geringerer Unterschied als Vega vs jegliche GCN revision.


Lediglich aus Gründen der Angebotspalette und den sich ergebenden Leistungsdifferenzen zwischen den SKU´s.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat NasaGTR;25211038
@Powl ach beachte ihn einfach nicht, für ihn ist es nur noch ne Frage ob Vega in Q1 oder Q2 2018 erscheint... :wink:


Hallo, das ist nicht wahr. Habe ich nie gesagt, bitte halte dich an journalistische Standards.
#34
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6601
Oh stimmt es waren die APUs, gut anderes thema aber gleicher Blödsinn :) :wink:

Zitat Tanzverbot;25207752
Die Frage ist nur noch ob Q1 oder Q2 2018, ich tippe auch Q2-
#35
Registriert seit: 11.01.2015
Siegen
Bootsmann
Beiträge: 729
Kann auch sein, dass dieses ES mit 1x8 auskommt und AMD sich nicht sicher ist, ob das fertige Produkt nicht mehr Spielraum benötigt. Könnte schließlich auch für negative Presse sorgen,
wenn es schon ein merklich sparsameres ES als das endgültige Produkt gab. Besonders wenn es sich hier um einen besonders guten Chip handelt, der mit einer niedrigen Spannung stabil läuft
und die Spannung später höher sein muss. Bei der 480 lassen sich ja auch eine Karten mit deutlich niedrigerer Spannung betreiben.

PS: Wie oft wurde dieser Idiot hier schon gebannt? Tanzverbot dürfe doch schon der 10. Account oder so sein^^
#36
customavatars/avatar150207_1.gif
Registriert seit: 14.02.2011
Luk TOWN
Oberbootsmann
Beiträge: 909
hier stand Mist :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1060-GAMING/EVGA_GTX1060_KURZTEST-TEASER

Während der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]