> > > > Neuer Chipsatz für Ryzen 2: 400-Series taucht erstmals auf

Neuer Chipsatz für Ryzen 2: 400-Series taucht erstmals auf

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100Die Gerüchteküche rund um Ryzen 2 von AMD nimmt immer weiter fahrt auf. Zuletzt kamen Meldungen, dass der Chiphersteller seine nächsten Prozessorengeneration im Februar oder März 2018 ins Rennen schicken könnte. Inzwischen kommen nun auch erste Meldungen rund um neue Chipsätze auf. Während die aktuellen Ryzen-CPUs noch auf die 300-Series zurückgreifen, soll mit Ryzen 2 gleichzeitig die 400-Series starten.

Geht es nach den aktuellen Gerüchten, könnte sich der Codenamen Promontory gegenüber dem aktuellen Chipsatz nicht ändern. Dies deutet auch bereits daraufhin, dass AMD beim Nachfolger nur geringe Änderungen vornimmt. Vermutlich ist dies auch darauf zurückzuführen, dass bei Ryzen 2 weiterhin der AM4-Sockel zum Einsatz kommt und zudem lediglich eine Verkleinerung der Strukturbreite bei den CPUs geplant sei. Eine neue Architektur soll mit Ryzen 2 noch nicht starten und somit sind auch beim Funktionsumfang des Chipsatzes wenige Veränderungen zu erwarten.

Genaue Details zur 400-Series von AMD stehen derzeit jedoch noch aus. Es bleibt abzuwarten, welche Funktionen AMD seinen neuen Chipsätzen spendieren wird. Diese Frage wird sich wohl spätestens mit der Veröffentlichung von Ryzen 2 klären lassen. Bis dahin kann hierüber nur spekuliert werden. Als sicher gilt derzeit lediglich, dass AMD mit der nächsten Generation an Prozessoren auch neue Chipsätze anbieten wird. Wie diese im Detail aussehen werden, kann derzeit noch nicht genau vorhergesagt werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (37)

#28
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 506
Weil es den X300 bis heute nicht gibt, und ja da kommt eher der X400. Wollte mir ein schnuckliges itx System mit X300 AM4 bauen und warte seit release des Ryzen darauf.
#29
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Kapitän zur See
Beiträge: 3338
Achso für itx verstehe, das kann sein ....
#30
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3268
Zitat Darlie;26058581
Weil es den X300 bis heute nicht gibt, und ja da kommt eher der X400. Wollte mir ein schnuckliges itx System mit X300 AM4 bauen und warte seit release des Ryzen darauf.


verstehe ich dich falsch?

->

AMD Sockel AM4 mit Formfaktor: Mini-ITX, Chipsatz-Modell: X370 Preisvergleich Geizhals Deutschland
#31
Registriert seit: 08.03.2013

Bootsmann
Beiträge: 697


Er meint die kleinen Chipsätze! Die waren damals speziell für ITX geplant.
https://www.vortez.net/articles_file/35753_amd%20chipset%20features.jpg
unter "SFF Options"

X370 für ITX ist echt unsinnig, wenn dann B350. Aber die fangen ebenfalls bei 100€ an.
Mit den X300 hätten wir dann richtig günstige kleine ITX Boards, wie bei Intel es auch gibt. Perfekt für HTPC etc.
#32
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 506
Zitat Darlie;26058559

AMD Sockel-AM4-Plattform


Schon bei Holzmann fühlte ich nicht verstanden zu werden und hatte daher sogar zu AMD verlinkt .... Der X300 führt sozusagen nur die CPU Schnittstellen nach aussen, rudimentär und günstig,sollte für ein System mit SSD und VGA ausreichen. Mal sehn ob es jetzt so etwas als X400 gibt.
#33
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14868
Es war am Anfang von einem A300, B300 und einem X300 die Rede, neben den A320, B350 und X370. Der B300 wird von AMD gar nicht mehr genannt, die anderen beide werden wohl auch nie kommen. Wozu auch? Man könnte zwar zwei PCIe SSDs per PCIe 3.0 x4 anbinden, aber wie will man dann einen Netzwerkanbindung machen, außer über USB? Auch wäre dann kein SATA Port frei und wenn man die beiden SATA Ports des internen Chipsatzes benutzen will, dann bleiben von dem nur noch 2 PCIe 3.0 Lanes, eine für LAN und vielleicht eine für WLAN, aber dafür braucht man keine PCIe 3.0 Lanes, da nimmt der Boardhersteller lieber gleich einen richtigen Chipsatz und bekommt auch noch USB 3.1 Gen2 und kann den einen M.2 Slot mit den PCIe 3.0 Lanes des internen Chipsatzes anbinden, da kann er den auch noch mit SATA Unterstützung ausführen ohne die SATA Ports des externen Chipsatzes umschalten zu müssen. Der Sinn dieser Chipsätze ohne I/O erschließt sich mir daher also nicht wirklich und den Mainboardherstellern oder vielleicht sogar AMD selbst, erging es dann bei genauerer Betrachtung wohl ebenso.
#34
Registriert seit: 03.06.2003

Gefreiter
Beiträge: 53
Also ich hätte an nem X300 Board Interesse:

1x PEG
1x M2 (4x PCIe)
1x ASMedia 3142 (2x PCIe)
1x 10GBit LAN (2x PCIe)

Meinetwegen auch noch 2x SATA draufmachen, die man durch abschalten von 2 Lanes des M2 Slots aktivieren kann.

Würde mir persönlich absolut ausreichen, auch wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass so ein Minimalistenboard wohl kein Hersteller fertigen wird!
Wahrscheinlich kommen die 300er oder 400er nie auf den Markt...
#35
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14868
Die 400er dürften ja gegenüber dem 300er Vorgängern mehr / bessere I/O Funktionen, vor allem PCIe 3.0 Lanes, haben. Von A400 oder X400 ist gar nicht die Rede, die würde auch gar keinen Sinn machen. Die A300 und X300 sind ja eigentlich keine Chipsätze, weil sie kein I/O bieten, sondern nur die übrigen Funktionen eines Chipsatzes zur Unterstützung der CPU bieten. Die findet man in den Datenblättern von Chipsätzen nie, denn da stehen ja immer nur die I/O Funktionen drin.
#36
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Kapitän zur See
Beiträge: 3338
echt, mehr PCIe 3.0 Lanes, dachte das ist erstmal Sache der CPU?
#37
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14868
Wieso sollte es Sache der CPU sein? Die Dies haben ja zumindest noch einmal 8 PCIe 3.0 Lanes, aber die werden auf AM4 nicht genutzt und AMD müsste wohl den Sockel ändern um diese nutzbar zu machen. Da man aber bis 2020 am AM4 festhalten möchte und die 400er Chipsätze wurden ja durch den Eintrag bei PCI-SIG erstmal bestätigt.

https://pics.computerbase.de/8/1/0/9/8/1-1080.1444207675.jpg

Es könnte sich auch auf den Uplink beziehen, als die Verbindung zur CPU, aber wahrscheinlicher dürften die 400er Chipsätze endlich selbst PCIe 3.0 Lanes bieten, die dann auch die Spezifikation einhalten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Offenbar AMDs X390 und X399 Chipsatz-Diagramm veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-NAPLES

Derzeit halten sich einige harte Gerüchte, die von einer Workstation- oder auch High-Performance-Variante der Naples- bzw. RYZEN-Prozessoren sprechen. Diese sollen 16 Kerne und 32 Threads aufweisen. Hinzu kommt offenbar ein Quad-Channel-Speicherinterface und viele wären sicherlich auch an einer... [mehr]

Intel 300-Series Chipsatz für Coffee Lake soll natives WLAN und USB 3.1 bieten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Intel wird noch im Laufe des zweiten Halbjahres 2017 mit Coffee Lake eine neue Prozessoren-Generation in den Handel bringen. Wie bei jeder neuen Generation wird der Chipriese auch wieder einen aktualisierten Chipsatz vorstellen. Das Branchenmagazin DigiTimes möchte nun erste Informationen... [mehr]

Chipsatz für Cannon Lake: Intel soll USB-3.1 und ac-WLAN integrierten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Intel wird mit dem Start der Cannon-Lake-Prozessoren auch wieder einen neuen Chipsatz vorstellen. Noch hat der Chiphersteller zwar keine genauen Details verraten, allerdings konnten die Kollegen von BenchLife bereits erste Informationen in Erfahrung bringen. Demnach soll der Chipsatz unter dem... [mehr]

Neuer Chipsatz für Ryzen 2: 400-Series taucht erstmals auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Die Gerüchteküche rund um Ryzen 2 von AMD nimmt immer weiter fahrt auf. Zuletzt kamen Meldungen, dass der Chiphersteller seine nächsten Prozessorengeneration im Februar oder März 2018 ins Rennen schicken könnte. Inzwischen kommen nun auch erste Meldungen rund um neue Chipsätze auf. Während... [mehr]

Intel präsentiert neue Thunderbolt-3-Controller mit DisplayPort 1.4

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THUNDERBOLT

Intel hat die Nachfolger seiner Thunderbolt-3-Controller mit dem Namen Alpine Ridge vorgestellt. Die als Titan Ridge bezeichneten Controller bestehen aus drei Modellen (JHL7540, JHL7340 und JHL7440), die sich hinsichtlich der angebotenen Zusatzfunktionen und Anzahl der Datenkanäle... [mehr]