NEWS

Arbeitsspeicher

Teamgroup kündigt T-Force Vulcan DDR5-Speicher an

Portrait des Authors


Teamgroup kündigt T-Force Vulcan DDR5-Speicher an
2

Werbung

Langsam aber sicher trauen sich immer mehr Speicherhersteller aus der Deckung und präsentieren ihren DDR5-Speicher für Intels Alder-Lake-Vorstellung Ende Oktober. Auf ADATA folgte G.Skill und in den kommenden Tagen werden wir sicherlich noch zahlreiche weitere Neuvorstellungen sehen.

Teamgroup hat mit dem T-Force Vulcan DDR5 nun seine Serie an Arbeitsspeicher vorgestellt, die, wie der Name schon sagt, auf DDR5 basiert. Der Speicher wird in Modulkapazitäten von 16 und 32 GB erhältlich sein. Entsprechend wird Teamgroup Kits mit jeweils zwei dieser Module anbieten. Abhängig von der Modulkapazität und Selektion des Speichers erreicht dieser Übertragungsraten von 4.800 oder 5.200 MT/s. Dies darf man als recht konservativ bezeichnen, denn G.Skill hat bereits Speicher vorgestellt, der als DDR5-6400 spezifiziert ist.

Der Teamgroup T-Force Vulcan DDR5 unterstützt natürlich auch ein Overclocking mittels XMP 3.0, sodass die korrekten Taktraten und Timings automatisch eingestellt werden. Zu den Betriebsspannungen macht Teamgroup keinerlei Angaben. Man kann bei den konservativen Taktraten von 1,1 V ausgehen – so wie die JEDEC dies für DDR5 vorsieht. DDR5-OC-Speicher mit höherem Takt wird aber auch 1,35 V benötigen.

Die DDR5-Module sind mit einem Kühlkörper aus Aluminium versehen und zeigen sich hinsichtlich der Optik eher zurückhaltend. Offenbar hat der Käufer aber die Wahl zwischen einem schwarzen und einem roten Kühlkörper auf den Modulen.

Preise und Verfügbarkeit nennt Teamgroup noch nicht.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (2)