> > > > Samsung soll GPU für seine Smartphone-SoCs künftig selbst entwickeln

Samsung soll GPU für seine Smartphone-SoCs künftig selbst entwickeln

Veröffentlicht am: von

samsungDas südkoreanische Unternehmen Samsung wird künftig bei seinen mobilen Prozessoren der Exynos-Serie die Grafikeinheit wohl selbst entwickeln. Zumindest geht dies aus den Stellenausschreibungen bei LinkedIn hervor. Demnach sucht Samsung neue Mitarbeiter, um eine GPU selbst zu entwickeln, die in Smartphones, Tablets und anderen mobilen Geräten eingesetzt werden soll.

Es gibt schon länger Gerüchte, dass Samsung die Exynos-SoCs mit einer selbstentwickelten GPU ausstatten könnte. Bisher hatte das Unternehmen jedoch keine Bestätigung in diese Richtung abgegeben. Mit der Stellenausschreibung bestätigt sich das Gerücht allerdings und es wird wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die ersten mobilen Prozessoren mit einer Grafikeinheit aus der eigenen Entwicklung produziert werden.

Bisher hatte Samsung bei den Exynos-Chips auf die Lizenzierung der Mali-GPU von ARM zurückgegriffen. Doch dies scheint den Ansprüchen von Samsung nicht mehr zu genügen, weshalb eine eigene Entwicklung starten soll. Der größte Kontrahent Apple ist diesen Schritt ebenfalls schon gegangen und setzt bei seinen mobilen A-Prozessoren wie dem aktuellen A11 Bionic ebenfalls auf eine eigene Grafikeinheit.

Die Arbeiten an einer eigenen GPU seien bereits gestartet und derzeit würde das Team aus einige Spezialisten von ehemaligen Mitarbeitern von Qualcomm, AMD und auch NVIDIA bestehen. Um die Entwicklung voranzutreiben , sollen nun noch weitere Mitarbeiter hinzustoßen. Allerdings soll zum Einstieg in diesen Markt lediglich die Mittelklasse mit einer GPU aus der eigenen Entwicklung ausgestattet werden. Erst mit der Zeit sei dieser Schritt auch bei den High-End-Geräten geplant.

Mit diesem Schritt möchte Samsung sich sicherlich auch unabhängiger machen und nicht mehr auf die Entwicklungsschritte anderer Unternehmen angewiesen sein. Mit der eigenen Entwicklung kann das Tempo selbst bestimmt werden und die Grafikeinheit auch auf das eigene System angepasst werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 14.12.2006
Schweiz
Oberbootsmann
Beiträge: 989
Ich sehe Patentprobleme kommen... mal sehen wie lange es geht, bis Intel, AMD, nVidia und ARM Klagen einreichen.
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4891
PowerVR war wohl zu unattraktiv, nachdem Apple viele Mitarbeiter abgeworben hat.

Es ist der richtige Schritt um nachhaltig unabhängig zu sein von der Konkurrenz.
Zitat naibaf7;26368397
Ich sehe Patentprobleme kommen... mal sehen wie lange es geht, bis Intel, AMD, nVidia und ARM Klagen einreichen.

Interessant, könntest du das erläutern? Welche Patente im Speziellen und warum diese vier Unternehmen. Warum werden die Lizenzen nicht ausreichen von ARM?
#3
Registriert seit: 08.05.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
weil samsung EIGENE gpus entwickeln will, was bedeutet dass da nichts mehr von ARM kommt. arm wird sagen " keine gpu, aber unsere patente wollt ihr? klar gerne, wir sind derzeit 4.2mrd an der börse wert, wir machen einfach einen freundshaftspreis. machma einfach 4.5 gerade und nur ist"
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12404
Dazu müsste ARM aber beweisen dass das wirklich Technologie aus den eigenen Chips, in Samsung Projekt steht.
Allein dass es die selben Mitarbeiter sind, reicht nicht, denn die sind mit persönlichen Verträgen belegt, nichts weitergeben zu dürfen.

GPUs sind nicht so durch eine Architektur restriktiert wie am PC Markt wo x86 Lizenzen erfordert.
Eine GPU bietet dem System nur eine API als Schnittstelle (auf Desktops z.B. DX, OpenGL, Vulcan). Was dahinter ist, kann egal wie entwickelt werden, und erfordert somit keine Lizenzen.

Oder hat ARM ein Patent auf diese API?
#5
Registriert seit: 16.11.2008

Matrose
Beiträge: 9
Zitat DeckStein;26368488
weil samsung EIGENE gpus entwickeln will, was bedeutet dass da nichts mehr von ARM kommt. arm wird sagen " keine gpu, aber unsere patente wollt ihr? klar gerne, wir sind derzeit 4.2mrd an der börse wert, wir machen einfach einen freundshaftspreis. machma einfach 4.5 gerade und nur ist"


Eigentlich stellt ARM garkeine eigenen Chips her. Sie vergeben ALLEINIG Lizenzen. Daher werden die sich nicht weniger freuen wenn Samsung wirlich Lizenzen von ARM benötigt und erwirbt um damit selber zu Produzieren. ARM kann in dem Fall nur gewinnen. Anders sieht es aus, wenn Sie selber was entwickeln oder das eben nicht von ARM lizensiert ist.
#6
Registriert seit: 08.05.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
und genau da liegt der haken. etwas eigenes einfach so entwickeln ohne bestehende (und damit patentierte oder anderweitig geschützte) techbologie zu nutzen ist kniffelig.
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12404
Naja, warten wirs ab. Wir reden schließlich von einem Unternehmen mit ordentlich Ressourcen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]