> > > > Hardware-Problem: iOS 11.3 kann Mikrofon des iPhone 7 zerstören

Hardware-Problem: iOS 11.3 kann Mikrofon des iPhone 7 zerstören

Veröffentlicht am: von

apple iphone 7 plusSo mancher Besitzer eines iPhone 7 (Plus) dürfte sich über das iOS-Update 11.3 mächtig ärgern. Denn eine geringe Anzahl an Nutzern reklamiert, dass das Mikrofon des Smartphones mit dem Update unbrauchbar wird. Es seien dann keine Telefonate mehr möglich und auch bei FaceTime sollen keine Töne mehr an den Gesprächspartner übertragen werden.

Das Symbol des Mikrofons bleibt bei Telefonaten ausgegraut und kann nicht genutzt werden. Bei dem Defekt soll es sich zudem nicht um einen Software-Bug handeln. Damit weißt das Mikrofon nach dem Update einen Hardware-Defekt auf.

Laut Meldungen von Macrumors soll ein internes Dokument von Apple den Fehler bestätigen. Demnach könne iOS 11.3 auf wenigen iPhone 7 und 7 Plus das Mikrofon zerstören. Eine Reparatur sei nur mit einem Austausch des Gerätes möglich. Sollte sich das Gerät noch in der Garantiezeit befinden, würde Apple das Gerät anstandslos austauschen. Außerhalb der Garantiezeit hingegen soll Apple von Fall zu Fall entscheiden und die Geräte teilweise auf Kulanz austauschen.

Mit iOS 11.3 scheint Apple einige tiefgreifende Änderungen zwischen Soft- und Hardware vorgenommen zu haben. Schon beim iPhone 8 (Plus) meldeten einige Nutzer, dass die Touch-Funktion bei einem ausgetauschten Display eines Fremdherstellers unbrauchbar werden könnte. Diesen Fehler konnte Apple jedoch mit iOS 11.3.1 wieder lösen und die Funktionalität aller Displays wiederherstellen. Beim Mikrofon des iPhone 7 scheint eine Reparatur durch ein Update nicht möglich zu sein. Jedoch sollen nur wenige Geräte davon betroffen sein. Die Gründe, weshalb sich das Mikrofon durch das Update verabschiedet, bleiben dabei völlig unbekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1551
Zitat junkb00ster;26300341
Was ist da los bei Apple? Alle Programmierer dauerkrank oder abgewandert und jetzt müssen die Praktikanten ran?
Nicht nur grottige Hardware, auch richtig schlechte Software ist bei Apple seit einiger Zeit Normalität geworden. Eine Schande für die ehemals beste und innovativste Firma der Welt.
Vielleicht ist es ja auch nur ne interne Wette der Geschäftsleitung wo es darum geht wieviel Mist die bauen können bevor der Umsatz signifikant einbricht. Anders kann man es kaum noch erklären.


Apple hat sich überlegt, wie man den Gewinn weiter steigert:

- Teurere Geräte
- Teureres Zubehör
- Teurere Apps
- Billigere Arbeitskräfte (wie du sagst: Praktikanten programmieren)
- schlechte Geräte, die schnell zum Neukauf "anregen"

Die Leute kaufen es ja trotzdem.
#11
Registriert seit: 28.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1134
Zitat alpinlol;26300253
Ich behaupte mal das "von Fall zu Fall" ist bezogen auf sind bereits erkennbare größere Schäden von außen zu sehen, dann kann man schon sagen, dass ein Austausch des kompletten Gerätes nicht auf Kulanz passiert.


Natürlich nicht - wenn das Update nur das Mic kaputt macht, müssen sie nur das korrigieren. Wenn das aber nicht möglich ist (weil der Hersteller die Reparaturmöglichkeiten von sich aus begrenzt), und nur ein Austausch das Problem beheben kann - dann müssen sie halt in den sauren Apfel beißen (hahaha :banana:) und das Gerät ersetzen.
#12
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 22673
ja bitte meins zerschiessen, neues Gerät tut immer gut

danke Apple!
#13
customavatars/avatar117451_1.gif
Registriert seit: 31.07.2009
Bonn
Obergefreiter
Beiträge: 99
Apple folgt wohl nur dem allgmeinen Trend und spart an der QA, wie man dem World Quality Report schön entnehmen kann. Hier mal ein Bereicht vom Vorjahr bei dem es um weiter sinkende Budgets geht.
https://www.heise.de/developer/meldung/World-Quality-Report-Budgets-fuer-Software-Testing-und-Qualitaetssicherung-sinken-weiter-3849826.html
#14
customavatars/avatar283887_1.gif
Registriert seit: 23.04.2018

Banned
Beiträge: 28
Mal wieder Clickbait und Applebashing pur...
#15
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1241
Warum Applebashing? Fakt ist: Apple baut seit 2016 nur noch Mist. ALLE Hardware seitdem absoluter Schrott (Mit Ausnahme des iMac Pro der aber mit 5000-15000€ ein Witz ist) und die Software ist auf einem richtig üblen Niveau gelandet. Da sind Bugs drin die eine ein Mann Klitsche nicht besser hinbekommen würde. Ich sag nur Passwort im Klartext speichern...
iOS 10 durchwachsen, iOS11 purer verbuggter Dreck, Sierra durchwachsen, High Sierra der absolute Überschrott auf Win 10 Niveau.
Apple hat jede Kritik verdient.
#16
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Und Leute, glaubt ihr wirklich ihr bekommt "NEUE" Geräte?
Nicht einmal die Hälfte wird wirklich "Neue" Geräte bekommen.
#17
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5928
Zitat stoka;26300232

Damals stand Apple noch für Qualität. Die Geräte haben immer mehr gekostet, aber hielten dafür auch ewigs.Ein Kumpel von mir hat noch ein altes MacBook Pro von 2010, das läuft seit 8 Jahren. Einmal neuer Akku und das wars. Wird immer noch täglich benutzt.


Erzähl das Mal den Leuten die 2006-2008 ein MacBook gekauft haben ;)
Nach 2-3 Jahren war da Ende.


Zitat junkb00ster;26300341

Vielleicht ist es ja auch nur ne interne Wette der Geschäftsleitung wo es darum geht wieviel Mist die bauen können bevor der Umsatz signifikant einbricht. Anders kann man es kaum noch erklären. Wäre Apple ein Politiker wäre dagegen selbst Merkel eine Lichtgestalt.

Das denkt man sich heute doch bei vielen Firmen. Man schaue nur Mal wie z.b. Asus und ZOTAC ihre Lüftersteuerung versemmeln. Das hätte jede Praktikantin die noch nie nen PC von innen gesehen hat innerhalb von 2 Tagen besser gemacht (jemand der weiß was er tut in 1h) :stupid:
#18
customavatars/avatar43357_1.gif
Registriert seit: 22.07.2006
orbit des planeten get-low
Kapitänleutnant
Beiträge: 2019
Zitat junkb00ster;26301178
Ich sag nur Passwort im Klartext speichern...


^^ du verstehst das nicht, es ist viel innovativer wenn man dem user das passwort dass er vergessen hat direkt anzeigen kann :D
#19
Registriert seit: 01.08.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 274
Zitat Snake7;26301802
Und Leute, glaubt ihr wirklich ihr bekommt "NEUE" Geräte?
Nicht einmal die Hälfte wird wirklich "Neue" Geräte bekommen.



Das sind Austauschgeräte, die abgesehen von der Verpackung wirklich neu sind. Überproduktion die sowieso rumliegt und mehr oder weniger totes Geld ist. Schadet Apple bei dem Umsatz nicht wirklich einige tausend Geräte auszutauschen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]