1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. Sharp Aquos S2: Beeindruckendes Smartphone-Design fast ohne Rahmen

Sharp Aquos S2: Beeindruckendes Smartphone-Design fast ohne Rahmen

Veröffentlicht am: von

Sharp Aquos S2 Thumb 1Sharp hat in Peking sein neues Smartphone Aquos S2 vorgestellt. Ob dieses mobile Endgerät in Deutschland erscheinen könnte, ist aktuell noch offen. Zu wünschen wäre es, denn die technischen Daten lesen sich vielversprechend. Vor allem der Bildschirm beeindruckt mit seinem nahezu rahmenlosem Design, das an andere Geräte wie das Xiaomi Mi Mix, Maze Alpha oder natürlich das Samsung Galaxy S8 und LG G6 erinnert. Auch dem kommenden Apple iPhone 8 mit OLED-Bildschirm sagt man ein ähnliches Design nach.

Allerdings ist das reine Erscheinungsbild des Displays beim Sharp Aquos S2 nicht das einzige, was beeindruckt. Der Bildschirm mit 5,5 Zoll Diagonale löst mit 2.040 x 1080 Bildpunkten auf, was ein Format von 17:9 ergibt.

Sharp mögen die meisten Privatkunden aktuell nicht unbedingt mit Smartphones in Verbindung bringen, tatsächlich ist das Unternehmen aber einer der größten Zulieferer für Smartphone-Displays der Welt. Gemeinsam mit Sony steht Sharp zudem bei der Entwicklung rahmenloser Displays an der vordersten Front. Entsprechend ist dann der Bildschirm des neuen Aquos S2 für Sharp auch eine Möglichkeit, mit einem Prestigegerät das Interesse von Partnern zu schüren. Sharp gehört mittlerweile außerdem zu Foxconn. Das chinesische Unternehmen baut für etliche Hersteller wie Apple und Samsung Smartphones. Sharp ist entsprechend für seine IGZO-Displays in der Industrie bekannt.

Ein solches kommt auch beim Aquos S2 zum Einsatz. Außerdem setzt Sharp beim Aquos S2 auf die Free-Form-Technik, welche die Anpassung des Display-Designs vereinfacht. Deswegen ist hier beispielsweise die ungewöhnliche Aussparung für die Frontkamera an der Oberseite möglich. Auch hier ist damit zu rechnen, dass sicherlich viele Partner Sharps an der Technik Interesse zeigen.

Ansonsten gibt sich das Sharp Aquos S2 vergleichsweise gewöhnlich. Als SoC dient der neue Qualcomm Snapdragon 630 mit acht Kernen und der GPU Adreno 508. Außerdem sind je nach Version 4 GB RAM plus 64 GB Speicherplatz oder aber 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz an Bord. Die zuletzt genannte Variante tauscht zudem den Snapdragon 630 gegen den 660. Als Schnittstellen nennt Sharp Bluetooth 5.0, USB Typ-C (3.1 Gen 1), WiLAN (802.11ac), GPS, LTE und Co. An der Rückseite ruht eine Dual-Kamera mit 12 plus 8 Megapixeln, während auf der Vorderseite eine Kamera mit 8 Megapixeln für Selfies zuständig ist. Als Betriebssystem kommt ab Werk Android 7.1.1 zum Einsatz.

In China wird das Sharp Aquos S2 umgerechnet je nach Konfiguration ca. 313 Euro, bzw. 355 Euro kosten. Aktuell rechnet man damit, dass am 14. August auch noch eine internationale Ankündigung des Aquos S2 folgt.