> > > > LGs G6 passt mit 18:9-Display besser in die Hand (Update: Hands-on-Video)

LGs G6 passt mit 18:9-Display besser in die Hand (Update: Hands-on-Video)

Veröffentlicht am: von

lg2014Bereits im Vorfeld des MWCs hatte LG das G6 geteasert. Doch jetzt erfolgt eine der wichtigsten Neuvorstellungen der Messe auch offiziell. Dabei trennt sich LG von einigen gewagten Innovationen des Vorgängers, zeigt aber trotzdem - oder vielleicht auch gerade deshalb - ein spannendes High-End-Modell.

Viel Display für die Einhandnutzung

Das G6 soll soviel Displayfläche bieten, wie sich bei einem einhändig nutzbaren Smartphone irgendwie realisieren lässt. LG setzt dafür vor allem auf einen möglichst schmalen Displayrahmen bzw. auf ein möglichst gutes Display-zu-Gehäuse-Verhältnis. Dazu kommt aber auch ein ungewöhnliches Displayformat. Das 5,7-Zoll-QHD+-Display löst mit 2.880 x 1.440 Pixeln auf und bietet damit anstelle des üblichen 16:9- ein 18:9-Format. Bei gleicher Breite ist das Display entsprechend höher. So kann LG ein relativ schmales Smartphone (Maße: 148,9 x 71,9 x 7,9 mm) mit stattlicher Displaydiagonale bieten. Einen Vorteil bietet das Display auch beim Schießen von 1:1-Fotos - davon lassen sich exakt zwei nebeneinander anzeigen und vergleichen. Gerade Instagram-Nutzer dürfte das freuen. Die Anzeige unterstützt auch die HDR-Standards Dolby Vision und HDR 10.

Minimalistisch und robust

LG fertigt sein neues Top-Modell aus Aluminium und Glas und bietet es in Schwarz, Platinum und Weiß an. Das Design nutzt runde Formen und zeigt sich minimalistisch. Gerade die Vorderseite lässt hier aber auch wenig Platz für Spielereien. Die Rückseite wurde ganz flach gehalten, hier stört noch nicht einmal ein Kamerabuckel. Ein umlaufender Metallrahmen soll für Robustheit sorgen. Robust ist das G6 aber auch mit Blick auf die Abdichtung. Es ist wasser- und staubgeschützt nach IP68 und kann so bis zu 30 Minuten lang 1,5 m tief in Wasser getaucht werden, ohne Schaden zu nehmen. Durch den Aufbau soll es auch vergleichsweise sturzunempfindlich sein.

Noch ohne Snapdragon 835, aber auf der Höhe der Zeit

Den Prozessor hebt LG selbst kaum hervor. Das ist aber auch kein Wunder, denn Qualcomms neues Flaggschiff-Modell Snapdragon 835 ist für viele Hersteller noch nicht verfügbar. Auch LG muss noch zum Snapdragon 821 greifen. Letztlich dürften aber nur die wenigsten Nutzer wirklich einen Performanceunterschied bemerken. Dem SoC stehen 4 GB LPDDR4-RAM zur Seite. Daten können auf 32 oder 64 GB Flash-Speicher bzw. auch auf einer bis zu 2 TB großen microSD-Karte abgelegt werden. Die Kameralösung erinnert noch am ehesten an den glücklosen, modularen Vorgänger. LG kombiniert auch beim G6 zwei rückseitige Kameras. Die beiden 13-MP-Kameras bieten unterschiedliche Blickfelder von 125 bzw. 71 Grad. Die Frontkamera löst mit 5 MP auf. W-LAN nach dem ac-Standard wird genauso geboten wie Bluetooth 4.2 BLE, NFC und ein USB Type-C 2.0-Anschluss (3.1-kompatibel). Auch ein Fingerabdruckleser kann genutzt werden. Beim Betriebssystem ist LG ganz auf der Höhe der Zeit und setzt auf Android 7.0 Nougat. 

 Zu Preisen und dem Verkaufsstart hat LG noch keine Angaben gemacht.

Update: Hands-on-Video

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (31)

#22
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16328
Wenn ich das richtig sehe, ist der Akku aufgrund der Designänderung nun fest verbaut?
Dann hoffe ich mal, dass mein G5 noch laaaange hält ...
#23
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 1021
Zitat DrecksAzubi;25348962
Junge Junge... So viel Hass gegen ein Unternehmen.

Evtl. sollte man mal rekapitulieren welche Optionen LG bezüglich der Prozessorauswahl hat.
Der Snapdragon 835 wird von Samsung gefertigt und Samsung wird die ersten Chargen exklusiv in seine Geräte verbauen bis ausreichende Stückzahlen für den Markt vorhanden sind.

Jetzt können sich Hersteller wie LG also überlegen ob man sich dadurch auf einen Release Q3 2017 vertrösten lässt oder man doch lieber Ende Q1 anpeilt mit einem Technikunterbau der 99% aller User ausreichen wird.

Wenn ich zudem lese, dass der digitale Homebutton Blödsinn ist, frage ich einfach einmal nach der Alternative wenn man das Ziel hat, 100% der Vorderseite als Display zu nutzen?


Ob einem das Design eines Hersteller nun besser oder schlechter gefällt ist Geschmackssache.



Es geht eher darum:
In den USA Wireless Charging, dafür kein extra Headphone DAC was wir in Europa kriegen aber dafür wiederum kein Wireless Charging
#24
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6487
Sicher das wir den DAC bekommen?!

Was ich gehört habe, soll der DAC nur bei der asiatischen Version dabei sein.
#25
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4959
Auch die Vermutung das wir keine 64GB sondern 32GB bekommen ist noch nicht final.
Wenn wir auf alles verzichten müssen, sprich überall den Rotstift angesetzt bekommen, dann muss jeder für sich entscheiden was ihm die einzelnen Funktionen Wert sind.

Ich persönlich brauche weder einen besonderen Soundchip noch wireless Charging, dafür aber gerne einen großen und vor allem schnellen internen Speicher.

Und das Totschlagargument, das es in den USA mit besserer Ausstattung günstiger sein wird, ist auch Käse da alle Preise stets ohne Steuer angegeben werden. Das wird hier meist vergessen.
#26
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4349
Nur hat nicht jeder Staat Steuern.
#27
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4959
Ja stimmt, die Ballungszentren rund um Alaska, Delaware, Montana, New Hampshire und Oregon sind repräsentativ.
#28
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 15865
Zitat Averomoe;25347380
So so LG, wir Deutsche erhalten also weder Wireless Charging noch ESS DAC? Solche Gebaren unterstütze ich nicht und mein P8 muss von einem anderen Handy ersetzt werden.


Seh ich auch so, sonst wäre es mein neues Gerät für 2017 geworden.
#29
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9788
Zitat ralle_h;25351434
Seh ich auch so, sonst wäre es mein neues Gerät für 2017 geworden.


Der Soundchip interessiert mich nicht, bin sogar für den Verzicht der alten 3,5 mm Buchse. Aber wenn man sich an das 'Funkladen' gewöhnt hat, will man nicht ohne.
So wird, wie ich finde, Samsung wohl das bessere Gesamtpaket liefern.
#30
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4959
Vollkommen wertfrei die Frage.
Hat derzeit ein Smartphone alle genannten Features bzw. ist eins angekündigt welches alle miteinander vereint?

Mir ist bis dato keine Diskussion bekannt, in der jemand gesagt hat: Ich kaufe mir kein Galaxy S7 weil dort ESS DAC fehlt etc.
#31
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3071
Also die doch extrem unterschiedlich Ausstattungen sind mal ein absolutes NoGo, mich stört noch genauso das überhaupt noch 32GB Varianten bei einem Flaggschiff angeboten werden. Und USB C und noch mit 2.0 intern anbinden ist bei nem Handy aus 2017 auch nicht gerade das was ich erwarte. Mal abwarten was das S8 bringt, auch wenn ich Samsung eigentlich nicht leiden kann, was sie seit dem S6 leisten ist nicht zu verachten.

Gesendet von meinem C6903 mit Tapatalk
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]