1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. Erster Erfahrungsbericht des Apple HomePod: Klang überzeugt - Funktionen noch nicht

Erster Erfahrungsbericht des Apple HomePod: Klang überzeugt - Funktionen noch nicht

Veröffentlicht am: von

apple homepodApple wir seinen smarten Lautsprecher HomePod ab dem 9. Februar in den USA und dem Vereinigten Königreich in den Verkauf bringen. Vorbestellungen nimmt das kalifornische Unternehmen ab morgen entgegen, doch schon im Vorfeld ist nun ein erster Erfahrungsbericht des Lautsprechers aufgetaucht. Apple hat der Bloggerin Madeleine Buxton von refinery29.com vor dem Verkaufsstart ein Exemplar zukommen lassen und Buxton hat ihrer Erfahrungen in einem kurzen Bericht festgehalten.

Apple bewirbt seinen HomePod mit einer besonders hochwertigen Audiowiedergäbe und dies konnte Buxton beim Probehören auch bestätigen. Zum Vergleich diente der Google Home Max, Amazon Echo 2 sowie der Sonos One. Alle drei Kontrahenten würden den Sound nicht ganz so klar und deutlich wiedergeben, wie es beim HomePod der Fall sei. Allerdings gilt hier zu beachten, dass das Hörerlebnis oftmals nur ein subjektiver Eindruck ist und bei anderen Nutzern durchaus anders ausfallen könnte.

Buxton lobt außerdem die verbauten Mikrofone, die den Startbefehl „Hey Siri“ auch bei größeren Räumen ohne eine lautere Stimme einwandfrei erkennen sollen. Eine normale Lautstärke beim Zuruf würde jederzeit völlig ausreichen. Bei den Funktionen - speziell bei der Musikwiedergabe - hat die Bloggerin jedoch gleich eine Einschränkung entdeckt. Zwar spielt der HomePod auf Zuruf die Lieder von allen bekannten Streaming-Diensten ab, jedoch stehen weitere Details zu den Songs lediglich bei der Wiedergabe über Apple Music zur Verfügung. 

Außerdem könne der HomePod lediglich mit einer Apple ID verknüpft werden. Dies habe zur Folge, dass Nachrichten oder Erinnerungen immer nur einen Nutzer betreffen. Der HomePod könne zwar von allen anwesenden Personen bedient werden, jedoch werden Befehle immer nur über die registrierte Apple ID ausgeführt.

Weitere Berichte werden sicherlich kurz nach dem Verkaufsstart in den USA folgen. Schon vor dem Start wurde bekannt, dass Apple nicht alle Funktionen fertiggestellt hat. Neben dem Verbinden von zwei HomePods zu einem Stereo-Gespann, wird auch die Multi-Room-Funktion erst zu einem späteren Zeitpunkt nachgeliefert. In den USA wird der HomePod für 349 US-Dollar verkauft werden