1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. Sonos One: Multiroom-Speaker kommt mit Amazon Alexa und Google Assistant

Sonos One: Multiroom-Speaker kommt mit Amazon Alexa und Google Assistant

Veröffentlicht am: von

Sonos hat heute mit dem One einen neuen Lautsprecher vorgestellt. Die Besonderheit des Modells ist in der Sprachsteuerung zu finden. Das Modell unterstützt die smarte Sprachsteuerung Alexa von Amazon. Außerdem werde ab 2018 auch der Google Assistant angeboten. Somit kann der Käufer beide Systeme mit nur einem Lautsprecher nutzen. Für die Sprachbefehle hat Sonos insgesamt sechs Fernfeld-Mikrofone verbaut. Diese sollen für eine präzise Umsetzung der Sprachbefehle sorgen. Die Mikrofone können - wie beim Amazon Echo - jederzeit per Knopfdruck deaktiviert werden. Damit wird vermieden, dass der Sonos One jederzeit mithört.

Im Inneren sind neben zwei Verstärkern der Klasse D auch spezielle Treiber verbaut. Die Hersteller gibt an, dass der Sound dadurch besonders hochwertig ausfallen soll. Zudem ermöglicht das System wie beim Play:1 die Kopplung von zwei One-Lautsprechern. Damit ist es möglich, ein Stereosystem aufzubauen.

Für die Konnektivität sorgt neben einem integrierten WLAN-Modul auch ein Ethernet-Port. Dadurch ist es möglich, den One auch in ein kabelgebundenes Netzwerk einzubinden. Außerdem werde in Zukunft Airplay 2 von Apple unterstützt. Dieses System ermöglicht es, dass mehrere Lautsprecher gleichzeitig angesteuert und auch unterschiedlich geregelt werden können. Hierfür wird Sonos zeitnah ein entsprechendes Update der Firmware zur Verfügung stellen.

Der Sonos One kann ab sofort für 229 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung ist ab dem 24. Oktober geplant.

Auch ältere Modelle von Sonos werden Alexa bieten

Neben neuer Hardware hat Sonos auch eine neue App angekündigt. Derzeit befindet sich die App allerdings noch im Beta-Stadium. Die finale Version soll im Laufe des nächsten Jahres bereitstehen. Mit der neuen App wird es möglich sein, dass auch die älteren Modelle Amazons Alexa unterstützen. Hierfür wird allerdings im Gegensatz zum Sonos One ein Echo-Gerät von Amazon im Haushalt vorausgesetzt. Der benötigte Skill sollte zeitnah zur Verfügung stehen, über den die Verbindung mit Amazon hergestellt wird.

Außerdem soll die Sonos-Plattform ab 2018 zu einer offenen Plattform umgewandelt werden. Dementsprechend wird Sonos auch eine Reihe von APIs für Entwickler anbieten, womit ähnlich wie bei Amazon mit seinen Skills den Sonos-Lautsprechern weitere Funktionen spendiert werden können.

Zum Start der überarbeiteten Plattform soll es damit möglich sein, dass Dienste wie beispielsweise Pandora, Tidal, das Radionetzwerk iHeart Radio und Audible ohne die Sonos-App gesteuert werden können. Spotify hingegen fehlt bei der Liste der unterstützten Dienste.