> > > > Sonos One: Multiroom-Speaker kommt mit Amazon Alexa und Google Assistant

Sonos One: Multiroom-Speaker kommt mit Amazon Alexa und Google Assistant

Veröffentlicht am: von

Sonos hat heute mit dem One einen neuen Lautsprecher vorgestellt. Die Besonderheit des Modells ist in der Sprachsteuerung zu finden. Das Modell unterstützt die smarte Sprachsteuerung Alexa von Amazon. Außerdem werde ab 2018 auch der Google Assistant angeboten. Somit kann der Käufer beide Systeme mit nur einem Lautsprecher nutzen. Für die Sprachbefehle hat Sonos insgesamt sechs Fernfeld-Mikrofone verbaut. Diese sollen für eine präzise Umsetzung der Sprachbefehle sorgen. Die Mikrofone können - wie beim Amazon Echo - jederzeit per Knopfdruck deaktiviert werden. Damit wird vermieden, dass der Sonos One jederzeit mithört.

Im Inneren sind neben zwei Verstärkern der Klasse D auch spezielle Treiber verbaut. Die Hersteller gibt an, dass der Sound dadurch besonders hochwertig ausfallen soll. Zudem ermöglicht das System wie beim Play:1 die Kopplung von zwei One-Lautsprechern. Damit ist es möglich, ein Stereosystem aufzubauen.

Für die Konnektivität sorgt neben einem integrierten WLAN-Modul auch ein Ethernet-Port. Dadurch ist es möglich, den One auch in ein kabelgebundenes Netzwerk einzubinden. Außerdem werde in Zukunft Airplay 2 von Apple unterstützt. Dieses System ermöglicht es, dass mehrere Lautsprecher gleichzeitig angesteuert und auch unterschiedlich geregelt werden können. Hierfür wird Sonos zeitnah ein entsprechendes Update der Firmware zur Verfügung stellen.

Der Sonos One kann ab sofort für 229 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung ist ab dem 24. Oktober geplant.

Auch ältere Modelle von Sonos werden Alexa bieten

Neben neuer Hardware hat Sonos auch eine neue App angekündigt. Derzeit befindet sich die App allerdings noch im Beta-Stadium. Die finale Version soll im Laufe des nächsten Jahres bereitstehen. Mit der neuen App wird es möglich sein, dass auch die älteren Modelle Amazons Alexa unterstützen. Hierfür wird allerdings im Gegensatz zum Sonos One ein Echo-Gerät von Amazon im Haushalt vorausgesetzt. Der benötigte Skill sollte zeitnah zur Verfügung stehen, über den die Verbindung mit Amazon hergestellt wird.

Außerdem soll die Sonos-Plattform ab 2018 zu einer offenen Plattform umgewandelt werden. Dementsprechend wird Sonos auch eine Reihe von APIs für Entwickler anbieten, womit ähnlich wie bei Amazon mit seinen Skills den Sonos-Lautsprechern weitere Funktionen spendiert werden können.

Zum Start der überarbeiteten Plattform soll es damit möglich sein, dass Dienste wie beispielsweise Pandora, Tidal, das Radionetzwerk iHeart Radio und Audible ohne die Sonos-App gesteuert werden können. Spotify hingegen fehlt bei der Liste der unterstützten Dienste.

Social Links

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 17.08.2004

Bootsmann
Beiträge: 635
Was ist nun der Vorteil gegenüber dem alten One?
Dort kann ich per Update auch Alexa bekommen.
Das heißt habe dann doch auf dem alten dieselben Features wie auf dem One oder nicht?
#2
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
Chefredakteur
Beiträge: 9239
Du brauchst aber noch ein Echo-Device. Den kannst du dir beim One sparen.
#3
Registriert seit: 17.08.2004

Bootsmann
Beiträge: 635
Und wenn man das Echo Device hat? Wo ist dann der Mehrwert von dem Sonos One? Ich habe mehrere Echo Geräte und mehrere Sonos Play1 , Play 5 2nd Generation usw.
#4
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11475
Zitat Ph03n!X;25856331
Und wenn man das Echo Device hat? Wo ist dann der Mehrwert von dem Sonos One? Ich habe mehrere Echo Geräte und mehrere Sonos Play1 , Play 5 2nd Generation usw.

1 Gerät anstatt 2. Und AirPlay
#5
Registriert seit: 17.08.2004

Bootsmann
Beiträge: 635
Ah ok. Hatte es so verstanden das Airplay2 auch für die alten Geräte kommt
#6
customavatars/avatar81637_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008

Admiral
Beiträge: 13167
Ist Denon Heos nicht den Songs teilen überlegen durch Bluetooth und offene Audio Standards? (Habe auch diverse Songs Lautsprecher zu Hause und überlege grad zu Heos zu wechseln).
#7
Registriert seit: 17.11.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2054
Zitat Ph03n!X;25856159
Was ist nun der Vorteil gegenüber dem alten One?
Dort kann ich per Update auch Alexa bekommen.
Das heißt habe dann doch auf dem alten dieselben Features wie auf dem One oder nicht?


Die alten Sonos-Lautsprecher haben doch kein integriertes Mikrofon, oder? Somit müsste immer ein Echo in Reichweite stehen, um die Sprachbefehle entgegen zu nehmen. Wenn du allerdings schon bestens ausgestattet bist, hält sich der Mehrwert vermutlich in Grenzen.
#8
Registriert seit: 07.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 255
Zitat hardtech;25856839
Ist Denon Heos nicht den Songs teilen überlegen durch Bluetooth und offene Audio Standards? (Habe auch diverse Songs Lautsprecher zu Hause und überlege grad zu Heos zu wechseln).

Fand den Sound von den größeren Heos besser als von den Sonos (3 & 5), aber die App von Sonos war damals einfach besser. Keine Ahnung ob Denon hier nachgezogen hat.
#9
Registriert seit: 17.11.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2054
Inzwischen findet man auch Youtube erste Videos vom Sonos One und wie es aussieht, hat der Sonos im Vergleich zu den Echos keine vollwertige Alexa-Integration. Manche Befehle können nicht umgesetzt werden, das Zusammenspiel mit anderen Alexa-Geräten in Hörweite funktioniert nicht (Sonos antwortet immer, auch wenn ein anderer Echo näher dran steht) usw.

Schade, dann ist der Sonos One wohl doch kein Echo-Ersatz. Ich hatte mir einen bestellt, der leider auch schon verschickt wurde. Naja, dann geht er direkt zurück. Und dann werden es wohl doch Echos werden - zur Not mit anderen LS dran.
Oder ich gucke mal bei ebay, ob es dort jetzt die Play:1 im Angebot gibt. Dazu dann einen Echo Dot - das dürfte die bessere Wahl sein.

Apropos: Hat hier zufällig ein Sonos-Besitzer den 30-Gutschein für einen Echo Dot bekommen und braucht ihn nicht? :D

Gruß
Gidian
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]